Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Blick zum Gegner: Nürnberg reist mit breiter Brust an

Nach dem ersten Sieg unter dem neuen Coach Michael Wiesinger reist Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg mit viel Selbstbewusstsein zum Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt.
Michael Wiesinger umuss in Frankfurt auf Timo Gebhart verzichten. (Archivbild) Michael Wiesinger umuss in Frankfurt auf Timo Gebhart verzichten. (Archivbild)
Nürnberg. 

«Es ist eine schwere Aufgabe, aber das Gladbach-Spiel hat uns Selbstvertrauen gegeben», sagte Wiesinger zwei Tage vor der Partie am Samstag beim Tabellenvierten. «Wir haben eine breite Brust. Mit diesem Gefühl fahren wir nach Frankfurt.»

Im dritten Anlauf hatten die Franken am vergangenen Wochenende beim Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach den ersten Dreier unter Wiesinger perfekt gemacht.

Allerdings warnte der neue Coach vor dem starken Aufsteiger: «Sie haben einen guten Lauf und eine gewisse Euphorie.» Vor allem die Stärke der Hessen im eigenen Stadion gibt Wiesinger zu denken: «Sie haben 23 Heimpunkte.»

Verzichten müssen die Franken erneut auf Mittelfeldakteur Timo Gebhart, der Leistenprobleme hat. Ansonsten hat Wiesinger keine Personalsorgen. «Alle haben sich gesund zurückgemeldet», sagte der FCN-Coach mit Blick auf seine Nationalspieler.

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse