E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C
2 Kommentare

Eintracht Frankfurt: Hoeneß kontert gegen Bobic: "Ziemlich unverschämt"

Nach den Vorwürfen von Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic schießt Bayern-Präsident Uli Hoeneß jetzt zrurück. Der FC Bayern habe sich "sehr professionell" verhalten, findet Hoeneß.
Uli Hoeneß Foto: Andreas Gebert/Archiv Uli Hoeneß
München. 

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat die Kritik von Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic wegen der Verpflichtung von Trainer Niko Kovac mit deutlichen Worten zurückgewiesen. „Wir haben die Aussagen als ziemlich unverschämt empfunden”, sagte Hoeneß am Samstag nach dem 5:1-Sieg in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach. Das Vorgehen der Münchner bezeichnete er als „sehr professionell”.

Man habe die Frankfurter frühzeitig informieren wollen, sagte Hoeneß bei einem gemeinsamen Auftritt mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der Interviewzone. „Dass aus dieser eigentlich großzügigen Geste jetzt uns ein Bumerang gemacht wird, das verstehen wir überhaupt nicht”, sagte Hoeneß. Am Rande eines Geburtstags habe man Kovac vor einigen Wochen getroffen, aber vor 60 Leuten habe der FC Bayern noch selten Vertragsgespräche geführt, sagte der Präsident.

Ernste Gesichter bei der Eintracht: Fredi Bobic, Jan Strasheim und Niko Kovac (von links).
Eintracht Frankfurt Wie Niko Kovac plötzlich ein Bayer wurde

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist bedient. Das Vorgehen von Bayern München im Fall Kovac nennt er unprofessionell und respektlos.

clearing

Bobic hatte die Vorgehensweise der Bayern als „extrem bedenklich und respektlos” bezeichnet und sich vor allem auf den Zeitpunkt und die Art und Weise der Bekanntgabe mitten in der entscheidenden Phase der Saison bezogen. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte bereits zuvor gesagt: „Ich kann natürlich die Enttäuschung von Fredi Bobic verstehen. Trotzdem war die Wortwahl vielleicht nicht die richtige.” Wie schon Salihamidzic beteuerte auch Hoeneß, dass die Informationen über den Wechsel nicht von den Bayern an die Presse lanciert wurden. Kovac erhält beim deutschen Rekordmeister einen Dreijahresvertrag.

„Aus unserer Sicht gibt es eigentlich keine Irritationen. Das Ganze sieht vielleicht nach außen so aus, aber wir haben uns überhaupt keinen Vorwurf zu machen. Wir waren fair und seriös und auch in der ganzen Geschichte sauber”, sagte Rummenigge. „Wir haben keinen respektlosen Auftritt oder sonstwas gehabt, wir haben uns völlig sauber und fair verhalten. Wir haben auch nicht, da lege ich Wert drauf, die Öffentlichkeit informiert. Aus unserer Sicht ist alles seriös und sauber abgelaufen.” (dpa)

Mehr zum Thema

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Imago
Eintracht Frankfurt "Unprofessionell und respektlos": Bobic schimpft über ...

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat die Verantwortlichen des Rekordmeisters Bayern München für ihr Vorgehen bei der Verpflichtung von Trainer Niko Kovac scharf kritisiert.

clearing
Ab der kommenden Saison wird Niko Kovac neuer Trainer des FC Bayern München. Foto: Boris Roessler/dpa
Eintracht Frankfurt Kommentar zu Niko Kovac: Am Ende nur Verlierer?

Eintracht-Trainer Niko Kovac geht zum FC Bayern München: Ein Wechsel mit vielen Risiken für alle Beteiligten. Ein Kommentar.

clearing
Leverkusen, Germany 14.04.2018, 1. Bundesliga 30. Spieltag, Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt, Marc Stendera (SGE) und Benjamin Henrichs (B04) im Zweikampf ( DeFodi053 *** Leverkusen Germany 14 04 2018 1 Bundesliga 30 Matchday Bayer 04 Leverkusen Eintracht Frankfurt Marc Stendera SGE and Benjamin Henrichs B04 in a duel DeFodi053
Eintracht Frankfurt Am Tag nach der Verkündung: Neuer Bayern-Coach Kovac ...

Am Tag nach der Verkündung seines Wechsels zum FC Bayern hat Trainer Niko Kovac mit Eintracht Frankfurt einen möglicherweise entscheidenden Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Qualifikation erlitten.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen