E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Eintracht spielt heute Abend für einen guten Zweck

Mit dem Freundschaftsspiel heute Abend (18.30 Uhr) beim Kreisoberligisten FC Oberstedten geht für die Frankfurter Eintracht die Serie von Testspielen vor dem

Mit dem Freundschaftsspiel heute Abend (18.30 Uhr) beim Kreisoberligisten FC Oberstedten geht für die Frankfurter Eintracht die Serie von Testspielen vor dem Pokalstart am Sonntag bei den Offenbacher Kickers zu Ende.

Frankfurt. Die kompletten Einnahmen aus dem Kartenverkauf dieses Spiels kommen der Stiftung Leberecht für behinderte Kinder zugute, die von der Frankfurter Neuen Presse und ihren Regionalausgaben getragen wird. Die Begegnung wird auf der Sportanlage «Am Tannenwald» in Oberursel-Oberstedten ausgetragen, der Eintritt beträgt zehn Euro für Erwachsene sowie 7,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre.

Bei den Amateuren aus Oberstedten steht morgen Abend übrigens ein ehemaliger Profi der Frankfurter Eintracht in der Anfangsformation. Thomas Sobotzik, der in der abgelaufenen Saison noch beim Zweitligisten FSV Frankfurt unter Vertrag stand, hatte ursprünglich seine Karriere beendet. Doch die Verantwortlichen des FC Oberstedten, dessen B-Junioren von Sobotzik seit der vergangenen Saison trainiert werden, konnten den 34 Jahre alten Mittelfeldspieler, der in Oberursel mit seiner Familie lebt, überreden, für den Kreisoberligisten noch einmal die Schuhe zu schnüren.

Sportlich steht der Test für Frankfurts Abwehrspieler Maik Franz im Mittelpunkt. Der Neuzugang aus Karlsruhe hatte zuletzt wegen einer leichten Muskelverhärtung im Oberschenkel pausieren müssen. Ob auch der Brasilianer Chris, der heute Vormittag nach mehr als zweiwöchiger Verletzungspause endlich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll, zum Einsatz kommen wird, ließ Eintracht-Trainer Michael Skibbe gestern noch offen.

Die Rückenprobleme bei Chris sind aber so weit abgeklungen, dass sich Spieler wie Trainer und Arzt durchaus erleichtert zeigten. «Er hat keinerlei Schmerzen», sagt Mannschaftsarzt Christoph Seeger, «jetzt hoffen wir, dass dies auch bei erhöhter Belastung so bleibt». Selbst wenn der 30 Jahre alte Profi heute noch nicht eingesetzt wird, hält es der Trainer für nicht ausgeschlossen, dass er den Brasilianer in Offenbach aufbietet. «Chris ist ein gestandener Spieler, der gesetzt ist, wenn er gesund ist», sagt Skibbe.

In die Saison gestartet war Chris zunächst als defensiver Mittelfeldspieler, nun könnte er wieder eine Alternative für das Abwehrzentrum werden. Als wahrscheinlichste Variante für die Innenverteidigung gilt für das Pokalderby das Duo Maik Franz und Marco Russ, durchaus möglich aber auch, dass Chris einen dieser beiden verdrängt.

Für das Wochenende darf der Frankfurter Trainer also darauf hoffen, dass er weitgehend auf seine beste Formation zurückgreifen kann. Was in den vergangenen Jahren in Frankfurt höchst selten vorgekommen ist. Benjamin Köhler, der sich am Sonntag beim Freundschaftskick gegen Ober-Beerbach am Knöchel verletzt hatte und Ümit Korkmaz, der sich mit muskulären Problemen plagt, stehen ebenfalls wieder im normalen Mannschaftstraining. Nicht einsatzfähig sind alleine die Torhüter Ralf Fährmann (Mittelhandbruch) und Jan Zimmermann (Hüftverletzung) sowie Christoph Preuß (Reha nach Knieoperation). pes

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen