Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Wimbledon: Angelique Kerber zieht ins Endspiel von Wimbledon ein

Angelique Kerber ist erstmals in das Finale von Wimbledon eingezogen. Die 28 Jahre alte Kielerin gewann am Donnerstag gegen die Amerikanerin Venus Williams 6:4, 6:4.
Foto: imago sportfotodienst
London.  Angelique Kerber ist erstmals in das Finale von Wimbledon eingezogen. Die 28 Jahre alte Kielerin gewann am Donnerstag gegen die Amerikanerin Venus Williams 6:4, 6:4 und kann als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf 1996 Wimbledon gewinnen. Im Kampf um den Titel trifft die Australian-Open-Siegerin am Samstag auf die Weltranglisten-Erste Serena Williams. Die Titelverteidigerin hatte zuvor der Weltranglisten-50. Jelena Wesnina aus Russland beim 6:2, 6:0 keine Chance gelassen.

Für Kerber ist es das zweite Grand-Slam-Finale ihrer Karriere. Ende Januar hatte Kerber mit einem Endspiel-Erfolg über Serena Williams in Melbourne als erste Deutsche seit Steffi Graf 1999 einen Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere gefeiert.

Bisher letzte Deutsche im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in London war Sabine Lisicki. Die Berlinerin unterlag vor drei Jahren im Finale der Französin Marion Bartoli.

Kerbers bisher bestes Abschneiden in Wimbledon war das Halbfinale 2012. Die Weltranglisten-Erste Serena Williams strebt ihren 22. Grand-Slam-Titel an und würde damit mit Steffi Graf gleichziehen.

Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse