Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Eintracht Frankfurt: Knieprobleme: Eintracht Frankfurt in Gladbach ohne Abwehrchef Hasebe

In Mönchengladbach soll für Eintracht Frankfurt endlich der erste Saisonsieg her. Doch jetzt fehlt auch noch Abwehrchef Makoto Hasebe. So ergibt der Frankfurter Mammut-Kader wieder Sinn.
Makoto Hasebe Foto: Huebner/Herkert (Jan Huebner) Makoto Hasebe
Fredi Bobic glaubt weiterhin fest an sein völlig neuformiertes Team. «Gladbach wird eher sagen: Oh, die Frankfurter kommen», sagte der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt der «Bild»-Zeitung vor dem schweren Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Dieser selbstbewusste Spruch hat eine Vorgeschichte: Im April gewann die Eintracht im Borussia-Park das DFB-Pokal-Halbfinale. Diesmal soll ihr dort endlich der erste Sieg in der neuen Bundesliga-Saison gelingen. Auch wenn ihr das genau wie vor fünf Monaten kaum jemand zutraut - spätestens seitdem auch Abwehrchef Makoto Hasebe wegen Kniebeschwerden fehlt.

Zuversichtlich ist allerdings nicht nur Bobic. Auch der Frankfurter Trainer Niko Kovac sagte am Freitag: «Dass wir nach zwei Spielen erst einen Punkt haben, ist kein Weltuntergang. Auch die Gladbacher werden gesehen haben, dass wir aus diesen beiden Spielen sehr viel mehr hätten holen können oder holen müssen. Ich hoffe, dass wir uns am Samstag endlich mit Punkten belohnen können.»

Den nächsten Rückschlag musste die Eintracht aber schon hinnehmen, bevor der Mannschaftsbus am Freitag überhaupt gen Gladbach losfuhr. Abwehrchef Hasebe wird seinem Team bis auf weiteres fehlen. «Das kann eine Sache von nur wenigen Tagen sein, kann aber auch länger dauern», sagte Kovac. «Wir müssen jetzt abwarten.»

Was war passiert? Der 33 Jahre alte Japaner spürte nach dem Länderspiel gegen Australien in der WM-Qualifikation auf einmal Schmerzen in seinem rechten Knie. Hasebe fiel daraufhin für die nächste Partie gegen Saudi-Arabien aus und flog vorzeitig nach Frankfurt zurück. «Er hat es im Training wieder probiert, aber es ging nicht. Wir dürfen kein Risiko eingehen», erklärte Kovac.

Wie er auf diesen Ausfall reagieren wird, verriet der Frankfurter Trainer noch nicht. Er könnte auf eine Vierer-Abwehrkette umstellen oder Hasebe durch den mexikanischen Nationalspieler Carlos Salcedo ersetzen. Der käme in diesem Fall zu seinem Bundesliga-Debüt.

«Carlos ist sicherlich noch nicht auf dem Stand, auf dem er sein könnte. Aber ich bin mit seinem Stand zufrieden. Er ist für morgen eine Alternative», bestätigte Kovac. Der Neuzugang von Deportivo Guadalajara hatte sich beim Confed Cup in Russland an der Schulter verletzt und deshalb die komplette Saisonvorbereitung versäumt. Während der Länderspiel-Pause lief der 23-Jährige bei einem Testspiel in Marburg zum ersten Mal für die Eintracht auf.

Das Bemerkenswerte an diesem Team ist: Mit den verletzten Hasebe, Omar Mascarell, Marco Fabian und Alexander Meier ist ihm mittlerweile eine komplette Achse weggebrochen. Und trotzdem hat der Trainer noch immer die Auswahl aus 27 einsatzbereiten Spielern.

Man kann das einen völlig überdimensionierten Kader nennen und die Frage stellen: Wozu braucht die Eintracht jetzt noch die im Juni verpflichteten Daichi Kamada oder Luka Jovic, nachdem im August auch noch Ante Rebic und Kevin-Prince Boateng kamen? Man kann aber auch der Argumentation von Niko Kovac folgen, der bei jeder Gelegenheit betont: «Wir wollten mehr Konkurrenzkampf haben.» Und genügend Alternativen, falls so viele wichtige Spieler fehlen.

Auch Rückkehrer Rebic ist bereits ein Kandidat für einen Einsatz am Samstagnachmittag. «Ante ist körperlich gut drauf. Er wird mit Sicherheit mit nach Gladbach fahren», sagte Kovac.

Seine Spieler wissen schon ein bisschen mehr über aktuelle taktische Fragen: Eintracht-Trainer Niko Kovac bei einer Ansprache im Mannschaftskreis.
Eintracht Frankfurt Vor dem Gladbach-Spiel bastelt Kovac an einer neuen Taktik

Ist Salcedo bereit zum Debüt? Wo ist Boateng am besten aufgehoben? Auf diese und einige andere schwierige Fragen muss Eintracht-Trainer Niko Kovac gute Antworten finden, wenn es in Gladbach den ersten Sieg der Saison geben soll.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse