E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Golfstar Tiger Woods sagt auch Start beim Masters ab

Tiger Woods verpasst zum dritten Mal das Masters. Foto: Stephen Brashear Tiger Woods verpasst zum dritten Mal das Masters. Foto: Stephen Brashear
Augusta. 

Superstar Tiger Woods wird nicht beim Masters in der kommenden Woche im Augusta National Golf Club am Start sein. Der viermalige Sieger des Prestige-Turniers im US-Bundesstaat Georgia zog seine Teilnahme beim ersten Major des Jahres wegen seiner anhaltenden Rückenprobleme zurück.

„Leider werde ich das diesjährige Masters nicht spielen. Ich habe alles getan, was ich konnte, um dabei zu sein, aber die Reha-Zeit war zu kurz, um für das Turnier fit zu werden”, teilte der 41 Jahre alte US-Profi auf seiner Homepage mit.

Es ist erst das dritte Mal, dass Woods das Masters verpasst. Vor 20 Jahren hatte der 14-malige Majorsieger zum ersten Mal in Augusta triumphiert und damit seine Welt-Karriere gestartet. Am Champions Dinner will Woods aber zu Gast sein. „Augusta National war für mich und meine Familie seit über 20 Jahren ein sehr wichtiger Ort. Und gerade weil ich so enttäuscht bin, wird es gut sein, am Dienstag wieder dort zu sein.”

Zuletzt hatte Woods Anfang Februar beim Turnier in Dubai gespielt. Nach der ersten Runde musste die langjährige Nummer eins der Welt aber mit Schmerzen aufgeben. „Ich habe keinen Zeitplan für meine Rückkehr, aber ich werde mich anstrengen, um mich zu erholen. Ich möchte so schnell wie möglich zurückkommen”, sagte der US-Star. Aufgrund der Rückenprobleme und mehrerer Operationen hatte der 79-malige Sieger auf der US-Tour zwischen August 2015 und Dezember 2016 überhaupt keinen Wettkampf bestreiten können. In der Weltrangliste steht der Kalifornier derzeit nur auf Rang 757.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen