E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Lewandowski zum dritten Mal Torschützenkönig

Robert Lewandowski wird nach dem Spiel mit der Torjägerkanone ausgezeichnet. Foto: Sven Hoppe Robert Lewandowski wird nach dem Spiel mit der Torjägerkanone ausgezeichnet.
München. 

Die anvisierte „3 vorne” blieb Robert Lewandowski versagt. Der Torjäger des FC Bayern München versuchte viel, aber das 30. Saisontor wollte dem Stürmer beim Bundesliga-Finale einfach nicht gelingen.

Beim überraschenden 1:4 gegen den VfB Stuttgart ging der 29 Jahre alte Pole leer aus - und war frustriert.

Torschützenkönig wurde Lewandowski mit 29 Treffern dennoch, aber das hatte schon vor dem Anpfiff festgestanden. Viel zu groß war der Vorsprung auf die weit abgehängten Verfolger. Lewandowski ist der erste ausländische Profi, der dreimal Bundesliga-Torschützenkönig wurde. 2014 reichten ihm bei der Premiere 20 Tore für Borussia Dortmund. 2016 traf er 30 Mal im Bayern-Dress. „Das ist immer ein extra Preis, das ist immer etwas Besonderes”, sagte Lewandowski zur Bedeutung des Einzeltitels, der aber auch ein Werk seines Teams sei.

Gegen Stuttgart hatte Lewandowski mehrmals die Chance zum 30. Tor. Aber er scheiterte allein mit zwei Kopfball-Großchancen am ganz starken VfB-Torwart Ron-Robert Zieler. Lewandowski soll auch in der kommenden Saison seine Tore im Bayern-Trikot erzielen. „Wir wissen, was wir an Robert Lewandowski haben. Es braucht sich keiner Gedanken zu machen, er wird auch im nächsten Jahr hier in München Fußball spielen”, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge unter der Woche.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse