Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

98 Festnahmen beim Bundesligaspiel in Düsseldorf

Nach den Ausschreitungen rund um das Bundesligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt (4:0) am Freitagabend hat die Polizei insgesamt 98 Randalierer in Gewahrsam genommen.

Düsseldorf. 

Verletzt wurde niemand. Diese Bilanz zog die Düsseldorfer Polizei am Samstag. Schon vor dem Anpfiff seien Beamte nahe der Oper von Frankfurter Anhängern attackiert worden.

Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Einige Frankfurter seien auch in den Vorraum des Opernhauses gelangt und hätten dort randaliert. Stunden nach dem Abpfiff wurden 33 Düsseldorfer Anhänger in Gewahrsam genommen, weil sie gezielt Auseinandersetzungen gesucht hätten.

Die Partie konnte erst mit zehnminütiger Verspätung beginnen. Grund waren nach Polizeiangaben Probleme bei der Anreise der Fans. So hätten 150 gewaltbereite Frankfurter darauf bestanden, mit der U-Bahn zum Stadion zu fahren. Doch die Polizei begleitete die Frankfurter zu den Shuttlebussen und es kam so zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Während die Abreise der Frankfurter nach dem Spiel reibungslos verlief, bereiteten Düsseldorfer Anhänger der Polizei Arbeit. «Gegen 1 Uhr nachts wurde eine Gruppe Düsseldorfer Fans in der Altstadt ausgemacht, die auf Krawall gebürstet war und Auseinandersetzung suchte», sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. 33 Personen seien daraufhin in Gewahrsam genommen worden.

Mittlerweile sind aber alle wieder auf freiem Fuß. «Am frühen Samstagmorgen durften die Frankfurter und Düsseldorfer nach und nach in kleinen Gruppen wieder nach Hause», sagte der Polizeisprecher.

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 7 x 2: 




Mehr aus Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt Eintracht und PSG: Einig über den Trapp-Wechsel
Kevin Trapp steht vor einem Wechsel zu Paris St. Germain. Foto: Arne Dedert

Stubaital/Frankfurt. Eigentlich ist er schon weg, aber im Grunde ist er immer noch da. Der Wechsel von Eintracht Frankfurts Torwart Kevin Trapp zu Paris St. Germain (PSG) wird ziemlich sicher Anfang der Woche zustande kommen, aber noch ist er nicht endgültig perfekt. mehr

clearing
Eintracht Frankfurt Wechsel nach Paris: Trapp nicht mit im Trainingslager
Torwart Kevin Trapp (l) mit Kollegen. Foto: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Aufgrund seines bevorstehenden Wechsels zu Paris St. Germain wird Torwart Kevin Trapp nicht mit Eintracht Frankfurt ins Trainingslager im österreichischen Stubaital reisen. mehr

clearing
Tag 1 Eintracht Trainingslager: Ankunft und erste Trainingseinheit
Erste Trainingseinheit im Trainingslager der Eintracht. Erstmal warm laufen. 
vorne v.li.: Stefan Reinartz, Bastian Oczipka, Stefan Aigner, Heinz Lindner, Marco Russ, Johannes Flum.

Neustift Milders (Stubaital). Die Eintracht ist im Stubaital in Österreich zum Trainingslager eingetroffen. Die erste Trainingseinheit lief schon mal gut. Hier gibt es die Bilder dazu. mehr

clearing
Trapp vor Wechsel nach Paris - Nicht im Trainingslager
Kevin Trapp steht vor einem Wechsel zu Paris St. Germain. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Aufgrund seines bevorstehenden Wechsels zu Paris St. Germain wird Torwart Kevin Trapp nicht mit Eintracht Frankfurt ins Trainingslager im österreichischen Stubaital reisen. mehr

clearing
Eintracht Frankfurt Showdown um Kevin Trapp: Die Entscheidung naht
Gestern dehnte er sich noch für die Frankfurter Eintracht: Torhüter Kevin Trapp (rechts).

Frankfurt. Im Fall Kevin Trapp scheint die Entscheidung zu nahen. PSG ist wohl bereit, mehr als zehn Millionen Euro für den Keeper zu bezahlen. mehr

Fotos
clearing
Eintracht Frankfurt Veh bastelt an neuem Eintracht-Team – Casting im Trainingslager
Armin Veh startet gelassen in sein zweites Engagement bei Eintracht Frankfurt. Im ersten Trainingslager will er ab Samstag vor allem die für ihn neuen Spieler kennenlernen.

Frankfurt. Armin Veh startet gelassen in sein zweites Engagement bei Eintracht Frankfurt. Im ersten Trainingslager will er ab Samstag vor allem die für ihn neuen Spieler kennenlernen. Mit seinem Nachfolger und Vorgänger Thomas Schaaf hat er übrigens nicht gesprochen. Aus gutem Grund. mehr

Fotos
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse