Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Eintracht Frankfurt: Gerüchte um Abgänge bei der Eintracht

Von Seferovic, Mascarell, Vallejo – ausländische Medien spekulieren über die Zukunft einiger Frankfurter Spieler.
Haris Seferovic (links) wird aktuell mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht. Foto: Ronald Wittek (dpa) Haris Seferovic (links) wird aktuell mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht.
Frankfurt. 

Niko Kovac hatte es ein paar Tage vor Weihnachten angekündigt. Nicht hochoffiziell, sondern quasi nebenbei. „Wir machen jetzt Urlaub, spannen aus, schalten ab“, hatte der Trainer der Frankfurter Eintracht gesagt, „die Arbeit ist getan“. Das Jahr 2016 war erfolgreich abgeschlossen worden, die Vorbereitung aufs Fußballjahr 2017 komplett organisiert. Seitdem herrscht bei der Eintracht im sportlichen Bereich Funkstille. Der Trainer hat geschwiegen „zwischen den Jahren“, Manager Bruno Hübner auch und Sportvorstand Fredi Bobic sowieso. Gesprochen haben nur Präsident Peter Fischer, Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing und Vorstand Axel Hellmann. So war ganz offensichtlich die Aufgabenteilung. Die Spekulationen über die Personalpolitik sind ins Kraut geschossen, angeheizt freilich nur durch Medienberichte, bevorzugt aus Spanien und Portugal. Da wurden Gerüchte zu Nachrichten, die keiner bestätigt hat, und die am Tag darauf schon mal wieder kassiert wurden. Erst, wenn sich die Frankfurter morgen zur ersten Übungseinheit des Jahres treffen, bevor sie einen Tag später in ein knapp zweiwöchiges Trainingslager nach Abu Dhabi aufbrechen, wird sich der Nebel vielleicht ein wenig lichten.

Kollektiver Torjubel mit Branimir Hrgota, Marco Fabian, Ante Rebic und Mijat Gacinovic nach dem 1:0 gegen Mainz. (Archivbild)
Eintracht Frankfurt Eintracht-Quiz: Die Highlights der Hinrunde

Die teils begeisternden, oft überzeugenden und nur ganz selten enttäuschenden Auftritte der Eintracht in der zurückliegenden Hinrunde lassen wir in unserem Quiz noch einmal Revue passieren – und Sie können Ihr Fan-Wissen unter Beweis stellen.

clearing

Dann wird klar werden, ob Haris Seferovic noch dabei ist oder eben nicht. Benfica Lissabon zeigt Interesse am Schweizer Nationalstürmer, der in der Vorrunde in Frankfurt seinen Stammplatz verloren hat. Das ist eine der wenigen gesicherten Nachrichten der letzten beiden Wochen. Dagegen ist ein angebliches Treffen von Benficas Präsident Luis Filipe Vieira mit Seferovic an Silvester, von dem eine portugiesische Online-Plattform berichtet, nicht bestätigt. Stimmt diese Meldung, würde es darauf hindeuten, dass Portugals Meister Seferovic tatsächlich noch in der winterlichen Transferperiode verpflichten will. Was ganz im Sinne der Eintracht wäre. Denn es steht der Satz von Sportvorstand Bobic, dass der in diesem Sommer auslaufende Vertrag von Seferovic entweder verlängert werden soll oder er im Winter verkauft wird. „Keinesfalls wollen wir ihn ablösefrei verlieren“, hatte Bobic gesagt. Hilfreich könnte sein, dass angeblich auch der CFC Genau aus der italienischen Liga um Seferovic buhlt. Auch das freilich ein unbestätigtes Gerücht.

Gibt es bei Seferovic also wenigstens den einen oder anderen Hinweis über Transferaktivitäten, sind die Meldungen, die von den spanischen Zeitungen über Jesus Vallejo und Omar Mascarell nach Deutschland übermittelt werden, mehr oder weniger freie Interpretationen spanischer Journalisten.

Interesse an Diaz?

Mal steigen die Chancen der Eintracht, den 19 Jahre alten Vallejo doch noch ein weiteres Jahr von Real auszuleihen, mal schwinden sie wieder. Da ist es schon wahrscheinlicher, was Eintrachts Sportvorstand Bobic nach einen Besuch in Madrid angedeutet hatte. „Wir sind in Gesprächen, brauchen aber Geduld“, hatte er gesagt. Sollte heißen: Real wird sicher noch nicht im Winter entscheiden, was im nächsten Sommer passiert.

Auch um Omar Mascarell gibt es Spekulationen, obwohl die Eintracht ihn ja im letzten Sommer für eine Million Euro von Real „gekauft“ hat. Real aber hat sich eine Rückkaufoption gesichert. Nach Mascarells starken Aufritten in der Bundesliga soll es nun in Madrid angeblich Bestrebungen geben, den bald 24 Jahre alten Mittelfeldspieler zurückzuholen, um ihn dann gleich wieder mit Gewinn weiterzuverkaufen an interessierte spanische Vereine. Möglich. Aber wahrscheinlich? Wenn es so kommen würde, hätte die Eintracht nicht besonders geschickt verhandelt im letzten Sommer, als Mascarell als „Nobody“ von Sporting Gijon gekommen war.

Noch bei einem dritten Spieler werden die Spekulationen aus Madrid angeheizt. Die Frankfurter hätten Interesse, den Stürmer Mariano Diaz auszuleihen, als Ersatz für Seferovic quasi. Das würde aber nicht klappen, berichten die Spanier. Weil Diaz, geboren in der Dominikanischen Republik, sich weiter bei Real durchsetzen oder sich lieber an einen anderen Verein in Spanien ausleihen lassen wolle. Auch da hat die Eintracht bislang zu allen Gerüchten beharrlich geschwiegen.

Bilderstrecke Eintracht: Alle Tore der Hinrunde 2016/17 zum Genießen
Mit dem Schlusspfiff beim Heimspiel gegen Mainz 05 endete das Fußballjahr 2016 für die Eintracht. Im Januar steht zwar noch das letzte Spiele der Hinrunde der aktuellen Saison an, aber jetzt steht schon fest, dass es eine äußerst erfolgreiche erste Saisonhälfte ist. Wir haben noch einmal die ganzen Eintracht-Tore der Hinrunde in einer Bildergalerie zusammengefasst.Alex Meier trifft am 1. Spieltag gegen Schalke 04 zum 1:0-Sieg gegen Ralf Fährmann.Gegen das favorisierte Leverkusen traf wiederum Meier zur Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich...
Bilderstrecke Eintracht: Die besten Fanbilder der Hinrunde
Das Fußballjahr 2016 ist zu Ende und die Fans der Eintracht unterstützten ihre Mannschaft wieder einmal hervorragend. Wir haben für euch die besten Fanbilder der Hinrunde der Saison 2016/17.1. Spieltag: Eintracht - Schalke 042. Spieltag: Darmstadt 98 - Eintracht
Bilderstrecke Das waren die Eintracht Frankfurt Flops der Hinrunde 2016/17
Nach dieser großartigen Hinrunde 2016/17 kann es doch eigentlich keine "Flops" bei der Frankfurter Eintracht geben, oder? Naja, fast. Ein paar Ärgernisse gab es auch in diesem Taumel zwischen durchstartenden Youngstern, Überraschungssiegen und Kovac-Lob. Welche? Das verrät unserer Bildergalerie...<b>FLOP: Angriff mit Hemmungen: Seferovic und Rebic</b>
</br>
</br>
Zugegeben: Hundertprozentig passen weder Seferovic noch Rebic in die „Flop“-Kategorie. Darum teilen sie sich einen Platz in unserem Ranking. Das Problem des Sturm-Duos: Die hohen Erwartungen konnten sie nicht oder nur selten erfüllen. Zwar durften beide kontinuierlich Minuten sammeln, unverzichtbar machten sich die Angreifer aber nicht. Oft blass, selten überzeugend, klassische Ein- und Auswechselspieler. Eigentlich sollte das für Kicker mit dem Potenzial, das Seferovic und Rebic zweifelsohne mitbringen, zu wenig sein. In diesem Sinne: Es gibt viel Luft nach oben in der Rückrunde.<b>FLOP: Warum musste es ausgerechnet Darmstadt sein?</b>
</br>
</br>
Man kann der Eintracht nach dieser tollen Hinrunde ja wenig vorwerfen. Aber hätten Kovac, Meier & Co. sich so eine dämliche Niederlage nicht für eine andere Partie als gegen den hessischen Konkurrenten SV Darmstadt 98 aufheben können? Ausgerechnet im Derby segelte eine Gurken-Flanke hinter Hradecky ins Tor. Ausgerechnet im Derby schaffte es die SGE nicht die Pille über die Linie zu drücken. Vielen Fans ward es zu Beginn der Saison deshalb schon ganz Bange. Wussten sie doch nicht was folgen sollte: Die Adler grinsen von oben in der Tabelle auf den letzten aus Darmstadt hinunter. Ein Flop war die Derby-Niederlage trotzdem.
Bilderstrecke Das waren die Eintracht Frankfurt Tops der Hinrunde 2016/17
Eintracht Frankfurt gab in der ersten Saisonhälfte der Spielzeit 2016/17 jede Menge Anlass zur Freude. Spanische Super-Kicker, ein genialer Coach und natürlich die Fans dürfen in dieser Liste nicht fehlen. Was sonst noch zu unseren "Tops" zählt, zeigt unsere Bildergalerie...<b>TOP: Jawoll. 29 Punkte</b>
</br>
</br>
Wow. Einfach wow. Eintracht Frankfurt ist die Überraschungsmannschaft der Hinrunde. In 16 Spielen mussten sich die Adler nur dreimal geschlagen geben, dafür gelangen aber ganze acht Siege und fünfmal wurden die Punkte einfach geteilt. Insgesamt bedeutet das 29 Zähler auf dem Konto und ein Überwintern auf dem Championsleague-Quali-Platz. Wichtiger ist aber noch: Das Saisonziel Klassenerhalt hat die SGE so gut wie erreicht. Alles was jetzt noch kommt, ist sozusagen Bonus. In Frankfurt darf man also entspannt daran arbeiten, den Traum vom internationalen Geschäft wahrzumachen.<b>TOP: Russ steht vor dem Comeback</b>
</br>
</br> 
Es war die schönste Eintracht-Nachricht des Dezembers: Marco Russ steht vor seinem Comeback. Im Januar soll der Verteidiger ins Trainingslager mitfahren, danach wird er sich langsam an die Mannschaft heranarbeiten. Russ hat den Krebs besiegt. Seine bewegende Geschichte begleitete die SGE seit den Relegationsspielen der vergangenen Saison. Aber aus seiner Glatze wurde eine lässige blondierte Frisur. Und Frankfurt fiel ein Stein vom Herzen: Russ ist wieder gesund.

 

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse