E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Eintracht Frankfurt: Strapaziöse und wichtige Wochen: Sieben Plichtspiele in 24 Tagen

Eintracht Frankfurt In Bundesliga und Europa League sind in 24 Tagen sieben Pflichtspiele zu bewältigen
Von INGO DURSTEWITZ
Vor der Eintracht liegt ein Mammutprogramm. Trainer Adi Hütter muss das Training entsprechend steuern.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Zentimeter sind ein Meter?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Nichts gelernt
    von Ichweißallesbesser ,

    Leider hat man bei Eintracht sich nicht für drei, pardon zwei Wettbewerbe verstärkt sondern sich mit allen neuen ausgenommen Müller und Trapp verschlechtert. Bobic sagte man habe für die Zukunft investiert die mit den zweitklassigen Söldnern da leicht 2.Liga heissen kann. Wenn man Pech hat ergeht es Eintracht wie Köln. Schon peinlich das man in der Vorbereitung, der miesen Transferpolitik und den Umgang mit Spielern die man nicht mehr haben will soviele Fehler macht. Man hat zu Transferschluß es gerade mal geschafft Trapp zu holen und das war alles. Kein weiterer Innenverteidiger, kein rechtsverteidiger, kein Stürmer und niemand für das zentrale Mittelfeld. Dafür Spieler die jetzt schon als Fehleinkäufe bzw Flops gehandelt werden wie Rönnow, Geraldes, Pacience, Souza. Dazu mit Hütter einen Trainer der total überfordert ist und angeblich Fabian gar nicht in die Trainingsgruppe 2 stecken wollte. Bis Weihnachten ist er mit Sicherheit entlassen worden wenn wir auf einem Abstiegsplatz sind.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen