Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Eintracht Frankfurt vs. Hamburger SV: Medienecho: "Kampfbetontes Ringen, unterirdische Passquote"

Nur die wohlwollendsten Kommentatoren können dem Remis der Eintracht gegen den HSV Gutes abgewinnen – Kritiker ätzen schon über die vermeintliche TV-Mogelpackung namens „Topspiel der Woche“. Unser Medienecho fasst Stimmen zur Partie zusammen.
Frankfurts Ante Rebic am Boden. Foto: BABANI/EPA/REX/Shutterstock (Rex Features) Frankfurts Ante Rebic am Boden.
Frankfurt.  Ein umkämpftes, zähes Match – und gewiss keine Fußball-Feinschmerkost: Die Kommentatoren sind sich zumeist einig über die Qualität der Matches zwischen der Eintracht und dem HSV. Was das Remis indes für die Frankfurter bedeutet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unser Medienecho fasst die Stimmen zusammen.
Bilderstrecke Eintracht Frankfurt spielt 0:0 gegen den Hamburger SV
Eintracht Frankfurt hat sich am Samstagabend, 18. März, vor heimischer Kulisse in der Commerzbankarena mit einem torlosen Remis vom Hamburger SV getrennt. Unsere Bilderstrecke zeigt Szenen der Partie.<br><br> Voller Einsatz von Filip Kostic (Hamburger SV) gegen David Abraham (Eintracht Frankfurt)Marco Fabian (Eintracht Frankfurt) gegen Matthias Ostrzolek (Hamburger SV)) - 18.03.2017: Eintracht Frankfurt vs. Hamburger SV, Commerzbank Arena18.03.2017, xfux, Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt - Hamburger SV, emspor, v.l. Branimir Hrgota (Eintracht Frankfurt), Rene Adler (Hamburger SV)

fnp.de: Zumindest ein Punkt für die kampfstarke Eintracht

Die Eintracht hat mit dem 0:0 gegen den HSV den Bock zwar nicht umstoßen können, aber zumindest die Niederlagenserie gestoppt. Mit dem Punktgewinn in einer nicht hochklassigen, aber kampfbetonten und bis zum Schluss spannenden Partie bleibt die Eintracht, was Siege und Niederlagen betrifft, mit einem Erfolg plus im positiven Bereich und hielt den erstarkten HSV punktemässig auf Abstand.


Hier geht’s zum kompletten Kommentar

faz.net: Kümmerliches Niveau in Frankfurt

„Fußball kann ein schönes Spiel sein, muss es aber nicht. Zum Beispiel, wenn zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die mehr dem Zufall vertrauen als dem eigenen Können. Der HSV sammelt in der Bundesliga regelmäßig Punkte, seitdem er dem gepflegten Flachpass abgeschworen hat und den Ball hoch und weit nach vorne schlägt. […] Eintracht-Trainer Kovac hatte sein Team sehr gut auf die sogenannte „Langholz-Taktik“ eingestellt. Mit Marco Russ beorderte er einen zweiten kopfballstarken Abwehrspieler in die Abwehrkette, des Weiteren hatte er seine Spieler dazu verpflichtet, sich weit nach hinten fallen zu lassen, sobald ein Hamburger den Ball in den Frankfurter Abendhimmel drosch. So landete der Ball meist bei einem Frankfurter.“


Hier geht’s zum kompletten Spielbericht.
1 2 3
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse