Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Eintracht Frankfurt: Gerüchteküche: Drei Namen für mögliche Hradecky-Nachfolge genannt

Von Der Vertrag des finnischen Nationaltorhüters läuft bei der Eintracht im nächsten Sommer aus. Aktuell ist noch völlig unklar, ob es zu einer Verlängerung kommt. Jetzt sind drei Namen aufgetaucht, von denen einer Hradeckys Nachfolger werden könnte, falls dieser den Verein verlässt.
Foto: Bernd Feil/M.i.S. (imago sportfotodienst)
Geht Hradecky im Sommer oder verlängert er doch noch seinen Vertrag? Die Situation ist aktuell absolut offen, weshalb die Eintracht die Augen nach Alternativen offen hält. Laut "Sport Bild" gibt es drei Kandidaten, die eine mögliche Nachfolge von Hradecky antreten könnten.

Sven Ulreich: Der Torhüter des FC Bayern München spielt aktuell für den verletzten Manuel Neuer. Im Normalfall sitzt er aber vor allem auf der Bank. Seine Spielpraxis in den letzten Jahren ist überschaubar, auch wenn er jeden Tag mit den Weltstars des FC Bayern trainiert und sich stetig weiterentwickelt hat. In den Spielen, bei denen er für den FCB zwischen den Pfosten stand, agierte er solide, aber nicht sonderlich überragend. Im letzten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg unterlief ihm ein großer Patzer, der das Team den Sieg kostete. Ulreich wäre wohl ein im Gehalt günstiger Torhüter, aber ob er die Qualität besitzt, einen Hradecky zu ersetzen? Vermutlich eher nicht. Sollte der Finne wechseln, bedarf es hier einen gleichwertigen Ersatz zu finden, weshalb Ulreich wohl eher ausscheidet.

Marvin Hitz: Eigentlich sollte der Schweizer Nationaltorhüter gar nicht mehr im Tor des FC Augsburg stehen. Sein Vertrag läuft nach der aktuellen Saison aus und er machte seinem Verein frühzeitig klar, dass er ihn keinesfalls verlängern will. Der FCA hatte also nur noch in der abgelaufenen Transferperiode die Möglichkeit, Hitz zu verkaufen und Geld einzunehmen, denn nächstes Jahr wird er ablösefrei gehen. Als Nachfolger wurde Andreas Luthe aus Bochum geholt. Doch es kam alles anders: Hitz fand keinen neuen Verein und blieb in Augsburg. Da er von den Keepern im Kader einfach der mit der höchsten Qualität ist, stellte Trainer Manuel Baum ihn auch ins Tor. Der Schweizer zeigte in den ersten sieben Spielen der Saison starke Leistungen und sicherte seinem Team bereits den ein oder anderen Punkt. Marvin Hitz ist ein erfahrener Torhüter, der in den letzten Jahren immer Stammspieler war und dem auch selten dicke Fehler unterlaufen, die Punkte kosten. Er wäre als Nachfolger von Hradecky vorstellbar, auch weil er ablösefrei kommen könnte.

Bill Hamid: Der Keeper von D.C. United ist für viele hiesige Fußballfans völlig unbekannt. Der US-Amerikaner spielt in der heimischen Major Leage Soccer und ist seit vielen Jahren Stammtorhüter seiner Mannschaft. Seine Qualität ist schwer zu beurteilen. Zwar ist er einer der stärksten Keeper der Liga und wurde auch 2014 zum "Goalkeeper of the year" gewählt, doch die amerikanische MLS ist international nur zweitklassig. Hamid absolvierte in seiner Karriere einige Spiele für die amerikanischen U-Mannschaften und stand auch in drei A-Länderspielen im Kasten. An den drei etablierten Torhütern Nick Ramado, Brad Guzan und vor allem Tim Howard kommt er aber nicht vorbei, weshalb er nicht mehr Partien für die USA auf seinem Konto hat. Er wäre eine günstige, aber auch risikoreiche Verpflichtung. Niemand weiß, wie er sich in der Bundesliga zurechtfindet und ob er die Klasse hat, einen Hradecky zu ersetzen. Eine Verpflichtung Hamids wäre eine faustdicke Überraschung.
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse