Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Handball-Löwen liebäugeln mit dem Platz an der Sonne

Frankfurt. 

Es ist das Spitzenspiel in der Gruppe B der Champions League. Und bei einem Erfolg am heutigen Donnerstag (19 Uhr) in der Frankfurter Ballsporthalle würden die Rhein-Neckar Löwen rechtzeitig zur Halbzeit der Vorrunde auf den Platz an der Sonne springen. Doch Trainer Nicolaj Jacobsen ist sich der Tatsache bewusst, dass sich der deutsche Handballmeister im Duell gegen den aktuellen Tabellenführer Vardar Skopje „keine Schwächephase wie in den vergangenen Spielen erlauben“ darf, will er nach der Begegnung mit den Mazedoniern das Feld als Sieger verlassen.

Beim bislang letzten Aufeinandertreffen hatte das geklappt: Da hatten die Löwen im Februar ebenfalls in der Gruppenphase mit 28:27 die Oberhand behalten und damit einen genauso knappen Triumph in ihrem Ausweichquartier in Unterliederbach verbucht, wie er jetzt typisch für die Auftritte in Hessen geworden ist. Doch nicht nur Linksaußen Dejan Manaskov, der im Sommer aus Skopje zu den Kurpfälzern kam, ist heiß darauf, seinem Ex-Club zu zeigen, dass die Löwen auch anders können. kaja

Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse