Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Eintracht Frankfurt vor Bremen-Spiel: Das Luxus-Problem "Angriff" und die Herausforderung "Abwehr"

Von Trainer Niko Kovac hat im Sturm drei Alternativen, die auf sich aufmerksam machen konnten. Dafür sieht es in der Abwehr derzeit etwas schlechter aus. Wer hat welche Chancen auf die Startelf gegen den SV Werder Bremen?
Eintracht-Kapitän Alex Meier nimmt im Training schon mal Maß für Sonntag. Foto: Jan Huebner (Jan Huebner) Eintracht-Kapitän Alex Meier nimmt im Training schon mal Maß für Sonntag.
Frankfurt. 

Als wollten sie beweisen, dass es auch gemeinsam gehen könnte: Branimir Hrgota auf Alex Meier, Tor. Meier auf Hrgota, Tor. Meier trifft, Hrgota trifft. Und auch Haris Seferovic hat beim Training am Mittwoch getroffen. Die Bemerkung von Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac, er habe drei gute Mittelstürmer und könne je nach Anforderung auf Plan A, B oder C zurückgreifen, hat die Angreifer offenbar angestachelt. Meier jedenfalls, der Kapitän, und Hrgota, der erste Herausforderer, haben bei den intensiven Übungsspielchen am Mittwoch aus allen Lagen Tore erzielt und ihre persönlichen Qualitäten beim Kampf um den Startplatz im Team unterstrichen. Angriffsprobleme hat der Frankfurter Trainer also sicher keine vor dem Spiel am Sonntag bei Werder Bremen (17.30 Uhr).

0607161746_06072016 Fussball Fußball 1. Bundesliga Saison 2016 / 2017 / Eintracht Frankfurt /  Training / vo Sportvorstand Fredi Bobic hi Trainer Niko Kovac
Eintracht Frankfurt Bobic will weitere Spieler der Kategorie "Vallejo" ...

In einem Interview hat der SGE-Sportvorstand Fredi Bobic jetzt verraten: Die Kaderplanungen für die nächste Saison laufen schon. Geht es nach Bobic, dürfen sich die Fans dabei auf weitere Transfer-Kracher wie Vallejo freuen.

clearing

Mehr Gedanken muss sich Kovac um die abwehrende Abteilung machen. Denn mit Jesús Vallejo hat einer der Erfolgsgaranten der letzten Wochen in fünf Tagen gleich zwei Länderspiele in der spanischen U 21 Nationalmannschaft über die volle Distanz bestreiten müssen. „Mal schauen, wie er sich fühlt“, sagte Kovac am Mittwoch, „dann entscheiden wir, ob er am Wochenende eine Pause bekommt.“ Dumm nur, dass ausgerechnet Vallejos möglicher Vertreter auch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Michael Hector hat die Übungseinheit wegen Rückenproblemen vorzeitig beendet. „Er hatte schon am Dienstag Probleme und die sind schlimmer geworden“, sagt der Trainer, „aber ich denke, dass es bis Sonntag klappt.“

Bilderstrecke Das sind die 13 lustigsten Eintracht-Frisuren aller Zeiten
Die Eintracht hat die Haare schön Und das ist schon immer so, wie hier Michael Anicic beweist. Der Mittelfeldmann der Anfang, der 90er Jahre für Eintracht Frankfurt spielte, versucht hier gerade seine Lockenpracht zu bekämpfen. In unserem Ranking der 13 skurrilsten Eintracht-Frisuren läuft er außer Konkurrenz. Mit dabei dafür: Jogi Löw, der Fußball-Gott und jede Menge historisch gewachsene Haarpracht-Legenden....<b>Platz 14: Michael Hector </b><br>

Da will man doch am liebsten einfach durchwuscheln oder an den Zöpfchen zippeln: Der jamaikanische Boy Michael Hector hat im Eintracht Kader aus der Saison 2016/17 fast die lustigsten Haare. Aber nur fast.<b>Platz 13: Stefan Lexa</b><br>

Es wehte der Zopf im Wind wie bei Rock am Ring: Stefan Lexa.

Dies sieht auch der Jamaikaner selbst so. „Nicht so schlimm“, beschied er den Reportern bei seinem Abgang. Der Gesichtsausdruck freilich sagte etwas anderes.
1 2
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse