Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 10°C
1 Kommentar

Eintracht Frankfurt: Eintracht-Trainer Kovac steht vor schwierigen Aufgaben - Gerüchte um Oczipka

Von Vor dem Abflug der Eintracht in die USA plagen Trainer Niko Kovac noch viele Sorgen - vor allem auf der Torhüterposition. Das Transfergerücht um Bastian Oczipka macht es nicht besser. Es gibt aber auch positive Nachrichten.
Niko Kovac hat gegen einen möglichen Wechsel des Eintracht-Verteidigers Bastian Oczipka sein Veto eingelegt. Foto: Alex Gottschalk/DeFodi.de (imago sportfotodienst) Niko Kovac hat gegen einen möglichen Wechsel des Eintracht-Verteidigers Bastian Oczipka sein Veto eingelegt.
Frankfurt. 

Niko Kovac war noch ein bisschen außer Atem. Der Trainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hatte gerade einen 40-minütigen Waldlauf gemeinsam mit den Spielern hinter sich gebracht, bevor er den Journalisten die eine oder andere drängende Frage beantwortete. Als die Rede auf ein angebliches Interesse des FC Schalke 04 an Verteidiger Bastian Oczipka kam, stutzte Kovac kurz. Und gab dann glasklare Antworten: „Ich weiß davon nichts. Basti wird am Donnerstag mit uns nach Amerika reisen und ich bin mir ziemlich sicher, dass er nächste Saison bei Eintracht Frankfurt spielen wird.“

Lächerlicher Betrag

Einzig ein unmoralisches Angebot der wie die Eintracht nicht für Europa qualifizierten Schalker könnte daran was ändern. „Wenn sie uns mit Geld zuschütten . . .“, sagte Kovac. Aufgebracht hatte das Gerücht der TV-Sender „Sky“, der auch gleich die Ablösesumme auf 3,5 Millionen Euro bezifferte. Ein geradezu lächerlicher Betrag im Vergleich zu jenen Summen, die in dieser Transferperiode für durchschnittliche Bundesligaspieler bezahlt werden. Oczipkas Vertrag bei der Eintracht läuft noch bis Sommer 2018 und ähnlich wie bei Torwart Lukas Hradecky laufen Gespräche, um den Kontrakt vorzeitig zu verlängern.

Bilderstrecke Eintracht bereitet sich auf die neue Saison vor
Die Eintracht bereitet sich auf die neue Saison vor. Wir haben die Bilder vom heutigen Training.

Dass die Frankfurter durchaus bereit wären, den einen oder anderen Spieler in dieser Transferperiode zu verkaufen, ist kein Geheimnis. Doch die sportlich Verantwortlichen denken da eher an einen Mittelfeldspieler, keinesfalls an einen linken Verteidiger wie Oczipka, der zudem in seiner starken letzten Saison auch noch bewiesen hat, dass er im Notfall Innenverteidiger spielen könnte. Zudem steht mit Taleb Tawatha nur eine Alternative im Kader, der in seiner Qualität weit entfernt ist von Oczipkas Leistungsfähigkeit. Dass die Eintracht bei dieser Konstellation bei im Vergleich läppischen 3,5 Millionen Euro schwach werden könnte, ist eher unwahrscheinlich. „Ich möchte ihn jedenfalls behalten“, macht der Trainer deutlich, der zwei Tage vor der Abreise zu einer USA-Tour auch so schon genügend personelle Probleme hat.

Eintracht Frankfurt Der Sommerfahrplan der Frankfurter Eintracht

Mit den Leistungstests vom 28. bis 30. Juni beginnt für die Eintracht-Profis wieder der Ernst des Lebens. Wir geben einen Überblick über die Vorbereitung der Adler auf die kommende Bundesligasaison.

clearing

Zu den länger verletzten Spielern wie Alex Meier, Carlos Salcedo, Marius Wolf und Omar Mascarell und den Nationalspielern aus dem Sommer wie Mijat Gacinovic, Marco Fabián und Aymen Barkok, die nicht mitfliegen, gibt es nun noch Torwartsorgen. Die Verletzung, die sich Leon Bätge am ersten Trainingstag zugezogen hat, hat sich als Teilriss des Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk herausgestellt. Eine Operation wird, so Mannschaftsarzt Christoph Seeger, nicht nötig sein. Bätge wird konservativ behandelt und drei Monate ausfallen. Und noch hat die sportliche Leitung nicht entschieden, ob die neue Nummer Zwei, Jan Zimmermann, bei dem ebenfalls am ersten Trainingstag eine Wunde am Oberkörper aufgeplatzt ist, die anschließend genäht wurde, mitfliegen kann. A-Jugendtorwart Tobias Stirl wird einen der Keeper vertreten. Ein anderer A-Jugendlicher hat gerade einen Vertrag bis 2019 unterzeichnet. Stürmer Nelson Mandela Mbouhom wird die komplette Vorbereitung mit den Profis bestreiten.

Der mit dem Ball tanzt: Nelson Mandela Mbouhom hat gestern bei der Frankfurter Eintracht einen Profivertrag erhalten.
Eintracht Frankfurt Der junge Nelson Mandela Mbouhom hat endlich einen ...

Es war nicht immer leicht für Nelson Mandela Mbouhom, der seit dem Vorbereitungsstart im Bundesligakader von Eintracht Frankfurt trainiert und jetzt einen Profivertrag unterschrieben hat.

clearing
Sebastien Haller bewies beim Testspiel gegen den SV Heftrich sein Können und schoss fünf Tore.
Eintracht Frankfurt Jovic und Haller schießen elf Tore im ersten Testspiel

Die Eintracht hat bei ihrem ersten Freundschaftskick der Saison den Kreisoberligisten SV Heftrich mit 15:0 besiegt. Die Neuzugänge Haller und Jovic trafen isngesamt elf Mal.

clearing

Und es gibt noch weitere gute Nachrichten. Der Gesundheitszustand von Marc Stendera, der im April am Knie operiert worden ist, hat sich so schnell gebessert, dass er wie Makoto Hasebe nun doch der Reisegruppe nach Übersee angehören wird. Ob die beiden Mittelfeldspieler auch in einem der drei vereinbarten Testspiele eingesetzt werden können, ist noch offen. Zudem hat der Trainer die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ein weiterer Neuer zeitnah zum Team stoßen könnte. Ein Kandidat ist der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler Jonathan de Guzmann vom SSC Neapel, zuletzt Chievo Verona. „Schau’n mer mal“, sagte Kovac ganz lässig.

Reisestrapazen

Der Eintracht-Trainer steht in diesen Tagen und Wochen vor schwierigen Aufgaben. Der Trainingsaufbau wird durch die Reisestrapazen, die Zeitunterschiede und die drei Spiele in Seattle, San José und Columbus ziemlich erschwert. Auch für ihn sei dies eine „neue Erfahrung“, gibt Kovac zu. Dabei sei ihm die USA lieber als China. „Wir wollen trotzdem ähnliche Umfänge trainieren wie im letzten Jahr“, sagt er, „wir haben unser Programm genau zurechtgelegt und hoffen, dass wir es durchziehen können.“

Bilderstrecke Eintracht-Gerüchteküche: Wer wird als Neuzugang gehandelt?
Die Planungen für die kommende Spielzeit sind in vollem Gange. Niko Kovac und Fredi Bobic sind auf der Suche nach neuen Verstärkungen für die Eintracht. Wer wird bei den Adlern aus Neuzugang gehandelt? Wir geben einen Überblick über die Gerüchte.<br/><br/>
<b>Luka Jovic (Benfica Lissabon)</b><br/><br/>
Luka Jovic kommt. Das bestätigte jetzt Bruno Hübner. Der Wechsel stehe kurz vor dem Abschluss. Zu den Details schwieg er. (Stand 20.06.2017) Laut BILD-Zeitung soll der 19 Jahre alte Jovic für 100.000 Euro Leihgebühr von Benfica Lissabon für zwei Jahre ausgeliehen werden. Der Mittelstürmer kam mit vielen Vorschusslorbeeren nach Portugal und galt als "Super-Talent". Benfica zahlte 6,5 Mio. Euro für ihn an Limassol. Durchsetzen konnte sich der junge Mann aus Bosnien-Herzegowina aber bislang nicht.<b>Daichi Kamada (Sagan Tosu)</b><br/><br/>
Die japanische Redaktion von Football Tribe will erfahren haben, dass die SGE ein offizielles Angebot für Daichi Kamada von Sagan Tosu abgegeben hat. Der 20 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler spielt mit seinem Verein in der ersten japanischen Liga. Er ist Stammspieler und konnte in dieser Saison in 15 Spielen 6 Scorerpunkte sammeln. (Stand: 20.06.2017)<b>Andre Hahn (Borussia Mönchengladbach)</b><br/><br/>
Wird Hahn neue Offensivkraft bei der Eintracht? Ein Wechsel sei nicht realistisch, verkündete zuletzt Bruno Hübner. (Stand: 20.06.2017) Laut BILD hatte die SGE lange Interesse am Gladbacher, der keine Stammkraft unter Dieter Hecking ist. Hahn hat aber einen Marktwert von 6 Mio. Euro. Aufgrund des womöglich hohen Preises hat die Eintracht Abstand von einem Transfer genommen, verriet Hübner nun.
Bilderstrecke Abgänge: Diese Spieler verlassen die Eintracht
Bastian Oczipka zieht es ein Jahr vor Vertragsende zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04.Fukan Zorba zieht es zum Drittligisten Vfl Osnabrück. Dort unterschreibt der 19 Jahre Innenverteidiger einen Vertrag bis 2019. Über die Details des Wechsels ist nichts bekannt.Michael Hector. Der kantige Innenverteidiger war nur auf Leihbasis in Frankfurt und geht wieder zurück zum FC Chelsea.

Zumindest im zwischenzeitlichen Camp Chula Vista würde die Eintracht im amerikanischen Olympia-Stützpunkt „optimale Bedingungen“ antreffen. Kovac: „Wir werden fit in die Saison gehen.“

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse