E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Eintracht Frankfurt: Vize-Weltmeister Rebic trainiert nach WM wieder mit dem Team

Vize-Weltmeister Ante Rebic hat erstmals nach seinem dreiwöchigen WM-Urlaub wieder am gemeinsamen Mannschaftstraining von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt teilgenommen.
Frankfurts Ante Rebic schießt bei der WM für Kroatien aufs Tor. Foto: Yang Lei/Archiv Frankfurts Ante Rebic schießt bei der WM für Kroatien aufs Tor.
Frankfurt. 

Vize-Weltmeister Ante Rebic hat erstmals nach seinem dreiwöchigen WM-Urlaub wieder am gemeinsamen Mannschaftstraining von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt teilgenommen. Nach zwei trainingsfreien Tagen, bei dem der Kroate unter anderem einen Laktattest absolvierte, stand der 24 Jahre alte Stürmer am Mittwoch erstmals wieder auf dem Platz. In einem Gespräch mit dem vereinseigenen Sender Eintracht-TV hatte Rebic angekündigt, die Neuzugänge so schnell wie möglich kennenlernen zu wollen.

Trainer Adi Hütter bereitet die Frankfurter Eintracht derzeit intensiv auf die kommende Saison vor.
Eintracht Frankfurt Bei der Eintracht fehlen noch die Führungsspieler

Am kommenden Sonntag startet die Frankfurter Eintracht mit dem Supercup gegen Bayern München in die Saison. Doch ein intaktes Gefüge hat die Mannschaft noch nicht.

clearing
Bilderstrecke Eintracht-Training bei brütender Hitze mit Ante Rebic
Eintracht-TrainingEintracht-TrainingEintracht-Training

Noch ist offen, ob der Held des Pokalfinals dem Bundesligisten in der kommenden Saison erhalten bleibt. Einige internationale Topclubs sollen ihr Interesse an Rebic angemeldet haben, ein Wechsel nach England wird aber immer unwahrscheinlicher. Auf der Insel schließt das Transferfenster bereits an diesem Donnerstag, bei einem sich anbahnenden Wechsel wäre Rebic nach dem WM-Urlaub wohl gar nicht mehr nach Frankfurt zurückgekehrt.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen