Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 26°C

Eintracht Frankfurt: Blick auf den Gegner: Augsburg im Kampf ums nackte Überleben

Von Die Eintracht trifft im laut Trainer Kovac "wichtigsten Spiel der Saison" auf den FC Augsburg. Wie ist die Lage beim FCA? Wir haben die Fuggerstädter unter die Lupe genommen.
Foto: CHRISTOF STACHE (AFP)
Erleichterung beschreibt wohl das Gefühl am besten, das Fans und Verantwortliche, vor allem aber Trainer Manuel Baum nach dem Schlusspfiff im Spiel gegen den 1. FC Köln spürten. Nach zwei Platzverweisen rettete sich der FCA mit neun Spielern über die Zeit und schlug die Rheinländer mit 2:1. Ein überlebenswichtiger Sieg, da die Konkurrenz im Tabellenkeller auch konstant punktet. Augsburg ist weiterhin auf dem Relegationsrang, aber der Negativlauf von sechs Spielen ohne Sieg ist endlich vorbei.
Bilderstrecke Eintracht-Training: Die SGE bereitet sich auf Augsburg vor
Marco Russ (Eintracht Frankfurt), Marc Stendera (Eintracht Frankfurt), Michael Hector (Eintracht Frankfurt)Danny Blum (Eintracht Frankfurt)Trainer Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) macht Druck im Training auf David Abraham (Eintracht Frankfurt)

Der Trainer, der erst seit dem 15. Spieltag an der Linie steht, wurde schon angezählt und musste endlich Punkte holen - und schaffte es, wenn auch mit sehr viel Dusel. Einer kämpferisch starken ersten Hälfte, in der die Augsburger mit 2:0 führten, folgte eine schwache und ängstliche zweite Halbzeit, in der der FCA einen uninspirierten Gegner stark machte und beinahe noch um den Lohn gebracht wurde. Die Angst zu scheitern und wieder nicht den erhofften Befreiungsschlag landen zu können, war bei jedem einzelnen Spieler greifbar. Glück für Augsburg, dass die Kölner eine extrem schwache Leistung zeigten. Gegen viele andere Kontrahenten hätte es am Ende nicht für einen Augsburger Sieg gereicht.

Die Fuggerstädter haben den Erfolg aber bitter bezahlen müssen. Gleich drei Spieler werden in Frankfurt fehlen. Dominik Kohr sah die zehnte Gelbe Karte, Stürmer Alfred Finnbogason nach einer Rangelei in der Nachspielzeit die Rote Karte und Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo wurde mit der Ampelkarte vom Platz geschickt. Der Südkoreaner zog sich beim Foul, das zu seinem Platzverweis führte,  zudem einen Innenbandriss zu. Für ihn ist die Saison gelaufen, er wird seinem Team im Kampf um den Klassenerhalt nicht mehr helfen können.
Bilderstrecke Eintracht: Wer könnte Hradecky-Nachfolger werden?
Keeper Lukas Hradecky führt aktuell Gespräche mit der Eintracht, bei denen es darum geht, seinen noch bis 2018 laufenden Vertrag zu verlängern. Sollte eine Ausdehnung des Arbeitspapiers nicht klappen, wird der Torhüter die SGE wohl im Sommer verlassen. Doch wer könnte sein Nachfolger werden im Kasten der Adler? Wir haben mal etwas spekuliert und einige Kandidaten in unserer Bildergalerie aufgelistet.<b>Alexander Schwolow (SC Freiburg)</b></br></br>
Der Stammtorhüter der Freiburger ist ein gefragter Mann auf dem Transfermarkt. Er wird den Verein aber nur wechseln, wenn er als neue Nummer eins verpflichtet wird. Schwolow spielt eine starke Saison in Freiburg und hat einen großen Anteil am sechsten Tabellenplatz der Breisgauer.<b>Koen Casteels (VfL Wolfsburg)</b></br></br>
Der Belgier vertritt aktuell Diego Benaglio zwischen den Pfosten, nachdem er seinen Stammplatz, den er zu Beginn der Saison hatte, nach dem achten Spieltag an den Schweizer verloren hatte. Seine Leistungen waren zu Beginn der Spielzeit stärker. Die letzten Spiele zeigte er solide, aber keinesfalls überragende Spiele. Fraglich, ob Wolfsburg ihn ziehen lässt, da der verletzte Benaglio auch schon 33 ist und Casteels eventuell als sein Nachfolger eingeplant ist.

Trotz des Sieges gegen Köln wird eine Mannschaft nach Frankfurt kommen, die nicht vor Selbstbewusstsein strotzt und bei der die negativen Spiele der letzten Wochen und Monate Spuren hinterlassen haben. Nach den Lilien hat Augsburg die schwächste Offensive. Erst 28 Treffer konnten die Jungs von Trainer Baum in 29 Spielen erzielen - die Zahlen eines Absteigers. Dem FCA fehlt, ähnlich wie der Eintracht momentan, ein richtiger Torjäger. Raul Bobadilla, der seine Torgefährlichkeit in den letzten Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt hat, hat in der laufenden Runde Ladehemmung. Halil Altintop ist aktuell mit vier Toren bester Schütze im Team der Augsburger - kein Fakt, der die Abwehrspieler in Frankfurt unruhig schlafen lässt.

Der Schlüssel zum Sieg der Eintracht liegt in einer offensive Spielweise, in der die Jungs von Trainer Kovac agieren und dem Gegner ihr Spiel aufzwingen. Augsburg erwies sich in den letzten Monaten als nicht sattelfest in der Defensive. Diese Fehler gilt es auszunutzen, dann wird ein verunsicherter FCA ohne Punkte zurück nach Hause geschickt und Niko Kovac kann einen Sieg verbuchen, hinter dem "wichtigsten Spiel der Saison".
Bilderstrecke Ex-Eintracht-Stars damals und heute: Erkennen Sie alle?
Viele ehemalige Stars der Eintracht bleiben den Fans für immer im Gedächtnis, zum Beispiel die Herren Bum Kun Cha, Karl-Heinz Charlie Körbel und Jürgen Grabowski. Wir haben Bilder von den Spielern aus ihrer aktiven Zeit und von heute. Erkennt ihr alle noch?Eine Frisur wie Tante Ingeborg, aber ein Turbo wie ein Gepard. Sein explosiver Antritt machte ihn zum Weltstar. Unter den deutschen Fußballern......ist ANDI MÖLLER einer der hochdekoriertesten Spieler aller Zeiten. Egal welcher Titel, Möller hat ihn gewonnen. Manche nennen ihn den "Alles-Meister". Jetzt ist er Co-Trainer der ungarischen Nationalmannschaft und war sogar bei der EM in Frankreich dabei.
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse