E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Eintracht Frankfurt: Erfolgstugenden wiederentdeckt: Eintracht strebt gemeinsam nach Europa

Eintracht Frankfurt Rechtzeitig zum Schlussspurt entdeckt die Mannschaft wieder ihre Erfolgstugenden
Das 3:0 gegen den HSV hat gezeigt: Die Eintracht will ihre Saison krönen. Und die Turbulenzen um den Trainer-Wechsel haben sich gelegt.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Spanien?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    So schnell geht das
    von SirStevenSmith ,

    Das ging ja schnell. Mal eben gegen Hamburg gewonnen und schon schreibt die presse wieder positiv. Wieder auf dem richtigen Weg und der Trainerstreit ist jetzt auch vergessen. Verliert man auf Schalke ist er wieder da! Für Schalke geht es um nichts mehr aber die wollen sich daheim nicht noch mal am letzten Spieltag von Eintracht schlagen lassen deshalb mein Tipp 2:0 für schalke. Platz 6 ist nicht zu erreichen weil Leipzig in Berlin nicht verlieren wird. Die beiden Knacksspiele sind Bayern gegen Stuttgart und vor allem HSV gegen Gladbach. Haben die Bayern noch Lust und schonen wie gegen Eintracht ihre Stars fürs Finale? Oder spielt die A-Truppe und schießt sich fürs Endspiel ein? Und hat der HSV noch Power Gladbach zu schlagen oder holt wenigstens ein Remis was Eintracht reichen würde? Gladbach hat wie Stuttgart Europa nicht verdient. Eintracht steht da schon immer auf einen Europapokalplatz und hätte es verdient. jetzt tun die beiden Punktverluste in Dortmund und Bremen doppelt weh.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen