Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 29°C

Eintracht Frankfurt: Die Mannschaftsteile im Saisonrückblick: Licht und Schatten im Mittelfeld

Die lange Saison ist vorbei und die Spieler genießen ihren wohlverdienten Urlaub. Wir blicken auf die Saison zurück und schauen uns die einzelnen Mannschaftsteile an. Nun geht es an das Mittelfeld.
Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)
Das Mittelfeld zeigte teils starke Leistungen, teils ganz schwache Auftritte. In der Hinrunde legten die Mittelfeldspieler, wie das gesamte Team, los wie die Feuerwehr und spielten über ihren Möglichkeiten. Perfekt zurecht kam vor allem Neuzugang Omar Mascarell, der vom ersten Tag an eine Verstärkung in der Zentrale war. Neben ihm begann der erfahrene Japaner Makoto Hasebe, der mit seiner Ruhe und Spielübersicht großen Anteil an der überzeugenden Hinrunde des Teams hatte.

In der Rückrunde verletzten sich mehrere Spieler, aber besonders die Ausfälle der beiden zentralen defensiven Mittelfeldspieler konnte die Eintracht nicht verkraften. Hasebe, der auch als Innenverteidiger in einer Dreierkette gute Leistungen zeigte, zog sich eine schwere Verletzung beim Auswärtsspiel in München zu und fiel von da an die restliche Saison aus. Für Mascarell war das Pokal-Halbfinale bei Borussia Mönchengladbach das letzte Match der Spielzeit.
Bilderstrecke Eintracht-Gerüchteküche: Wer wird als Neuzugang gehandelt?
Die Planungen für die kommende Spielzeit sind in vollem Gange. Niko Kovac und Fredi Bobic sind auf der Suche nach neuen Verstärkungen für die Eintracht. Wer wird bei den Adlern aus Neuzugang gehandelt? Wir geben einen Überblick über die Gerüchte.<br/><br/>
<b>Luka Jovic (Benfica Lissabon)</b><br/><br/>
Luka Jovic kommt. Das bestätigte jetzt Bruno Hübner. Der Wechsel stehe kurz vor dem Abschluss. Zu den Details schwieg er. (Stand 20.06.2017) Laut BILD-Zeitung soll der 19 Jahre alte Jovic für 100.000 Euro Leihgebühr von Benfica Lissabon für zwei Jahre ausgeliehen werden. Der Mittelstürmer kam mit vielen Vorschusslorbeeren nach Portugal und galt als "Super-Talent". Benfica zahlte 6,5 Mio. Euro für ihn an Limassol. Durchsetzen konnte sich der junge Mann aus Bosnien-Herzegowina aber bislang nicht.<b>Daichi Kamada (Sagan Tosu)</b><br/><br/>
Die japanische Redaktion von Football Tribe will erfahren haben, dass die SGE ein offizielles Angebot für Daichi Kamada von Sagan Tosu abgegeben hat. Der 20 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler spielt mit seinem Verein in der ersten japanischen Liga. Er ist Stammspieler und konnte in dieser Saison in 15 Spielen 6 Scorerpunkte sammeln. (Stand: 20.06.2017)<b>Andre Hahn (Borussia Mönchengladbach)</b><br/><br/>
Wird Hahn neue Offensivkraft bei der Eintracht? Ein Wechsel sei nicht realistisch, verkündete zuletzt Bruno Hübner. (Stand: 20.06.2017) Laut BILD hatte die SGE lange Interesse am Gladbacher, der keine Stammkraft unter Dieter Hecking ist. Hahn hat aber einen Marktwert von 6 Mio. Euro. Aufgrund des womöglich hohen Preises hat die Eintracht Abstand von einem Transfer genommen, verriet Hübner nun.

Den endgültigen Durchbruch bei der SGE schaffte Mijat Gacinovic. Der junge Serbe stand in 28 von 34 Bundesligaspielen auf dem Platz und wurde von Trainer Kovac sogar auf mehreren Positionen eingesetzt. Als Lohn für seine gute Saison verlängerte die Eintracht den Vertrag bis 2021. An ihm werden die Verantwortlichen und Fans noch viel Freude haben. Neben Gacinovic wurde auch Marco Fabian extrem wichtig für das Spiel der Eintracht. Der Mexikaner, technisch stark und mit einer guten Spielübersicht ausgestattet, war die beste Waffe in der Offensive. Er hatte Ideen, setzte die Stürmer gut ein und strahlte Spielfreude aus. Zum Ende der Spielzeit wurde er müde und konnte nicht mehr so überzeugen, wie zu Beginn der Saison und nach seiner Verletzung in der Rückrunde.
Bilderstrecke Eintracht: Die Schulnoten der Spieler für 2017
Wir haben die Eintracht-Spieler für das Jahr 2017 mit Schulnoten bewertet. Beginnend mit dem Spiel in Leipzig, endend mit dem Pokalfinale in Berlin.<br><br>
<b>Lukas Hradecky (Note 3,0):</b> <br><br>Brachte die Eintracht ins Pokalendspiel, ließ in der Liga aber nach. Eminent wichtig fürs Innenleben des Teams.<b>Heinz Lindner (3,0) </b> <br><br>
Zwei Einsätze, eine Beurteilung, er kann Bundesliga.<b>Guillermo Varela (4,5) </b> <br><br>
Oft verletzt, konnte sein Talent nur selten zeigen. Wegen einer Dummheit rausgeworfen.

Als Sinnbild für die Formkurve der Mittelfeldspieler der SGE steht aber der junge Aymen Barkok. Aus dem Nichts gelang ihm in Bremen der sehenswerte Siegtreffer und auch in den Spielen danach zeigte er erstaunliche Leistungen. Besonders hervorzuheben ist dabei seine Stärke im Eins-gegen-Eins und seine Unbekümmertheit. Nach der Winterpause fiel er aber in eine Formkrise und konnte an seine Leistungen der Hinrunde nicht mehr anknüpfen. Für einen erst 18-Jährigen aber kein Beinbruch. Er wird in der neuen Saison wieder angreifen.

Weiter geht's auf der nächsten Seite
1 2
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse