Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Eintracht Frankfurt: Medienecho: Harmlos, halbfertig, verträumt

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht: Die Frankfurter haben in Leipzig erst nicht ins Spiel gefunden und sind dann zu spät aufgewacht. Wirklich schwer konnten sie ihren Gastgebern das Leben am Samstag nicht machen. Wir haben die Pressestimmen zu der Partie zusammengefasst.
Der Ex-Leipziger Ante Rebic (77.) traf für die Eintracht, sonst haben die Frankfurter ihre Gastgeber kaum gefordert. Foto: imago Der Ex-Leipziger Ante Rebic (77.) traf für die Eintracht, sonst haben die Frankfurter ihre Gastgeber kaum gefordert.
FAZ: "Auf jeden Fall so weitermachen"

"Nach einer passiven Anfangsphase zeigt die Eintracht in Leipzig Gegenwehr, verliert aber dennoch 1:2. Die Frankfurter wissen schon kurz nach dem Spiel, woran es gelegen hat. "

Lesen Sie hier den kompletten Artikel!

hessenschau.de: "Erste Auswärtsniederlage Eintracht verliert in Leipzig"

"Die Frankfurter Eintracht hat in der Bundesliga die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen müssen. Die Hessen unterlagen RB Leipzig - auch weil sie die ersten 60 Minuten der Partie verschliefen."

Lesen Sie hier den kompletten Artikel!

Frankfurter Rundschau: "Eintracht unterliegt in Leipzig"

"Eintracht Frankfurt verliert in Leipzig mit 1:2, weil der Bundesligist die erste Halbzeit total verschläft und zu spät aufwacht"

Lesen Sie hier den kompletten Artikel!

Eintracht Frankfurt Adlerauge-Kommentar: Eintracht wacht zu spät auf

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui. 45 Minuten Eintracht-Fußball reichen nicht, um aus Leipzig etwas Zählbares nach Frankfurt mitzunehmen. Die Gastgeber gewinnen am Ende verdient 2:1. Ein Kommentar von Dieter Sattler.

clearing
1 2 3
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse