Eintracht Frankfurt

Marc Stendera (rechts) fasst sich ein Herz. Einen kurzen Augenblick später schlägt sein Schuss im Gladbacher Kasten ein. Foto: dpa

Mönchengladbach. Erstes Bundesliga-Tor erzielt und dabei noch ganz nebenbei die Wende eingeleitet. Marc Stendera war nach dem Schlusspfiff in Gladbach überglücklich. mehr

Gelöste Stimmung: Mit dem 3:1-Auswärtssieg stoppt die Eintracht die Krise. Foto: Jan Hübner

Mönnchengladbach. Kollektives Aufatmen nach einem denkwürdigen Auftritt. Nach dem unerwarteten Auswärtssieg in Gladbach gibt es viel Lob für die couragierte Lesitung der Eintracht. MEHR

clearing
Fröhliche Frankfurter: Sonny Kittel (links) und Takashi Inui feiern den Auswärtssieg der Eintracht. Foto: Hübner

Mönchengladbach. Wahnsinn, grandios, genial: Die Frankfurter Eintracht schafft in Mönchengladbach den Befreiungsschlag und revanchiert sich für das Pokalaus Ende Oktober. MEHR

clearing
Die Frankfurter Spieler bejubeln den 3:1 Sieg in Mönchengladbach, Foto: Hübner

Mit einem Auswärtssieg in Gladbach hat eigentlich niemand gerechnet. Nun gibt es viel Lob für die Frankfurter Eintracht. Wir haben uns in der Medienlandschaft umgesehen. MEHR

clearing
So sehen glückliche Adler aus: Nach dem Sieg in Gladbach entstand dieses Erinnerungsfoto. Foto: Bamba Anderson

Mönchengladbach. Eintracht hautnah: Bamba Anderson hat seine Teamkollegen nach dem Sieg in Gladbach zu einem Erinnerungsfoto aufgestellt. MEHR

clearing
Der Gladbacher Granit Xhaka geht nach seiner gelb-roten Karte vom Feld. Foto: dpa

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach verliert durch die zweite Niederlage in Folge an Boden. Trainer Lucien Favre ärgerte sich zudem über die dumme Gelb-Rote Karte von Granit Xhaka. MEHR

clearing
So sieht Erleichterung aus: Die Frankfurter Spieler liegen sich nach dem Schlusspfiff in den Armen. Foto: dpa

Die Frankfurter Eintracht feiert in Gladbach einen verdienten 3:1-Auswärtssieg. Wir haben die Highlights des Spiels noch einmal zusammengefasst. MEHR

clearing
Marco Russ bedankt sich nach dem Schlusspfiff bei den mitgereisten Fans. Foto: Hübner

Die Frankfurter Eintracht hat den freien Fall in Gladbach gestoppt. Nach dem furiosen 3:1-Auswärtssieg erreichen uns erste Stimmen zum Spiel. MEHR

clearing
Immer schön dagegenhalten: Im Pokal gelang das Marc Stendera (links, gegen Julian Korb) und der Eintracht gegen Gladbach zu selten.	Foto: Klein

Frankfurt. Thomas Schaaf freut sich auf das Spiel gegen eine «Klassemannschaft». Die Eintracht soll in Gladbach zeigen, dass sie etwas aus der Pokalniederlage gelernt hat MEHR

clearing

Endlich ist es soweit: Unsere neue Sonderbeilage Arena-Junior ist da! Da schagen die Herzen von jungen Eintracht-Fans höher. Hier geht es zum Download, MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Marco Russ bereut seine Worte gegen Jürgen Grabowski. Foto: Peter Steffen/Archiv

Die Frankfurter Eintracht gastiert am zwölften Spieltag in Gladbach. Was die Fußball-Fans sonst noch vom Spieltag erwarten dürfen, haben wir im Telegramm zusammengefasst. MEHR

clearing
Mönchengladbachs Nordtveit und Frankfurts Flum im Duell. Foto: Arne Dedert

Frankfurt. Für die Eintracht gab es zuletzt viele Lehrstunden. Nach der Pokalpleite Ende Oktober muss Frankfurt erneut gegen Gladbach ran - und ist schon fast zum Punkten verdammt. MEHR

clearing
Wussten Sie, dass...
<br>
<br>
<br>
... sich die beiden Teams erst vor wenigen Wochen gegenüberstanden? 
<br>
<br>
Am 29. Oktober unterlag die Eintracht im DFB-Pokal zuhause mit 1:2. Die Tore für Gladbach besorgten Thorgan Hazard (17.) und Ibrahima Traore (67.). Der Frankfurter Anschlusstreffer zum 1:2 in der 89. Minute durch Vaclav Kadlec kam zu spät.

Frankfurt. Eintracht Frankfurt muss am Samstag zum Tabellendritten Borussia Mönchengladbach. Wir machen den Faktencheck, erzählen vom Borussen-Zerstörer und glitzernden Trinkgefäßen. MEHR

clearing
Slobodan Medojevic

Frankfurt. Eintracht-Trainer Thomas Schaaf hat eine Sorge weniger. Vor der Bundesligapartie gegen Gladbach meldet sich Mittelfeldmann Medojevic gesund zurück. MEHR

clearing
Zweikampf im Eintracht-Training zwischen Martin Lanig (links) und Bastian Oczipka (vorne).	Foto: Hübner

Frankfurt. Vor dem schweren Spiel in Mönchengladbach macht sich bei der Frankfurter Eintracht etwas Zuversicht breit. Im Training ging es richtig zur Sache. MEHR

clearing
Weise mit Charly Körbel nach einem Pokalsieg.	Foto: Imago

Frankfurt. Der gebürtige Sachse Dietrich Weise war nicht nur ein guter Fußballtrainer, sondern er war und ist ein feiner Mensch. MEHR

clearing
Granit Xhaka ist bislang immer in die Startelf berufen worden. Foto: Matthias Balk

Mönchengladbach. Lucien Favre kann gegen die Frankfurter Eintracht mit Granit Xhaka planen. Verzichten muss er allerdings auf einen seiner besten Spieler. MEHR

clearing
Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt. Viel Gegenwind für Bruno Hübner: Dem Sportdirektor wird eine schlechte Transferpolitik vorgeworfen. Grund für uns, Zu- und Abgänge unter die Lupe zu nehmen - und mit Mainz zu vergleichen. MEHR

clearing
Dieser liebte es, wenn ein Plan funktioniert: Am ersten Spieltag der Saison 1974/75 kann Frankfurts Trainer Dietrich Weise drei Eintracht-Tore im Bremer Weserstadion bejubeln - die Heimmanschaft in Grün geht leer aus. Damals auch...

Der Fußball von heute ist nicht mehr seine Welt. Aber kritisiert hat Dietrich Weise schon immer gern. Die Leidenschaft für den Sport hat der frühere Bundesligatrainer dabei nicht verloren. Nun wird er 80 Jahre alt - und nutzt seine Freiheit wie eh und je. MEHR

clearing
Sie werden diese Woche wohl nicht mehr um den Ball kämpfen können: Ignjovski (links) und Kadlec.	Foto: Klein

Frankfurt. Als wären die ganzen Dauerverletzten im Lazarett der Eintracht nicht genug: Nun fallen wohl auch noch Kadlec, Medojevic und Ignjovski aus. MEHR

clearing
Zurück von der Dienstreise nach Japan, wieder im Kreis seiner Spieler: Thomas Schaaf (4. von rechts) hat auf dem Eintracht-Trainingsplatz wieder das Kommando übernommen.	Foto: Hübner

Frankfurt. Veh-Fußball oder Schaaf-Fußball? Eintracht-Trainer Schaaf ist das ziemlich egal: „Es geht doch nur darum, wie wir erfolgreich sein können.“ MEHR

clearing
Trainer T. Schaaf (l) und Sportdirektor Bruno Hübner (r). Foto: C. Klein/Archiv

Frankfurt/Main. Eintracht Frankfurts Trainer Thomas Schaaf und Sportdirektor Bruno Hübner haben die Länderspielpause in der Fußball-Bundesliga für eine viertägige Japan-Reise genutzt. MEHR

clearing
Aleksandar Ignjovski. (Archivbild)

Frankfurt. Auf dem Frankfurter Trainingsplatz ist wieder mehr Betrieb. Eine schlechte Nachricht gab es aber dennoch zum Start in die neue Woche. MEHR

clearing
Er ging in die Geschichte als "Heulsusen-Möller" ein. Doch dieses Bild zeigt echte Emotionen. Das Foto entstand bei Andreas Möllers letzem Spiel für die Frankfurter Eintracht. Nach der Saison 2003/04 beendete der Welt- und Europameister seine eindrucksvolle Karriere.

Frankfurt. Ein Weltmeister "haut drauf": So heißt es in einem Bericht einer bekannten Zeitung über Andy Möllers Kritik an der Transferpolitik der Eintracht. Doch auf den zweiten Blick steckt dahinter mehr. MEHR

clearing
Bezieht seine Spieler ein: Trainer Schaaf (r.) mit Ignjovski.	Foto: Klein

Frankfurt. Der Traum von besseren Zeiten war kurz. Vielleicht aber kann die heutige Eintracht auch noch Lehren ziehen aus der rosaroten Frankfurter Fußball-Welt 2012. MEHR

clearing
Kevin Trapp. Foto: dpa

Eintracht-Stammtorhüter Kevin Trapp kann sich vorstellen in Frankfurt zu bleiben. Er sagt aber auch: "Die sportliche Zukunft muss stimmen." MEHR

clearing
Bildnummer: 00066128  Datum: 07.06.1998  Copyright: imago/Alfred Harder
Eintracht-Spieler Thomas Zampach legt vor lauter Glückseligkeit einen sauberen Strip hin und verteilt zweifelhafte Geschenke an die Fans; Aufstieg, Aufstiegsfeier, Euphorie, Spaß, Gag, Strippen, nackt, nackter Hintern, hemmungslos, Hose ausziehen, werfen, winken,  Exhibitionismus, Serie, Bildserie Saison 1997/1998, Eintracht Frankfurt Frankfurt / M. Waldstadion Glück, Begeisterung, Freude, Komik, Fußball 2. BL Herren Mannschaft Deutschland Einzelbild optimistisch Randmotiv Personen Kurios

Die Frankfurter Eintracht schreibt viele verrückte Geschichten. Wir haben uns auf die Suche gemacht und viele kuriose Ereignisse gefunden. MEHR

clearing
Es geht bergauf bei der Eintracht - zumindest im Training.	Foto: Hübner

Frankfurt. Die Bundesliga-Auszeit nutzen die in Frankfurt weilenden Eintrachtler zur konditionellen Auffrischung. Und Inui tut in der Ferne etwas für sein Selbstbewusstsein. MEHR

clearing
Takashi Inui traf gegen Honduras doppelt. Foto: dpa

Aichi. Eintracht-Mittelfeldspieler Takashi Inui war beim Länderspiel der japanischen Auswahl gegen Honduras nicht zu bremsen. MEHR

clearing
Im Gegenzug erzielen die Hessen beinahe den Ausgleich. Nach einem strammen Schuss von Haris Seferovic kann Kölns Keeper Timo Horn den Ball mit einer Glanzparade entschärfen. Nur Sekunden später ist er auch gegen Alexander Meier zur Stelle, der aus der Nahdistanz am FC-Schlussmann scheitert. Die Vorarbeit lieferte Takashi Inui.

Frankfurt. Eintracht Frankfurts "Fußballgott" Alex Meier kennt sich aus mit sportlichen Krisen bei den Hessen - um so dringlicher ist seine Warnung vor einem erneuten Abstiegskampf. MEHR

clearing
Shkodran Mustafi ist in Spanien mit Valencia Tabellenführer. Foto: Gustavo Grillo

Frankfurt. Noch vor einem Jahr war der hessische Fußballer Shkodran Mustafi wenig bekannt. Mit dem WM-Titel in der Tasche wurde er heiß umworben - auch von der Eintracht. MEHR

clearing
Wussten Sie schon, dass . . .<br><br>...dass Eintrachts Jan Rosenthal bei Hannover 96 seinen Bundesliga-Einstand gab?<br><br>Eintracht Frankfurt Stürmer Jan Rosenthal stieß bereits als Jugendspieler zu den Niedersachsen: Im Sommer 2000 wechselte er vom  SV Staffhorst zu den Junioren von Hannover 96. Ab 2005 gehörte er dem Profikader an und gab sein Bundesliga-Debüt am 13. August 2006 bei der 2:4-Niederlage gegen Werder Bremen.

Frankfurt. Was ist los mit Rosenthal? Wenig ist darüber bekannt, warum der frühere Freiburger der Frankfurter Eintracht schon so lange fehlt. MEHR

clearing
Carlos Zambrano hat sich eine Knieverletzung zugezogen. Foto: D. Reinhardt/Archiv

Frankfurt. Carlos Zambrano will sich in seiner peruanischen Heimat von seiner Verletzung erholen. Im Gepäck soll er auch ein neues Vertragsangebot der Eintracht haben. MEHR

clearing
Olivier Occean: Der Kanadier unterschrieb nach dem Wiederaufstieg im Jahr 2012 einen Dreijahresvertrag bei den Hessen. Rund 1.300.000 Euro musste Frankfurt für den torgefährlichen Angreifer überweisen, der mit der Empfehlung von 17 Treffern (Mit Alexander Meier und Nick Proschwitz Torschützenkönig der zweiten Liga) in die Mainmetropole wechselte. In der furios aufspielenden Aufsteiger-Mannschaft konnte sich der Stürmer nie durchsetzen, wirkte häufig lustlos und schien seinen Torinstinkt vollkommen verloren zu haben. Mit anderen Worten: Die erste Bundesliga war für Occean eine Nummer zu groß. In 18 Spielen erzielte er ein mickriges Törchen. Vor dem Start der aktuellen Saison wurde er an den 1. FC Kaiserlautern ausgeliehen.

Kaiserslautern. Olivier Occean und der 1. FC Kaiserslautern gehen getrennte Wege. Der Vertrag des Angreifers wurde aufgelöst. Zur Eintracht wird er aber nicht zurückkommen. MEHR

clearing
«Pelz ist kein Spiel!» Timo Hildebrand engagiert sich für PETA.  Foto: Marc Rehbeck für PETA

Stuttgart. «Pelz ist kein Spiel!» Eintracht-Keeper Timo Hildebrand kämpft gemeinsam mit der Tierschutzorganisation PETA Deutschland gegen das Tragen von Pelzen. MEHR

clearing
Bruno Hübner (rechts) und Thomas Schaaf. (Archivbild)

Frankfurt. Geschäftsreise in das Land der aufgehenden Sonne: Thomas Schaaf und Bruno Hübner reisen heute nach Japan. MEHR

clearing
Luca Waldschmidt (r.) auf der Bank.	Foto: Klein

Frankfurt. Es ist, als läge ein Fluch über den Talenten der Frankfurter Eintracht. Kaum haben sie den Sprung zu den Profis geschafft, werden sie von schweren Verletzungen zurückgeworfen. MEHR

clearing
Nachdenklich: Trainer Thomas Schaaf.

Frankfurt. Frankfurt. Am Dienstag (25. November) wartet auf die Verbandsliga-Fußballer von Rot-Weiss Frankfurt eine besondere Herausforderung. MEHR

clearing
Marco Russ sitzt nach dem 0:4 niedergeschlagen auf dem Boden. Foto: dpa

Frankfurt. Marco Russ hatte vor knapp zwei Wochen auf die Kritik von Eintracht-Legende Jürgen Grabowski mit heftigen Worten reagiert und einen Shitstorm ausgelöst. Jetzt rudert er zurück. MEHR

clearing
Finanzvorstand Axel Hellmann (links) und Vorstandschef Heribert Bruchhagen wissen, wo es künftig mit der Eintracht langgehen soll. Dies wollen sie heute dem Aufsichtsrat erläutern.	Foto: Rhode

Frankfurt. Ein erneuter Abstieg der Eintracht wäre ein Desaster - nicht nur sportlich, sondern auch finanziell. Finanz-Chef Hellmann legt erschreckende Zahlen auf den Tisch. MEHR

clearing
Foto: dpa

Frankfurt. Die Mitglieder der Eintracht können am 25. Januar 2015 erstmals in diesem Jahrtausend zwischen zwei Präsidentschaftskandidaten wählen. MEHR

clearing
Finanzvorstand Axel Hellmann hat einen langfristigen Vertrag bei der Eintracht Frankfurt Fußball AG.	Foto: Klein

Frankfurt. Der Finanzvorstand von Eintracht Frankfurt ist eine Art „Superminister“. Kein anderer hat bei dem Fußball-Bundesligisten vom Main einen Vertrag, der bis 2019 gültig ist. MEHR

clearing
Wussten Sie schon, dass . . .<br><br>
. . . Timothy Chandler gute Erinnerungen an den VfB hat?<br><br>
Der Verteidiger erzielte im Februar 2011 beim 4:1-Auswärtssieg des 1. FC Nürnberg in Stuttgart sein erstes Tor im Fußball-Oberhaus. Zudem bereitete er noch das 2:0 der Clubberer vor.

Frankfurt. Der Kader der Eintracht schöpft aus der Erfahrung von 252 Länderspielen. Auch am Wochenende sind viele Internationale für ihr Land im Einsatz. Wir verraten wer und wo. MEHR

clearing
Andere lassen es etwas ruhiger angehen: Torwart Kevin Trapp (li.) und Felix Wiedwald.

Frankfurt. Kevin Trapp will bald wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Lobende Worte findet der verletzte Eintracht-Kapitän für Backup Felix Wiedwald. MEHR

clearing
Besorgt über die finanzielle Situation seiner Eintracht: Präsident Peter Fischer. Foto: Klein

Frankfurt. Seit 14 Jahren ist Peter Fischer Präsident von Eintracht Frankfurt - und möchte im Amt bleiben. Nun muss er erstmals gegen einen Herausforderer antreten. MEHR

clearing
Auch das tat weh: Haris Seferovic musste gegen Gladbach mit einer Schulterverletzung vom Feld.	Foto: Klein

Frankfurt. Wie sieht es aus für Eintracht Frankfurt in dieser Saison? Einiges lief ja bisher nicht wirklich glatt bei dem Fußball-Bundesligisten. MEHR

clearing
Thomas Schaaf

Frankfurt. Thomas Schaaf konnte gestern nur ein knappes Dutzend Spieler zum Training begrüßen. Gleich sieben Profis befanden sich auf Länderspielreise. MEHR

clearing
Das schmerzhafteste Eigentor: Christoph Preuß bekommt zu allem Unglück auch noch von Eintracht-Torhüter Oka Nikolov den Oberschenkel aufgeschlitzt.	Foto: Imago

Galdbachs Christoph Kramer hat am Sonntag ein kurioses Eigentor geschossen. Grund für uns, die größten Eigentor-Pannen der Bundesliga aufzulisten. MEHR

clearing
Die Eintracht liefert dem FC Bayern auch in der Folgezeit einen Kampf auf Augenhöhe. Die Hessen sind zwar häufig in die Defensive gedrängt, liefern dem Rekordmeister jedoch einen großen Kampf. In der . . .

Frankfurt. Überwiegend positiv sahen die Eintracht-Fans die Leistung gegen den übermächtigen FC Bayern. Wir haben Stimmen aus dem offiziellen Forum zusammengefasst. MEHR

clearing
Eintracht Frankfurt verliert gegen den FC Bayern München

Die Eintracht verliert gegen Bayern mit 0:4. Unser Sportredakteur Markus Katzenbach hat die Leistung der Frankfurter Spieler unter die Lupe genommen. Hier ist seine Einzelkritik. MEHR

clearing
Der erste Bayern-Streich: Thomas Müller trifft per Knie.	Foto: Hübner

Frankfurt. Die Bayern waren zwar die ton- und torangebende Mannschaft, aber die Eintracht hielt immerhin lange dagegen. Die SGE-Spieler ziehen sogar ein positives Fazit. MEHR

clearing
Engagiert geht Eintracht-Profi Marc Stendera gegen Franck Ribery vor. Doch aller Einsatz half nichts gegen die Bayern.	Foto: Klein

Frankfurt. Die Eintracht verliert gegen den FC Bayern deutlich: Das ehemalige große Südduell ist zu einer einseitigen Angelegenheit geworden. MEHR

clearing
Alex Meier mit Ex-Adler Sebastian Rode. Foto: dpa

Frankfurt. Die siegreiche Rückkehr an die alte Wirkungsstätte konnte Sebastian Rode bei einem zweitägigen Heimaturlaub nur zum Teil genießen. MEHR

clearing
Thomas Schaaf tröstet Marc Stendera nach dem Schlusspfiff. Foto: Hübner

Frankfurt. Die Frankfurter Eintracht hat das Spiel gegen Bayern München mit 0:4 verloren. Nach dem Schlusspfiff erreichen uns erste Stimmen der Protagonisten. MEHR

clearing
Sebastian Rode verabschiedet sich nach dem 4:0-Sieg der Bayern von Sonny Kittel und Bastian Oczipka. Foto: dpa

Frankfurt. Die Eintracht hat die fünfte Pflichtspielniederlage in Folge kassiert. Doch die Schlappe gegen München kann für die Adler auch zum Mutmacher werden. MEHR

clearing
Thomas Müller (r) beförderte den Ball beim 1:0 mit dem Knie über die Linie. Foto: Arne Dedert

Frankfurt. Thomas Müller war in Frankfurt der überrgagende Spieler. Der Stürmer freut sich über den Hattrick und die anhaltende Dominanz der Bayern, die als Spitzenreiter in die Länderspielpause gehen. MEHR

clearing
Marco Russ sitzt nach dem 0:4 niedergeschlagen auf dem Boden. Foto: dpa

Die Eintracht bot dem FC Bayern am Samstag einen großen Kampf, kassierte aber am Ende dennoch eine Niederlage. Das schreibt die Presse zur 0:4-Pleite gegen die Bayern. MEHR

clearing
Zudem waren viele Parkplätze restlos überfüllt. Einzelne Fußballfans machten sich daher noch auf der Autobahn zu Fuß auf den Weg.

Fans auf der Autobahn sieht man eher selten. Vor dem Heimspiel der Frankfurter Eintracht war jedoch genau das der Fall. MEHR

clearing
In der 63. Spielminute schaffen die Bayern gegen die couragierten Hessen die Vorentscheidung. Thomas Müller macht das 2:0 für München. Der Münchener kann den Ball freistehend locker ins rechte Eck einschieben.

Frankfurt. Gekämpft wie ein echtes Raubtier, am Ende aber klar verloren: Die Frankfurter Eintracht hat trotz einer couragierten Leistung eine deutliche Niederlage gegen Bayern kassiert. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse