Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Eintracht Frankfurt: "Unprofessionell und respektlos": Bobic schimpft über den FC Bayern

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat die Verantwortlichen des Rekordmeisters Bayern München für ihr Vorgehen bei der Verpflichtung von Trainer Niko Kovac scharf kritisiert.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wer rastet, der …?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Eigentlich war doch seit mindestens einer Woche alles klar
    von Ralph64 ,

    Als Kovac vor einer Woche von "Stand jetzt" sprach, war doch klar, dass er Kontakte zu Bayern hat. Es ist auch mehr als unglaubwürdig, wenn er sagt, alles habe sich am Donnerstag abgespielt (incl. recht. Vertragsklärung, Fragen zu Ko-Trainern etc).
    Mittlerweile ist es doch im Fussball - genau wie in der Politik -üblich, wider besseren Wissens die Fans zu beruhigen, Nebelkerzen zu setzen oder gar zu belügen. Und das nicht erst seit gestern.

    Es braucht doch niemanden zu wundern, wenn dann die so Getäuschten sauer sind. Im Übrigen wird doch immer von Vorbildfunktion gesprochen. Natürlich kann man auf solche Vorbilder verzichten, und natürlich ist es auch richtig und gut, wenn Menschen Ehrlichkeit einfordern und Wortverdrehereien ablehnen.

    Der Fall Hradecky lief doch schon genau so nach diesem Muster ab. In der Öffentlichkeit bekennt man sich zum Verein, um in Wirklichkeit an einem Wechsel zu arbeiten.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Am Ende nur Verlierer
    von Warum ,

    Eins vorweg: Auch ich bin tief enttäuscht über den Abgang von Nico Kovac. Aber man sollte ihn jetzt nicht zum totalen Buhmann erklären. In all seinen Aussagen, sprach er von ...Stand jetzt oder aktuell usw. Dass er zu diesem Zeitpunkt bereits mit Prazzo in Kontakt stand ist doch selbstverständlich. Der große Verlierer in dieser Posse ist neben der Eintracht, der Sportvorstand F. Bobic. ER wusste um die Ausstiegsklausel, die der Trainer ziehen konnte. ER wusste, die Großstadt aus dem Süden braucht nicht IHN zu fragen, sondern nur Herrn Kovac. Man hat doch bei der heutigen PK schon gesehen, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen NC und FB ist. Eintracht ist auf dem besten Weg, eine bis jetzt tolle Saison in 5 Wochen in Schutt und Asche zu legen. Und daran gebe ich FB eine große Mitschuld. Als verantwortlicher Manager, hätte ich von FB erwartet, bei der aufkommenden Trainerdiskussion seit Feb/Mrz, eine klare Aussage von NK zum Vertrag zu fordern. Und das ist nie passiert.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse