Besondere Sicherheitsmaßnahmen vor Spiel Frankfurt - Nürnberg

Angesichts der großen Rivalität zwischen den Fans von Eintracht Frankfurt und des 1. FC Nürnberg wird es vor dem Bundesliga-Duell der beiden Mannschaften am Samstag besondere Sicherheitsmaßnahmen geben.
versenden drucken
Frankfurt. 

«Wir sind etwas in Sorge», sagte das Frankfurter Vorstandsmitglied Axel Hellmann einen Tag vor der Partie. «Die Zahl der Sicherheits- und Polizeikräfte wird vor diesem Spiel massiv erhöht.»

Die Eintracht habe von der Nürnberger Polizei Informationen erhalten, dass es im Block der Gäste «zu einem massiven Einsatz von Pyrotechnik kommen soll». Im April 2008 musste ein Spiel beider Teams für 20 Minuten unterbrochen werden.

Um einer möglichen Randale vorzubeugen, wird die Eintracht vor und während der Partie erstmals spezielle Kameras mit einer neuen Zoom-Technik in beiden Fanblöcken einsetzen. Die sollen im Fall der Fälle die Identifizierung von Gewalttätern erleichtern.

«Das ist präventiv gedacht, hat aber auch immer eine abschreckende Wirkung», betonte Hellmann. «Es gibt bestimmte Tätertypen, die man nicht über den Dialog erreicht, sondern identifizieren und gegebenenfalls bestrafen muss.» Die Frankfurter testen dieses Kamerasystem bereits seit dem vierten Heimspiel dieser Saison. «Der technische Einsatz ist in dieser Form aber neu», erklärte Hellmann.

versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 24 - 4: 




Videos

MEHR AUS Eintracht Frankfurt

Muss heftige Kritik einstecken: Eintracht-Sportchef Bruno Hübner (vorn), hier mit Trainer Thomas Schaaf.	Foto: Storch
Wegen angeblich schlechter Transfer-Taktik Eintrachts Aufsichtsratschef geht auf Hübner los

Frankfurt. Das könnte ein handfester Eintracht-Krach werden: Aufsichtsratschef Bender übt heftige Kritik am Sportchef wegen der Einkaufspolitik. mehr

clearing
Wussten Sie schon, dass . . .<br><br>
. . . Seferovic mit der U17 der Schweizer Nationalmannschaft Weltmeister wurde?<br><br>
2009 hatte Seferovic  maßgeblichen Anteil am Erfolg der Eidgenossen. Bei der WM in Nigeria zählte er zu den fleißigsten Torjägern und  erzielte insgesamt fünf Treffer. Beim 1:0-Sieg im Finale gegen Nigeria erzielte er den entscheidenden Siegtreffer (1:0).
SGE-Transfer Neuer Stoßstürmer für die Eintracht: Das sagen die Fans

Frankfurt. Endlich ein Stoßstürmer! Die Eintracht wird sich aller Voraussicht nach mit dem Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic verstärken. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE