Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 24°C
1 Kommentar

Eintracht Frankfurt: Rebic wird nicht weiter verpflichtet - kommt jetzt Andre Hahn?

Es ist eingetreten, was sich seit Wochen angedeutet hat: Eintracht Frankfurt wird Ante Rebic nicht weiter verpflichten. Auch andere Spieler werden zukünftig nicht mehr für die Adler spielen.
Eintracht Frankfurt wird Ante Rebic nicht weiter verpflichten. Foto: Imago Eintracht Frankfurt wird Ante Rebic nicht weiter verpflichten.
Frankfurt. 

Was sich seit einigen Wochen angedeutet hatte, ist nun eingetreten: Die Frankfurter Eintracht wird Ante Rebic nicht weiter verpflichten. Dies gab der Verein am Montagabend bekannt. Auch Michael Hector, ausgeliehen vom FC Chelsea, Shani Tarashaj, (FC Everton) und Guillermo Varela (Manchester United) werden zukünftig nicht mehr für die Eintracht spielen. Schon vorher hatten Haris Seferovic (Benfica Lissabon) und Heinz Lindner ( voraussichtlich Grahopper Zürich) ihren Abschied verkündet.
 
Der kroatische Nationalspieler Rebic war für ein Jahr vom AC Florenz ausgeliehen, zudem gab es ein Kaufoption für die Eintracht in Höhe von rund drei Millionen Euro. Zu Beginn der Rückrunde hatte Trainer Niko Kovac noch darauf gedrängt, seinen Landsmann nach starken Leistungen zu behalten. Doch in der Schlussphase der Bundesliga-Saison hatten Rebics Leistungen wieder so nachgelassen, dass bei der sportlichen Leitung Zweifel aufgekommen waren. Trotz eines starken Spieles und eines Treffers im Pokalfinales ist die Entscheidung nun gegen Rebic gefallen. Diese Entscheidung lässt darauf schließen, dass die Eintracht eine andere Alternative gefunden hat. In Gespräch ist die Verpflichtung des ehemaligen Offenbachers Andre Hahn von Borussia Mönchengladbach. Der Angreifer soll angeblich fünf Millionen Euro kosten. 

(ps)
 

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse