E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Blaszczykowski verstärkt VfL Wolfsburg

Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg haben ihre intensiven Transferbeziehungen fortgesetzt. Eine Woche nach dem Wechsel von Andre Schürrle zum BVB kommt Jakub Blaszczykowski zum VfL. Die Wolfsburger sprechen von einem Qualitätsgewinn.
VfL-Cheftrainer Hecking (l) und Sport-Geschäftsführer Allofs (r) präsentieren Neuzugang Jakub Blaszczykowski. Foto: Hermann Hay VfL-Cheftrainer Hecking (l) und Sport-Geschäftsführer Allofs (r) präsentieren Neuzugang Jakub Blaszczykowski. Foto: Hermann Hay
Wolfsburg. 

Der Wechsel des polnischen Nationalspielers Jakub Blaszczykowski von Borussia Dortmund zum Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg ist perfekt.

Der 30 Jahre alte Fußball-Profi unterzeichnete am Montag einen Vertrag bis 2019 bei den Niedersachsen. Die Ablösesumme für den Mittelfeldspieler wird auf rund vier Millionen Euro geschätzt. Beide Vereine vereinbarten Stillschweigen über die Wechselmodalitäten.

„Jakub Blaszczykowski ist ein Spieler, der jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht. Nicht allein wegen seiner fußballerischen Qualitäten, sondern auch weil er ein Vorbild an Einsatzwillen, Leistungsbereitschaft und Leidenschaft ist und sich zu einhundert Prozent mit seinem Verein identifiziert”, kommentierte VfL-Manager Klaus Allofs den Transfer.

Der routinierte Profi spielte in den Dortmunder Planungen keine Rolle mehr. Der BVB hatte „Kuba” bereits in der vergangenen Saison an den AC Florenz verliehen. Beim ambitionierten VfL Wolfsburg soll er für frischen Wind auf der rechten Seite sorgen. Trainer Dieter Hecking sprach von einer Verstärkung und einer neuen Qualität für sein Team.

„Mit ihm erhöht sich unsere Variabilität und Durchschlagskraft auf der rechten Seite noch einmal deutlich. Zudem wird Jakub uns mit seiner großen Erfahrung weiterbringen, er ist ein enormer Gewinn für uns”, sagte der VfL-Coach.

Für Dortmund hatte der sechste Wolfsburger Zugang für die neue Saison seit 2007 insgesamt 197 Bundesliga-Spiele absolviert. Dabei gelangen ihm 27 Tore und 43 Vorlagen. Blaszczykowski wurde mit den Westfalen zweimal Deutscher Meister. Während es vorige Saison in Florenz nicht so gut lief, unterstrich er zuletzt bei der EM in Frankreich mit guten Leistungen in der polnischen Auswahl seine spielerische Klasse.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen