E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Eintracht Frankfurt: Frankfurt-Keeper Rönnow fit für Supercup

Neuverpflichtung Frederik Rönnow ist nach seiner Knieverletzung bereit für seinen ersten Einsatz als Torwart von Eintracht Frankfurt.
Torwart Frederik Rönnow beim Fototermin Eintracht Frankfurt für die Saison 2018/2019. Foto: Thorsten Wagner/Archiv Torwart Frederik Rönnow beim Fototermin Eintracht Frankfurt für die Saison 2018/2019.
Frankfurt/Main. 

Neuverpflichtung Frederik Rönnow ist nach seiner Knieverletzung bereit für seinen ersten Einsatz als Torwart von Eintracht Frankfurt. „Der Start war durch meine Verletzung durchwachsen, aber jetzt bin ich fit. Ich spüre natürlich eine gewisse Spannung in mir, das brauche ich auch, um Leistung zu bringen”, sagte der 25 Jahre alte Fußballprofi in einem Interview der „Bild” (Freitag). Debütieren darf der Däne beim Supercup an diesem Sonntag (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) gegen den FC Bayern München.

Eintracht Frankfurt Eintracht verlängert Verträge von Bobic und Hellmann um ...

Eintracht Frankfurt setzt ein wichtiges Signal: Die Vorstände Bobic und Hellmann verlängern gleich um fünf Jahre.

clearing

„Klar wäre es von Vorteil gewesen, wenn ich vorher schon ein paar Freundschaftsspiele gemacht hätte. Jetzt muss ich halt gleich in einem großen Spiel und gegen Top-Stürmer ran. Aber so ist es eben”, sagte Rönnow. Der Nachfolger von Lukas Hradecky kann in seinem ersten Spiel mit der Eintracht gleich einen Titel gewinnen. „Nervös ist das falsche Wort, aber ich bin natürlich angespannt”, sagte der Keeper. Seinen Gegenüber Manuel Neuer hält Rönnow für den „komplettesten Torwart weltweit”.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen