Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Leckere Rezepte zu den Festtagen: Kay Exenberger: Rinderroulade Wirsing

Hier verraten Frankfurter Topköche, wie sie Weihnachten verbringen, und stellen ihre Lieblingsgerichte für die Feiertage vor. Heute: Kay Exenberger, Inhaber und Küchenchef des gleichnamigen Lokals in Sachsenhausen und der Werkskantine in Fechenheim.
Kay Exenberger beim Rouladenrollen in der Werkskantine.	Foto: Christes Kay Exenberger beim Rouladenrollen in der Werkskantine. Foto: Christes
Frankfurt.  Für Kay Exenberger stehen zu Weihnachten nicht die Gäste, sondern Frau und Kinder im Mittelpunkt. Die Feiertage mit ihnen zu verbringen, bedeutet dem tatkräftigen Geschäftsmann sehr viel. „Es ist ein kleines Dankeschön an meine Familie“, sagt er. „Einen zeitaufwendigen Job wie meinen könnte ich ohne ihre Unterstützung kaum bewältigen.“ Seine Frau und die Jungs sind aber nicht die einzigen Personen, die sich an Weihnachten um eine lange Tafel versammeln. Denn Exenberger ist mit der Schwester von Gregor Meyer verheiratet, dem Geschäftsführer der Traditionsmetzgerei auf der Schweizer Straße und Betreiber des Holbein’s im Städel Museum. Über seinen Schwager bezieht er neben anderen Produkten auch das Rindfleisch für die Rouladen, die er und seine Familie während der Feiertage gern essen. Dass bei ihm ein deutscher Klassiker auf den Tisch kommt, hat einen guten Grund: Der Gastronom und Koch ist mit heimischen Gerichten aufgewachsen – und hat durch sie Karriere gemacht.

An deren Anfang stehen die Erfahrungen in der Küche seiner Großmutter. „Ich war noch ein junger Bursch’, als ich anfing, ihr zu helfen“, erinnert sich Exenberger. „Sie war eine tolle Köchin und hat mir in den folgenden Jahren viel beigebracht.“ Was sich auch bei seinem Praktikum im Frankfurter Hof als nützlich erwies. Im Anschluss daran entschied er sich für eine Laufbahn in der Hotellerie und Gastronomie, zunächst aber nicht am Herd. Die Ausbildung zum Restaurantfachmann absolvierte er im früheren Canadian Pacific und heutigen Marriott an der Messe. Es folgten einige Jobs in hervorragenden Hotels wie dem Vier Jahreszeiten in Hamburg und eine Stelle bei Panem et Circenses, Deutschlands erster Dinnershow. Obwohl er gerne vor den Kulissen arbeitete, interessierte er sich weiter für die Abläufe dahinter. Durch Vermittlung von Chefkoch Thomas Jaumann landete er in der Küche der legendären „Ente“.
1 2
Zur Startseite Mehr aus Rezepte zur Weihnachtszeit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse