Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Keine Angst mehr: Ein Mainzer Big Point bei den Bayern

Der Mainzer Mut wurde belohnt: Ausgerechnet beim Meister und Tabellenführer gelang ein ganz wichtiger Achtungserfolg.
Torschütze Bojan Krkic Foto: Sven Hoppe (dpa) Torschütze Bojan Krkic
München. 

Eine solche Bilanz in München hat höchstens noch Real Madrid. Schon zwei Auswärtsspiele nacheinander hat der FSV Mainz 05 beim FC Bayern jetzt nicht verloren. Dem 2:1-Sieg vor einem Jahr folgte am Samstag ein 2:2 (2:1) nach zweimaliger Führung. Den Mainzern bescherte dieses Ergebnis einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf und neues Selbstvertrauen für die letzten vier Saisonspiele in der Fußball-Bundesliga.

„Es ist schon so, dass ich mich in München und im Süden Deutschlands sehr wohl fühle. Man sagt in der Schweiz „München ist das Wallis in Deutschland“. Ich komme aus dem Wallis, darum fühle ich mich hier sehr wohl“, sagte Trainer Martin Schmidt hinterher. „Ich habe heute vielleicht die richtigen Worte gefunden. Das Team läuft, ackert und hat wieder einen Punkt geholt. Damit bin ich sehr zufrieden.“

Extra: Für die Münchner zählt jetzt nur der BVB

So gibt’s keine Double-Party! Nach der gefühlten Niederlage gegen Mainz auf dem Weg zur 27. deutschen Meisterschaft redeten sich die Bayern-Stars postwendend für den nächsten K.o.-Hammer stark.

clearing

Die Tendenz im Abstiegskampf stimmt wieder aus Mainzer Sicht. Während der Tabellen-13. zuletzt zwei starke Leistungen gegen Hertha BSC und den FC Bayern zeigte, ist die Nervosität bei Konkurrenten wie Hamburg oder Wolfsburg wieder größer geworden.

„Das war für uns ein absoluter Big Point im Abstiegskampf“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder. „Wir bleiben aber bescheiden. Ab Montag gilt wieder: Volle Kraft voraus für das nächste Wochenende. Wir sind total fokussiert und wollen mit aller Macht in der Liga bleiben. Die ganze Stadt lebt, da merke ich pure Überzeugung und Leidenschaft. Wir wollen alle!“

Zweimal gingen die Mainzer in München sogar in Führung: Durch Neuzugang Bojan Krkic in der 3. Minute und durch Daniel Brosinski per Foulelfmeter (41.). Zweimal gelang den Bayern durch Arjen Robben (16.) und Thiago Alcantara (73.) aber der Ausgleich.

Bojans Treffer sorgte für ein Novum. Er ist der erste Spanier, der in den vier großen Ligen Europas getroffen hat. „Das ist ein besonderer Tag für mich wegen meines ersten Tores in der Bundesliga“, sagte der 26-Jährige. „Ich bin sehr glücklich.“ Dieses Tor hatte ihm nach Stationen in Spanien (FC Barcelona), Italien (AS Rom und AC Mailand) und England (Stoke City) noch gefehlt. Seine Tore für Ajax Amsterdam kommen noch hinzu. „Er ist definitiv eine Bereicherung für uns“, sagte Mitspieler Leon Balogun. „Man sieht, was er kann. Man sieht das im Training immer wieder. Er ist sehr intelligent und weiß, was man mit dem Ball machen muss.“ Nach dem Punkt in München haben die Mainzer vor niemandem Angst. Obwohl das Restprogramm mit Spielen gegen Gladbach, beim HSV, gegen Frankfurt und in Köln sehr schwer ist.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse