E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Eintracht Frankfurt: Fan-Stimmen: "Eintracht hat gezeigt, dass sie zu Recht vorne mitspielt"

Trotz einer starken zweiten Halbzeit muss sich die Eintracht durch einen Trffer in letzter Sekunde mit 2:3 in Dortmund geschlagen geben. Die Anhänger sind teilweise richtig bedient. Wir haben die Fan-Stimmen gesammelt.
Foto: PATRIK STOLLARZ (AFP)

Nach der späten 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund sind einige der Fans sauer und kritisieren die fehlende Cleverness der Mannschaft. "Boah mir ist schlecht, das schlägt auf die Stimmung. Zweimal rangekämpft und sich dann in paar Sekunden direkt wieder den Ausgleich eingefangen. Das muss man doch richtig verteidigen. Ich bin sprachlos", sagt DeWalli, komplett bedient vom Spiel. Ähnlich sieht es auch wegjubler: "Daran merkt man das noch eine gewisse Abgeklärtheit fehlt. Da muss man sich einfach  schlauer anstellen. Ansonsten war es eine gute Leistung die man sich unnötig kaputtgemacht hat."

Etwas drastischer ist die Meinung von Wuschelbubb: "Dumm, dümmer, Eintracht Frankfurt! Mir gibt es zu dem Spiel heute nicht zu sagen. Wenn sich irgendjemand fragt, wieso wir nächste Saison mit der Champions-League natürlich nichts zu tun haben, der Tor sich das Spiel heute noch einmal anschauen." Freidenker ist auch noch sauer wegen des späten Gegentreffers: "Lukas muss einfach mal bisschen länger den Ball halten, dann rechts zum ganz freien Russ spielen und Zeit schinden. Stattdessen sinnfrei und ohne viel Druck zum Gegner. Meine Herren."

Neben den vielen kritischen Stimmen sind die Fans aber auch stolz auf das Team, so auch Super-Adler: "30 Sekunden haben gefehlt. Ist es der Unterschied?  Aber Hut ab aufgrund der zweiten Halbzeit bin ich sehr stolz auf die Mannschaft. De Guzman bitte in die Startelf. Klasse Spiel. Und Jovic wieder klasse. Gegen Mainz mit einem Sieg in die Länderspielpause." Ähnlich sieht es SamuelMumm: "Das war ein gutes Spiel, bei dem ich nichts finde, worüber ich mich ärgern müsste. Nicht mal über's Ergebnis. Die Eintracht hat wieder gezeigt, dass sie zu Recht im ersten Drittel der Tabelle steht." Ebenfalls stolz auf das Team ist sgevolker: "Kopf hoch Jungs. Geiles Spiel, den BVB an die Wand gespielt. Tolle Einstellung, tolles Spiel, ich bin Stolz auf das was ihr auf und neben dem Platz zeigt."

Jaroos ärgert, dass der Aufwand der zweiten halbzeit nicht belohnt wurde: "Sehr nervös gestartet, gut zurück gekommen, um dann zwei Mal naiv direkt das Gegentor zu kriegen. Jeweils eine halbe Abseitsfalle. Sehr sehr schade!" SGE-Werner betrachtet es ganz nüchtern: "Abhaken. Moral gut. Vorne gut. Aber hinten einfach zu viele unnötige Fehler."

Auf den Punkt bringt es wohl Basaltkopp: "Sind wir nicht einfach in einer fantastischen Lage? Wir regen uns auf, weil wir in Dortmund verloren haben. So ändern sich die Ansprüche."

 

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen