Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Außenbandverletzung im Knie: Eintracht: Ausfall von Neuzugang Ordóñez

Das ist bitter! Eintracht-Neuzugang Andersson Ordóñez muss im Trainingslager in Abu Dhabi erstmal passen. Der Innenverteidiger aus Ecuador hat sich eine Außenbandverletzung im Knie zugezogen.
Ordóñez war von der Eintracht erst im Dezember von Barcelona SC Guayaquil verpflichtet worden. Foto: imago Ordóñez war von der Eintracht erst im Dezember von Barcelona SC Guayaquil verpflichtet worden.
Frankfurt. 

Frankfurts neuer Innenverteidiger Andersson Ordóñez hat sich in Abu Dhabi eine Außenbandverletzung im Knie zugezogen. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Ordóñez war von der Eintracht erst im Dezember von Barcelona SC Guayaquil verpflichtet worden. Er musste sich erstmal an die Belastung im deutschen Profifußball gewöhnen: "Die Intensität ist eine ganz andere Hausnummer."

Auch auf eine Rückkehr eines weiteren Innenverteidigers muss der Tabellenvierte weiter warten: Bamba Anderson ist zuhause geblieben, der Brasilianer hat sich im Mai 2015 einer Knie-Operation (Knorpel und Meniskus) unterziehen müssen und seither nicht mehr gespielt.

Bilderstrecke Erste Bilder aus dem Trainingslager der Eintracht in Abu Dhabi
Die Eintracht hat am Mittwoch mit dem Training in Abu Dhabi begonnen. Es folgen weitere Bilder.

"Natürlich besteht die Gefahr, dass er Sportinvalide wird, aber wir gehen das nochmal an", sagte Sportdirektor Hübner. Derzeit absolviert Anderson ein Reha-Training, die Eintracht hofft, dass er vielleicht doch in einigen Wochen zur Mannschaft stoßen kann.

Russ trainiert "im roten Bereich"

Große Freude hingegen bereitet der Eintracht derzeit Marco Russ: Der von seiner Krebserkrankung genesene Abwehrspieler macht nach einer über halbjährigen Auszeit das volle Programm mit.

Bilderstrecke Russ, Köhler und Co.: Diese Fußballstars besiegten den Krebs
Frankfurts Marco Russ, hier mit seiner kleinen Tochter, hat bei seinem Kampf gegen den Krebs auch außerhalb des Fußballfeldes Mut und Durchhaltewillen bewiesen. Vor dem schweren Relegationsspiel gegen Nürnberg im Mai 2016 war bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert worden. Nach einer Chemo hat Russ die Krankheit in die Schranken gewiesen – wie vor ihm schon andere Fußballprofis. Unsere Bilderstrecke erzählt ihre Geschichten.BENJAMIN KÖHLER (35): Ganz Fußball-Deutschland litt mit Ex-Eintrachspieler und Mittelfeld-Arbeiter von Union Berlin, als bei Köhler Anfang 2015 ein Hodgkin-Lymphom, ein bösartiger Tumor des Lymphsystems, im Bauch diagnostiziert wurde. Köhler, ein Kämpfer auf und neben dem Feld, stellte sich der Krankheit. Im Juli 2015 gab sein Klub Köhlers Genesung bekannt, im März 2016 feierte er sein umjubeltes Comeback. Seine gewonnene......Erfahrung aus den schweren Zeiten, hat er sich in den Nacken tätowieren lassen: "Hard times will always reveal true friends (harte Zeiten offenbaren immer die wahren Freunde)."

"Das ist super, man sieht, dass er im roten Bereich trainiert", sagte Bruno Hübner am Sonntag. "Ich hätte nicht gedacht, dass er schon jede Einheit absolvieren kann." Russ war auch schon beim Vorbereitungsauftakt am 3. Januar in Frankfurt dabei. Der 31-Jährige hatte im Mai 2016 vor den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg seine Hodenkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht. Er wurde operiert und musste unter anderem zwei Chemobehandlungen über sich ergehen lassen. Zum Jahresende absolvierte Russ ein Aufbautraining.

Außerdem fehlt derzeit Shani Tarashaj im Training wegen einer Erkältung.

Das könnte Sie auch interessieren!

Bilderstrecke Eintracht Frankfurt: Wer geht wann? Wer bleibt wie lange?
Trainer Niko Kovac (Mitte) krempelt seine Eintracht um: Vier Profifußballer sind aktuell aufs Abstellgleis gestellt, vier Leihspieler stehen im Sommer vor der Rückkehr zu ihrem Stammvereinen und dann wird wohl bald ein Stürmer den Abflug machen. Das Jahr 2017 verspricht für die SGE, personell gesehen, turbulent zu werden. Wir zeigen in unserer Bilderstrecke, wer gehen könnte und wer bleibt.(mlf)Für Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher (r.) stehen die Zeichen erneut auf Leihwechsel. Bereits im Februar vergangenen Jahres war er an den klassentieferen FSV entliehen worden. Dort sollte er Spielpraxis sammeln. Doch der Plan ging nicht auf – an letzten sechs Spieltagen gehörte der gebürtige Frankfurter schon nicht mehr zum Kader. Nach dem Abstieg der Bornheimer in die dritte Liga, kehrte Gerezgiher zur Eintracht zurück; sein Vertrag läuft noch bis 2018. Jetzt muss sich der Deutsch-Eriträer statt im Trainingslager Abu Dhabi in Frankfurt auf die Rückrunde vorbereiten.Keine Zukunft bei der Eintracht hat offenbar auch der defensive Mittelfeldspieler Slobodan Medojevic (l.). Wie Gerezgiher muss er in der Heimat bleiben und sich hier fithalten. Sein Vertrag, der im Sommer ausläuft, wird sehr wahrscheinlich nicht verlängert werden. So richtig warm ist der Serbe im Eintracht-Trikot nie geworden – auch weil er knapp anderthalb Jahre unter Schmerzen in der Achillessehne litt. Doch auch nach einer Operation und der Rückkehr auf den Platz konnte der 26-Jährige nicht überzeugen. Nun soll er sich einen neuen Verein suchen.
Bilderstrecke Eintracht: Alle Tore der Hinrunde 2016/17 zum Genießen
Mit dem Schlusspfiff beim Heimspiel gegen Mainz 05 endete das Fußballjahr 2016 für die Eintracht. Im Januar steht zwar noch das letzte Spiele der Hinrunde der aktuellen Saison an, aber jetzt steht schon fest, dass es eine äußerst erfolgreiche erste Saisonhälfte ist. Wir haben noch einmal die ganzen Eintracht-Tore der Hinrunde in einer Bildergalerie zusammengefasst.Alex Meier trifft am 1. Spieltag gegen Schalke 04 zum 1:0-Sieg gegen Ralf Fährmann.Gegen das favorisierte Leverkusen traf wiederum Meier zur Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich...
In Trainingskleidung, aber auch in Abu Dhabi immer im Dienst: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.
Eintracht Frankfurt im Trainingslager Eintracht-Boss Bobic zieht in Abu Dhabi Zwischenbilanz

Er kam einen Tag später als die Mannschaft, aber inzwischen ist Sportvorstand Fredi Bobic bei der Frankfurter Eintracht im Trainingslager in Abu Dhabi eingetroffen. Am Freitag stand er den mitgereisten Journalisten zu vielen Fragen Rede und Antwort.

clearing
So war es vor einem Jahr: der damalige Aufgalopp der Eintracht-Profis in Abu Dhabi, mit ihrem noblen Mannschaftshotel als Kulisse.
Eintracht Frankfurt Keine Wohlfühloase für die Adler im Wintercamp

Die Eintracht ist ins Wintercamp nach Abu Dhabi abgeflogen. Viel Arbeit steht an – auch wenn es nicht so hart wie im Sommer werden soll. In Abu Dhabi erwartet die Eintracht-Profis viel Arbeit – bei luxuriösen Bedingungen.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse