E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Hamilton verteidigt Vettel und fordert mehr Respekt

Lewis Hamilton liegt in der WM-Wertung weit vor Sebastian Vettel. Foto: David Davies/PA Wire Lewis Hamilton liegt in der WM-Wertung weit vor Sebastian Vettel.
Leipzig. 

Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat seinen deutschen Widersacher Sebastian Vettel gegen mediale Kritik verteidigt. Die Medien sollten „etwas mehr Respekt für Sebastian zeigen”, schrieb der designierte Fünffach-Weltmeister bei Instagram-Story.

„Ihr könnt Euch einfach nicht vorstellen, wie hart es ist zu tun, was wir auf diesem Niveau machen. Für jeden Athleten, der sich an der Spitze seiner Sportart bewegt”, meinte der 33 Jahre alte Brite. Sein erneuter Titeltriumph mit Mercedes ist bei den vier noch ausstehenden Saisonrennen nur noch Formsache. Hamilton hat 67 Punkte Vorsprung. Gewinnt Hamilton auch das US-Rennen im texanischen Austin in gut anderthalb Wochen, kann Vettel die erneute Krönung des Briten nur noch aufschieben, wenn er Zweiter wird.

Auch weil Ferrari-Star Vettel und sein Team sich auch in dieser Saison immer wieder Fehler geleistet haben. Die Hoffnung auf den fünften Titel des Deutschen nach dessen Erfolgsjahren bei Red Bull mit den WM-Siegen 2010, 2011, 2012 und 2013 ist in dieser Saison dahin. Menschen würden nun mal Fehler machen, betonte Hamilton. Was zähle sei, wie man aus diesen hervorgehe.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen