E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Eintracht Frankfurt: „Wir sind in aller Munde”: Eintracht will Euphorie nutzen

Der Trainer der Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt, Niko Kovac. Foto: Frank Rumpenhorst Der Trainer der Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt, Niko Kovac.
Frankfurt/Main. 

Der Tabellenvierte Eintracht Frankfurt will seine Euphoriewelle auch im Auswärtsspiel beim FC Augsburg nutzen. „Wir wollen die tolle Atmosphäre, die im Moment im Club, in der Stadt und in der Mannschaft herrscht, auf den Platz bringen”, sagte Trainer Niko Kovac zwei Tage vor dieser Partie am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Die Eintracht ist in der Fußball-Bundesliga seit fünf Spielen ungeschlagen. Trotzdem warnte Kovac am Freitag auch vor den Herausforderungen, die diese Erfolgsserie mit sich bringt. „Wir sind in aller Munde. Alle beobachten uns, alle wollen uns verfolgen oder sogar überholen. Gerade deshalb müssen wir jetzt noch mehr tun”, sagte der Trainer. Der aktuelle Tabellenplatz sei schön, „aber wir dürfen uns darauf nichts Falsches einbilden. Wir müssen das zum Anlass nehmen, noch fokussierter und noch intensiver zu arbeiten.”

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse