Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

American Football: Frankfurt Universe gegen den Rest Europas

Von Die Footballer der Frankfurt Universe sind gut in die Bundesliga gestartet. Nun steht der erste Auftritt in der heimischen Umgebung an, und der hat gleich internationalen Charakter.
Auf diesen Rückkehrer setzen sie große Hoffnungen bei Universe: Passempfänger André Feuerherdt (rechts). Foto: Christian Klein (Foto Klein) Auf diesen Rückkehrer setzen sie große Hoffnungen bei Universe: Passempfänger André Feuerherdt (rechts).
Frankfurt. 

Nachdem die Samsung Frankfurt Universe in der vergangenen Saison mit dem Gewinn des EFL-Pokals sich auch europaweit einen Namen gemacht hat, mischen die „Männer in Lila“ in diesem Jahr im Kampf der „Big 6“ mit. Wir klären vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) im Stadion am Bornheimer Hang gegen die Milano Seamen – die gewohnte „Power Party“ steigt schon ab 12 Uhr – die wichtigsten Fragen zur europäischen „Champions League“ im American Football.

Was ist der Unterschied zur EFL (European Football League)?

Die „Big 6 European Football League“ hat die EFL als austragende Liga des Eurobowls im Jahr 2014 abgelöst. Das macht sie zum derzeit wichtigsten europäischen Wettkampf im American Football, in dem die potenziell besten Teams der europäischen Ligen gegeneinander antreten. Genau wie in der EFL werden durch eine Jury des europäischen Verbands sechs Teilnehmer aus den Bewerbern für den Wettkampf ausgewählt. Neben der Spielstärke aus der Vorsaison spielen dabei auch organisatorische Eignung und Infrastruktur der Vereine eine Rolle.

Wie läuft das Turnier?

Das Teilnehmerfeld wird in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften unterteilt. In jeder Gruppe wird eine einfache Runde gespielt, so dass jede Mannschaft einen Gegner zu Hause empfängt und ein Auswärtsspiel absolviert. Die Gruppensieger treten dann im Eurobowl gegeneinander an.

Wer sind diesmal die Big 6?

Die Gruppe A bilden der Deutsche Meister Lions Braunschweig, der niederländische Rekordmeister Amsterdam Crusaders sowie der spanische Titelträger Badalona Dracs. In der Gruppe B trifft Frankfurt Universe auf die Berlin Rebels (am 13. Mai in Berlin/15 Uhr) und eben die Milano Seamen.

Was ist der Eurobowl?

Seit 1986 ist der Eurobowl die höchste Trophäe im europäischen American-Football-Geschehen. Bis in die Saison 2013 fand das Finalspiel um den Pokal noch in der EFL statt, die nach der Gründung der Big 6 in der Bedeutung auf Rang zwei der europäischen Ligen gesunken ist. Das Spiel um den Eurobowl findet am Sonntag, 11. Juni, statt, in der Regel bei einem der Endspielteilnehmer.

Gibt es bereits erste Ergebnisse?

Es wurden bereits zwei Spiele in der Gruppe A sowie der Gruppe B ausgetragen. Als erster Finalist steht Braunschweig nach Siegen in Amsterdam (20:6) und gegen Badalona (54:14) fest. Die Milano Seamen bezwangen zuletzt Berlin mit 14:13 und können somit am Samstag ebenfalls schon den Finaleinzug klarmachen, was die „Galaktischen“ von Trainer Markus Grahn natürlich bei ihrer von den Fans mit Spannung erwarteten Saison-Heimpremiere natürlich unbedingt verhindern wollen.

Wie stehen die Chancen der Universe?

Schwer zu sagen. Während die Universe im vergangenen Jahr sowohl gegen Amsterdam als auch Badalona gespielt und gewonnen hat, sind die aktuellen Gruppengegner zwei „Unbekannte“. Vor allem natürlich die Footballer aus Mailand, die zudem auch schon mehrere Ligaspiele absolviert haben. Universe hingegen hatte am 22. April seinen Auftakt in der Ersten Liga (GFL Süd), der mit dem 14:13 bei den Stuttgart Scorpions gleich einen Erfolg brachte.

Das erste GFL-Heimspiel geht übrigens am Sonntag, 21. Mai, am Bornheimer Hang über die Bühne – ebenfalls gegen Stuttgart. In der GFL keine unübliche Spielplangestaltung, da diese auch von der Verfügbarkeit der Stadien abhängt. Auch die Berlin Rebels standen in diesem Jahr bereits öfter auf dem Feld. Sie starteten in die GFL Nord gegen die Berlin Adler sicher mit einem 47:13-Sieg.

Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse