E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Eintracht Frankfurt: Medienecho: "Frankfurt siegt dank Slapstick-Toren"

Was schreiben die Medien zum Sieg der Eintracht im DFB-Pokal-Halbfinale? Wir haben die Stimmen in unserem Medienecho zusammengefasst.
Frankfurts Ante Rebic (r) erzielt das Tor zum 1:0 im Beisein von Marius Wolf (l) gegen die Mainzer Alexander Hack (hinten) und Torwart René Adler (vorne).  Foto: Arne Dedert/dpa Foto: Arne Dedert (dpa) Frankfurts Ante Rebic (r) erzielt das Tor zum 1:0 im Beisein von Marius Wolf (l) gegen die Mainzer Alexander Hack (hinten) und Torwart René Adler (vorne). Foto: Arne Dedert/dpa

Frankfurter Rundschau: "Eintracht Frankfurt hat leichtes Spiel mit Mainz"

"Mainz 05 schenkt der Eintracht drei Tore und damit den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Die Pechvögel des Abends: René Adler und Alexander Hack."

"[...] Die Eintracht gab auch in der Folge den Ton an, war die reifere, spielerisch bessere Mannschaft, der FSV hingegen enttäuschte auf ganzer Linie, hatte keine einzige echte Torchance. Es war eine beinahe schon desolate Leistung, die die Rheinhessen da zeigten, und dann auch noch in einem Pokalviertelfinale und gegen den ewigen Rivalen aus der Nachbarstadt. Sicher kein Mutmacher im Abstiegskampf – eher das genaue Gegenteil."

Den ganzen Bericht lesen Sie hier

Bilderstrecke Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Mainz geschlagen
Wie haben sich die Adler im Pokal gegen den FSV Mainz 05 geschlagen? In unserer Einzelkritik nehmen wir die Spieler unter die Lupe.Omar Mascarell: Er macht im Mittelfeld den Unterschied. Gewann viele Zweikämpfe, spielte saubere Pässe und erzielte ein feines Tor.
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen