Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Vertrag bis 2019: Eintracht verpflichtet Mittelfeldmann Gelson Fernandes

Eintracht Frankfurt hat ihren nächsten Einkauf bekannt gegeben: Gelson Fernandes. Der Mittelfeldmann kommt von Stade Rennes und hat einen Vertrag bis 2019 unterschrieben.
Gelson Fernandes hat einen Vertrag bis 2019 bei der Eintracht unterschrieben. Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Gelson Fernandes hat einen Vertrag bis 2019 bei der Eintracht unterschrieben.
Frankfurt.  Der nächste Neue ist da: Nach Stürmer Sébastien Haller vom FC Utrecht und Verteidiger Danny da Costa von Bayer Leverkusen hat die Frankfurter Eintracht nun den Mittelfeldspieler Gelson Fernandes von Stade Rennens verpflichtet. Der 30 Jahre alte Schweizer Nationalspieler hat einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, sie soll angeblich bei einer Million Euro liegen. Fernandes kennt die Bundesliga, hat in der Saison 2013/2014 in Liga und Pokalwettbewerben 38 Spiele für den SC Freiburg bestritten.

Fernandes gilt als ausgesprochener "Wandervogel", hat seit 2004 vierzehn Mal den Verein gewechselt. Er hat in der Schweizer Liga für den FC Sion gespielt, in England für  Manchester City und Leicester City, in Italien für Udinese Calcio und Chievo Verona, in Portugal für Sporting Lissabon und in Frankreich für den AS St. Etienne und zuletzt drei Jahre bei Stade Rennes. Die Eintracht hat nun zugegriffen, weil sie wegen der Verletzungen von Makoto Hasebe und Omar Mascarell dringenden Handlungsbedarf im defensiven Mittelfeld hat.
 
"Wir erwarten uns von der Verpflichtung Gelsons direkte Unterstützung im defensiven Mittelfeld“, sagte Eintrachts Sportvorstand Fredi Bobic, "er bringt eine Menge Erfahrung mit und wird unserem Spiel mehr Stabilität verleihen." Fernandes, dessen Wurzeln auf den kapverdischen Inseln liegt, freut sich, "dass ich wieder in einer der besten Ligen der Welt spielen kann." Er wolle dazu beitragen, "dass der Verein an die gute abgelaufene Saison anknüpfen kann.“
 
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse