Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Zehnkämpfer Freimuth und Kazmirek auf Medaillenkurs

Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit. Foto: Bernd Thissen Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit.
London. 

Die deutschen Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Rico Freimuth mischen bei der Vergabe der WM-Medaillen in London stark mit.

Nach vier Disziplinen liegen der Olympia-Vierte Kazmirek (LG Rhein-Wied) und der WM-Dritte Freimuth (Halle/Saale) mit jeweils 3472 Punkten auf dem zweiten und dritten Platz. In Führung liegt nach dem Hochsprung der Olympia-Zweite Kevin Mayer aus Frankreich mit 3581 Punkten. Der Ulmer Mathias Brugger ist auf den 23. Rang zurückgefallen und hat 3109 Zähler auf dem Konto.

Im Hochsprung reichte es wegen Problemen mit dem Beuger für ihn nur zu 1,90 Metern. Kazmirek erreichte mit 2,11 Metern das beste Hochsprung-Resultat aller Zehnkämpfer.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse