Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Eintracht Frankfurt: Stimmen der Fans: "Minus 1 zu minus 1 hätte besser gepasst"

Ein Spiel zum Abhaken: Darin sind sich die meisten Anhänger der Eintracht nach dem farblosen Unentschieden im Rhein-Main-Derby gegen Mainz einig. Wir haben Meinungen aus dem offiziellen Fan-Forum zusammengefasst.
Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) gegen Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05). Foto: Marc Schueler (Marc Schueler) Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) gegen Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05).
Frankfurt. 

Erwartungsgemäß entfacht das maue Remis der Eintracht beim Nachbarn in Mainz keine Begeisterungsstürme bei den Adler-Anhängern. Dennoch versuchen einige, dem "Abnutzungskampf" (Niko Kovac) etwas Gutes abzugewinnen. Wir haben Stimmen aus dem offiziellen Fan-Forum zusammengefasst.

Die Tendenz der Adlerträger, sich dem jeweiliogen Niveau des Gegners – im Guten wie im Schlechten – anzupassen, treibt User steven82 um:

Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) gegen Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
Eintracht Frankfurt Kommentar Adlerauge: Den Sieg durch Nachlässigkeit verschenkt

Mit mehr Biss und besserer Konzentration hätte die Eintracht den "Mainz-Fluch" heute brechen können, findet unser Kommentator Michael Forst.

clearing

"Ja man kann mit einem Punkt auch mal zufrieden sein. Siehe letzte Woche.
Aber doch nicht gegen eine Mainzer Mannschaft die so wie heute Fußball spielt. Das war doch von denen gar nichts, die sind bestimmt mit dem Punkt hochzufrieden. Ist der Gegner an dem Tag nicht in der Lage richtig spielen zu können, dann sind wir es ebenfalls nicht. Das war heute so, gegen Köln auch und könnte wetten nächste Woche gegen Bremen auch. Spielt der Gegner einen vernünftigen Ball, schön spielen wir auch besser, siehe Dortmund/RedBull."

User Ibreakforanimals ist bemüht, das Remis in einem positiveren Licht zu sehen:

"Schlechtes Spiel, aber immerhin nicht verloren...Wir haben heute kein Tor geschossen, aber dafür wenigstens eines engagiert und zielstrebig vorbereitet...Nach 4 aufeinanderfolgenden Niederlagen in Znainz immerhin mal wieder nen Punkt geholt...Nicht alles so schwarz sehen...Steckt noch viel Potenzial imTeam, aber es liegt auch noch viel Arbeit vorm Trainerteam...Da diese aber bisher eigentlich recht vorbildlich ist, hoffe ich auf einen weiteren positiven Saisonverlauf mit Perspektive nach Oben! Danke Eintracht (und damit meine ich nicht nur die Spieler) für einen anstatt keinen Punkt heute!"

Bilderstrecke Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Mainz geschlagen
Im Rhein-Main-Derby trennten sich Eintracht Frankfurt und der FSV Mainz 05 mit einem letztlich leistungsgerechten 1:1 (1:0). Wie die Adler sich dabei genau geschlagen haben lesen Sie in der Einzelkritik unseres Reporters Peppi Schmitt.Als "stark" bewertet unser Spielbeobachter insgesamt vier Eintracht-Spieler.David Abraham: Er war ein wirklicher Abwehrchef. Er gewann seine Kopfballduelle, ließe sich von Muto nicht ins Bockshorn jagen.

Mit dem Blick aufs große Ganze pflichtet ihm User Miofino bei und richtet sich an die Schwarzseher unter den Eintracht-Fans:

"Jetzt bleibt doch mal locker. Punkt ist Punkt, gerade auswärts. Und mit der Saisonausbeute können wir doch zufrieden sein, irgendwie... Etwas Demut, por favor."

User Wuschelblubb hat der Ausgang der Partie dazu inspiriert, neue Wege in der Fußball-Arithmetik vorzuschlagen:

"Eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Die beiden Tore waren leistungsbedingt eigentlich nicht verdient. Fussball zum Wegschalten von beiden Teams. In der ersten Halbzeit Mainz von zwei schwachen Teams das etwas schwächere Team, in der zweiten Halbzeit waren wir von zwei schwachen Teams das etwas schwächere.
-1:-1 hätte besser gepasst."

Einen Blick auf die individuellen Leistungen der Eintracht-Neuzugänge hat User erwin stein geworfen und bilanziert:

"Salcedo...Falette...Willems...de Guzman...bleiben für mich weiter sehr schwache Neuzugänge. Wolf, Abraham...mit Abstrichen Stendera und Boateng heute über dem Strich. Ergebnisfussball ohne den Mut den Sieg zu suchen...dabei wäre es heute wirklich einfach gewesen..."

Bilderstrecke Eintracht und Mainz trennen sich remis im Rhein-Main-Derby
Der Frankfurter "Mainz-Fluch" bleibt bestehen: Die Eintracht kam im Rhein-Main-Derby nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 nicht hinaus. Der Führungstreffer für die Hessen fiel durch ein Eigentor von Stefan Bell (37.). Suat Serdar gelang in der 71. Minute der Ausgleich für die Mainzer. Unsere Bildersrecke zeigt Szenen der Partie.Eigentor von Stefan Bell (1. FSV Mainz 05) zum 0:1 - 27.10.2017: 1. FSV Mainz 05 vs. Eintracht Frankfurt, Opel Arena27.10.2017, xwux, Fussball 1.Bundesliga, FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt, emspor, v.l. Ante Rebic (Eintracht Frankfurt), Niko Bungert (FSV Mainz 05)

Auch geoffrey_5 findet Lob für Hannover-Leihe Marius Wolf:

"Es war mehr drin, aber Mainz hat den Kampf gesucht, Eintracht hats ngenommen, einmal nicht aufgepasst. Zugegeben, nach vorne wars heute - ich sag mal unglücklich. Der Lichtblick heute war der Marius Wolf. Macht ne prima Entwicklung."

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse