E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Kein Sieger im Mittelhessen-Derby der Handball-Bundesliga

Handball-Spieler versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Jens Wolf/Archiv Handball-Spieler versuchen an den Ball zu kommen.
Gießen. 

Der TV Hüttenberg hat den erhofften Sieg im emotionalen Mittelhessen-Derby der Handball-Bundesliga gegen die HSG Wetzlar knapp verpasst. Am Ende einer dramatischen Partie stand es am Sonntag vor 2600 Zuschauern in der ausverkauften Sporthalle Gießen-Ost 22:22 (11:12). Maximilian Holst traf 35 Sekunden vor Schluss per Siebenmeter mit seinem siebten Tor zum Ausgleich für Wetzlar. Beste Schützen für Hüttenberg waren Daniel Wernig und Dominik Mappes mit jeweils fünf Treffern. Der Aufsteiger bleibt mit 9:39 Punkten als Tabellenvorletzter auf einem Abstiegsplatz, verkürzte den Rückstand zum rettenden Ufer aber auf zwei Zähler. Wetzlar ist weiter Neunter.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen