Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Eintracht Frankfurt: Brisante Aufsichtsratssitzung

Von Nach der Entlassung von Armin Veh wurde am Montag bei einer Aufsichtsratssitzung im Main-Tower über einen möglichen Nachfolger gesprochen. Es gibt offenbar einen Favoriten.
Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.
Frankfurt. 

Seit Montagnachmittag tagt der Aufsichtsrat der Frankfurter Eintracht, hoch über Frankfurt in den Geschäftsräumen der „Helaba“ im Wolkenkratzer Main-Tower. Die „Helaba“ gehört zu den Anteilseignern der „Fußball AG“. Ursprünglich sollte es im Aufsichtsrat in erster Linie um die Nachfolge des im Juni ausscheidenden Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen gehen, doch die Aktualität hat die Räte überrollt. Und so wird natürlich in allererster Linie über die Besetzung des Trainerpostens gesprochen, nachdem Armin Veh in der Nacht zum Sonntag entlassen worden war.

Sportdirektor Bruno Hübner hatte Verhandlungen mit Kandidaten geführt und sie dem Vorstand präsentiert. Favorit soll der Kroate Niko Kovac sein. Der Vorstand wiederum muss sich wegen der finanziellen Dimension einer Trainerverpflichtung vom Aufsichtsrat absegnen lassen. Mit dabei bei der Sitzung sollten deshalb neben dem neunköpfigen Aufsichtsrat auch die Vorstände Bruchhagen, Axel Hellmann und Oliver Frankenbach sowie Sportdirektor Bruno Hübner sein. Ein Ergebnis ist bislang noch nicht bekannt.

Die Mannschaft absolvierte derweil unter Konditionstrainer Christian Kolodziej am Montag einen Waldlauf. Am Dienstag ist für zehn Uhr ein öffentliches Training angesetzt.
 
 

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse