Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 24°C
1 Kommentar

Eintracht Frankfurt: Torjäger Alex Meier: „Würde keinen Sinn machen, aufzuhören”

Auch nach dem Ende der Saison 2016/1017 ist ein Karriereende für Alex Meier kein Thema. Er habe viel zu viel Spaß am Fußball und sei wieder gesund.
Alexander Meier von Eintracht Frankfurt jubelt. Foto: Ina Fassbender/Archiv Alexander Meier von Eintracht Frankfurt jubelt. Foto: Ina Fassbender/Archiv
Frankfurt. 

Für Eintracht Frankfurts Torjäger Alex Meier ist ein Karriereende weiter kein Thema. Auch nach einem Triumph im DFB-Pokal-Finale am vergangenen Samstag, das seine Mannschaft mit 1:2 gegen Borussia Dortmund verlor, wäre der 34-Jährige nicht zurückgetreten. „Überhaupt nicht, dazu habe ich viel zu viel Spaß am Fußball”, sagte Meier auf eine entsprechende Frage der „Bild”-Zeitung (Mittwoch). „Außerdem bin ich wieder gesund. Es würde gar keinen Sinn machen, aufzuhören.”

Meier litt zuletzt unter einer Fersenverletzung und war unter Trainer Niko Kovac nicht mehr Stammspieler. Sein Vertrag beim hessischen Fußball-Bundesligisten läuft noch ein Jahr. „Ich bin zwar 34, aber ich glaube, es wird hier eh viel zu viel über mein Alter geredet und als Argument genommen”, sagte der Erstliga-Torschützenkönig von 2015. „Und ob man nun 18 oder 34 ist, sollte egal sein. Hauptsache, man ist fit - und das bin ich!”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse