Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Fußball: Heißer Sommer für Trapp

Spielt auch mit dem Fuß gut mit: Kevin Trapp (rechts). Foto: Marc Schueler (Marc Schueler) Spielt auch mit dem Fuß gut mit: Kevin Trapp (rechts).
Herzogenaurach. 

Kevin Trapp vermied zu viel Eigenlob. „Ich spreche ungern über mich. Aber ich denke, das Debüt war okay“, sagte der Torwart von Paris St. Germain, der sich seit dem Länderspiel gegen Dänemark endlich offiziell Fußball-Nationalspieler nennen darf. Okay war als Bewertung untertrieben. Mit seinem starken Debüt beim 1:1 in Kopenhagen konnte Trapp den Sommer-Dreikampf der Schlussmänner hinter Manuel Neuer, Deutschlands unantastbarer Nummer 1, anheizen.

Marc-André ter Stegen (25) vom FC Barcelona, Bernd Leno (25/Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (26) – dieses Trio testen Bundestrainer Joachim Löw und Torwartcoach Andreas Köpke in diesem Turniersommer ohne Bayern-Frontmann Manuel Neuer auf seine WM-Tauglichkeit. „Wir sind von allen drei Torhütern überzeugt. Die Entscheidung für sie war logisch und richtig“, erklärte Löw. Auf eine Rangfolge hinter Neuer wird bewusst verzichtet. „Es ist nichts entschieden“, sagte Köpke.

Der schon mehrfach zur Nationalmannschaft eingeladene Trapp durfte sich im ersten Vorbereitungsspiel auf den Confederations Cup endlich auch in einem Wettkampf beweisen. Es gelang ihm bestens. „Auf dem Platz war es nicht anders als im Verein“, sagte der ehemalige Frankfurter. „Es sind die selben Aufgaben, die man hat. Aber es war eine andere Anspannung, mit diesem Trikot auflaufen zu dürfen. Ich habe lange darauf hingearbeitet.“

Löw imponierte neben Trapps starken Reflexen auch das gute Mitspielen mit dem Fuß – eine Eigenschaft, die Weltmeister Neuer vorbildlich beherrscht. Manager Oliver Bierhoff bescheinigte Trapp vor dem Umzug des Nationalteams aus Kopenhagen ins fränkische Herzogenaurach am Donnerstagvormittag sogar, „eine Bombenpartie“ gemacht zu haben. „Er hat zwei, drei tolle Paraden gemacht und Tore verhindert.“

Neuers Kronprinzen erhalten nur ganz wenige Chancen, um sich im DFB-Tor beweisen zu können. „Insofern freue ich mich, wenn die wenigen Einsätze, die ein Torhüter bekommt, genutzt werden“, sagte Bierhoff zur gelungenen Präsentation von Trapp. „Alle drei Torhüter haben noch nicht so viele Länderspiele“, bemerkte auch Köpke.

Der in Barcelona gesetzte ter Stegen führt mit neun A-Team-Einsätzen vor Leno (4 Spiele) und Trapp (1). Im WM-Qualifikationsspiel am Samstag in Nürnberg gegen San Marino und den maximal fünf Partien beim Confed Cup in Russland wird das Torwart-Casting weitere Spannung aufbauen. Ein fixer Turnierschlussmann ist nicht vorgesehen. „Davon kann man ausgehen“, bestätigte Köpke im Vorfeld.

Das Verhältnis untereinander sei kollegial, versichert Trapp. „Wir Torhüter kennen uns auch schon ein paar Jahre.“ Alle drei Ballfänger, die sich bislang international vor allem mit ihren Clubs in der Champions League beweisen konnten, stehen vor ihrem jeweils ersten A-Team-Einsatz bei einem Turnier. Bevor Neuer in der WM-Saison wieder das Tor besetzt, geht es in diesem Sommer um das Ranking dahinter.

Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse