E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Eintracht Frankfurt: Ein echtes Glückskind: Mit sieben Monaten mit ins Trainingslager

Foto: Jan Huebner (Jan Huebner)
Campoamor. 

Das jüngste Mitglied im großen Eintracht-Tross an der Costa Blanca ist gerade einmal sieben Monate alt. Und ein echtes Glückskind. Annis Eltern Sissi und Nico nämlich haben die Reise in das Frankfurter Wintercamp gewonnen, oder genauer gesagt: Annis Opa, der als eine Art Hobby regelmäßig bei Gewinnspielen für die ganze Großfamilie mitmacht und diesen besonderen Preis direkt an die beiden nächsten Generationen weitergereicht hat. Sissi und Nico schließlich sind seit ihrer Jugend große Eintracht-Fans, und nun, da die junge Familie dank Opa mit den Frankfurter Bundesliga-Fußballern ins Trainingslager nach Spanien reisen und sogar im Mannschaftshotel wohnen darf, kann eigentlich auch die kleine Anni kaum anders, als ihr Herz an die Adlerträger zu verlieren.

<span></span> Bild-Zoom Foto: (FNP)

Zuhause in Würzburg wird sie damit nicht ganz allein unter zukünftigen Sandkastenfreunden sein, auch eine gute Autobahnstunde von der Arena im Frankfurter Stadtwald entfernt zählt die Eintracht zu den beliebtesten Bundesliga-Clubs. Eine große Gefahr allerdings droht: „In Würzburg wird man mit dem FC Bayern zugemüllt“, berichtet Nico. „Leider Gottes gibt es bei uns deshalb viele Bayern-Fans. Ich habe aber schnell gemerkt, dass mir dieser Verein sehr unsympathisch ist.“ So ein Vater als Vorbild, da kann bei Anni gar nichts schief gehen! Mutter Sissi stammt als Aschaffenburgerin ohnehin voll aus dem einträchtlichen Einzugsgebiet. „Meine große Fan-Zeit war die mit Jay-Jay Okocha“, schwärmt sie noch heute, da der Weg ins Stadion etwas weiter und die Zeit dafür etwas knapper ist.

Dafür hat die ganze Familie nun die Möglichkeit, die aktuellen Eintracht-Helden aus nächster Nähe zu erleben. Die zwei Flugstunden aus Frankfurt nach Murcia hat Anni gut gelaunt hinter sich gebracht, und auch in Spanien ist sie bester Dinge. „Sie ist begeistert von allem, was passiert und findet es ganz spannend, etwas Neues zu erleben“, berichtet Sissi.

Zum Beispiel, wenn die Kleine und ihre Eltern vor dem ersten Abendessen im Hotel Golf Campoamor von den Spielern und Trainern der Eintracht begrüßt werden. Oder wenn sich Marco Russ, Marius Wolf und Christoph Preuß extra Zeit für ein Gespräch mit den drei Würzburgern nehmen, das war bisher der Höhepunkt der Reise. Und Tipps von einem erfahrenen Vater gab es noch dazu. Moses und Vida, Sohn und Tochter von Marco Russ, sind schließlich schon etwas älter, der Mann kennt sich aus. Als Anni vor dem Gruppenbild in Campoamor ausnahmsweise einmal weinte, riet Russ: Zieh doch die Mütze aus! Und Anni war gleich ruhig und zufrieden. Ein echtes Glückskind.

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen