Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Eintracht Frankfurt: Neue Partnerschaft für die Eintracht in Abu Dhabi

Axel Hellmann (links) in Abu Dhabi mit dem deutschen Botschafter Götz Lingenthal. Foto: Jan Huebner Axel Hellmann (links) in Abu Dhabi mit dem deutschen Botschafter Götz Lingenthal.
Abu Dhabi. 

Axel Hellmann, der Marketingvorstand der Frankfurter Eintracht, zog bereits drei Tage vor dem Rückflug ein positives Fazit des insgesamt fünften Aufenthaltes des Fußball-Bundesligisten in Abu Dhabi. Nicht ohne Stolz berichtete er von einer neuen Partnerschaft der Eintracht mit einer der einflussreichsten Familien des Emirats. Ziel sei es einerseits, den arabischen Kindern den Fußball näher zu bringen sowie Werte wie Teamspirit und Disziplin, andererseits kämpfen die Emirate derzeit gegen „Kinderkrankheiten“ wie Diabetes.

Diese Aufgabe werde in Zukunft die von Charly Körbel geleitete Fußballschule in verstärktem Maße leisten, so Hellmann. Auch Trainer sollen ausgebildet werden. Im Gegenzug werde die Eintracht „ordentlich bezahlt“, berichtete er. Zur Größenordnung des arabischen Engagements schwieg der Vorstand. Es soll sich um eine sechsstellige Summe handeln, was ein durchaus weiter Begriff ist.

Den vor fünf Jahren begonnenen Versuch der Eintracht, aus den Beziehungen mit Abu Dhabi finanziell zu profitieren, sieht er als gelungen an. Es sei zwar fast unmöglich, am Golf einen Hauptsponsor zu finden, aber die Eintracht müsse auch mit sechsstelligen Summen zufrieden sein. Dass der Bundesligist in der besseren Gesellschaft am Golf angekommen sei, habe auch der Empfang am Mittwochabend im Emirates Palace gezeigt. Dort verbrachten mehrere Botschafter sowie die Vertreter vieler wichtiger Firmen bei Hummer vom Grill, Schokokuchen mit Blattgoldauflage und anderen Nettigkeiten einen unterhaltsamen Abend.

Der Fünf-Jahres-Vertrag für das Wintercamp in Abu Dhabi läuft mit diesem Trainingslager aus. Ob die Profis jemals hierher zurückkehren werden, steht in den Sternen. Hellmann: „Ich würde es immer wieder machen.“ Entscheidend für den Ort des Trainingslagers sei aber die sportliche Leitung.

(kv)
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse