Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Eintracht Frankfurt: Kovac arbeitet die Mängelliste ab: "Wie in der F-Jugend"

In der Länderspielpause ist die Personaldecke bei vielen Bundesligisten dünn - auch bei der Eintracht. Somit mussten bei der gestrigen Übungseinheit auch die Trainer persönlich ran. Schließlich galt es, eine Mängelliste aufzuarbeiten.
EIntracht-Trainer Niko Kovac. Archivfoto: Imago Foto: Imago EIntracht-Trainer Niko Kovac. Archivfoto: Imago
Frankfurt. 

Als die Übungseinheit vorüber war, ließ sich Robert Kovac auf den Rasen plumpsen und lachend von Kollege Armin Reutershahn die müden Beine ausschütteln. Kein Wunder: Seine Assistenten hatte der Frankfurter Fußballlehrer Niko Kovac am Dienstagnachmittag noch mehr als sonst gefordert, vor allem seinen jüngeren Bruder Robert, den einstigen Star-Verteidiger. Bei anderen Bundesliga-Clubs mögen mehr Nationalspieler während der Länderspielpause fehlen. Auch bei der Eintracht aber war der Kreis an verfügbaren Berufsfußballern überschaubarer als sonst – und so mussten Kovacs Helfer im Trainerstab aushilfsweise auf dem Platz mitmischen. Schließlich galt es, eine Mängelliste aufzuarbeiten.

„Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben, aber ich sehe auch, dass wir noch einiges verbessern müssen. Wir werden die nächsten zwei Wochen nutzen, damit wir unser Potenzial über 90 Minuten bringen können“, hatte Niko Kovac nach dem 2:1 gegen den VfB Stuttgart am Samstag angekündigt und gestern nach zwei freien Tagen gleich damit angefangen. Das Verteidigen im Mannschaftsverbund stand auf dem Programm, wie man den Gegner richtig ohne Ball unter Druck setzt und auch, wie man sich umgekehrt mit Ball aus diesem Druck befreit, wie man sich richtig freiläuft und den Kollegen Anspielmöglichkeiten gibt. Immer wieder unterbrach der Coach, korrigierte und gab Anweisungen.

„Wir laufen immer entgegen, wie in der F-Jugend. Wir müssen uns auch mal in den Rücken des Gegners zurückfallen lassen“, schallte es über den Übungsplatz vor der Arena, oder: „Wir müssen es auch erkennen und wollen“, wenn Kovac Entschlossenheit und Weitsicht bei dem einen oder anderen vermisste. Die Bedingungen, um bis zum nächsten Spiel am 14. Oktober in Hannover die Mängelliste abzuarbeiten, könnten schlechter sein. Von den Stammkräften sind allein Lukas Hradecky und Mijat Gacinovic unterwegs.

Kevin-Prince Boateng, Slobodan Medojevic, Timothy Chandler und Makoto Hasebe wurden gestern indes der Schonung halber auch nur in den Kraftraum geschickt, Jonathan de Guzman war wegen einer Zahn-OP entschuldigt – weshalb Robert Kovac ins Schwitzen geriet.

(mka)
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse