Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

SGE Splitter August 2015

Montag, 31.08.2015

+++ Keine Transfers bei der Eintracht +++

Zwei Stunden vor Ende der sommerlichen Transferperiode war am Montag klar, dass die die Frankfurter Eintracht keine Zu- oder Abgänge mehr verzeichnen wird. Dies bestätigten sowohl Manager Bruno Hübner als auch Vorstandschef Heribert Bruchhagen. Der Versuch noch einen Linksaußen zu verpflichten war gescheitert, weil Schalke 04 Nationalspieler Sidney Sam keine Freigabe erteilt hatte. Und mit Vaclav Kadlec und Slobodan Medojevic hatten zwei Eintracht-Profis keinen neuen Arbeitgeber gefunden.

+++ Sidney Sam: Transfer geplatzt +++

Übers Wochenende hatte die Eintracht noch einmal versucht, Sidney Sam vom FC Schalke 04 loszueisen. Doch der Transfer ist geplatzt, die Schalker geben den Nationalspieler nicht mehr her, nachdem sie Julian Draxler an den VfL Wolfsburg verkauft haben. Die Transferliste für die Bundesliga schließt am Montag um 18 Uhr.


+++ Castaignos verspricht weitere Tore +++

Luc Castaignos will seinem Doppelpack gegen den VfB Stuttgart weitere Treffer folgen lassen. "Natürlich kann ich noch besser spielen. Die Tore sind gut für mein Selbstvertrauen", sagte er dem Kicker. Er hat nach eigener Aussage die Anpassungsphase hinter sich und sich an die Spielweise und Intensität der Bundesliga gewöhnt. "Die Gegenspieler habe ein höheres Niveau. Ich werde weiter hart arbeiten und hoffentlich bald perfekt sein", so Castaignos weiter.

Fanvideo: Riesenstimmung in Stuttgart



+++ Castaignos und Seferovic: Eintracht Frankfurts treffsicheres Duo +++

Loben wollte Armin Veh seinen niederländischen Stürmer Luc Castaignos nun wirklich nicht. «Ich habe bei ihm auch viele Dinge gesehen, die er noch verbessern muss», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem Doppelpack seines Neuzugangs beim 4:1 (2:1) gegen den VfB Stuttgart.

«Er weiß noch gar nicht, was in ihm steckt», spornte Veh den 22-Jährigen an. Castaignos und sein Nebenmann Haris Seferovic waren für die Schwaben einfach nicht zu packen. Der frühere Angreifer von Inter Mailand und Twente Enschede erzielte am Samstag seine Bundesliga-Premierentreffer (42. Minute/87.) und holte auch noch den Foulelfmeter heraus, den Seferovic (69.) sicher verwandelte. «Ich wollte den Ball, weil ich sie im Training auch immer mache», sagte der Schweizer, der noch maßgeblich am Eigentor von Adam Hlousek (11.) beteiligt war und zudem Castaignos ersten Streich vorbereitete. Es habe «sehr, sehr gut» mit Castaignos geklappt, sagte Seferovic.

«Wir haben sehr, sehr gut harmoniert, sehr, sehr gut zusammengespielt und waren ein Team», lobte er auch seine Teamkollegen. Am Ende wurde nicht einmal Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier vermisst, der nach einer Patellasehnenoperation erst seit einigen Tagen wieder mit der Mannschaft trainiert.

+++ So sehen Sieger aus: Gruß aus der Eintracht-Kabine +++

Haris Seferovic hatte gegen Stuttgart einen Sahnetag. Der Schweizer bereitete zwei Treffer vor und erzielte via Elfmeter das 3:1. Nach dem Schlusspfiff grüßte er auf Facebook aus der Kabine.
 

Aleeee aleeeeeee alleeee alle aleeeeeee??? ???? Freunde ein ganz wichtiger Sieg heute , topp Leistung von der...

Posted by Haris Seferovic on Samstag, 29. August 2015


+++ Trapp weiter ohne Gegentor +++

Torhüter Kevin Trapp hat mit dem französischen Fußball-Meister Paris St. Germain den vierten Sieg im vierten Saisonspiel gefeiert und ist in Pflichtspielen zudem weiter ohne Gegentor. Der frühere Frankfurter gewann mit seinem neuen Klub 3:0 (0:0) beim AS Monaco, Paris steht mit zwölf Punkten einsam an der Spitze der Ligue 1. Die Treffer für PSG erzielten Uruguays Nationalspieler Edinson Cavani (57./73.) und Ezequiel Lavezzi (83.). Neuzugang Angel Di Maria, der für kolportierte 62,5 Millionen von Manchester United gekommen war, wurde in der 66. Minute eingewechselt und gab damit sein Ligadebüt für Paris. Trapp zeigte derweil erneut eine einwandfreie Leistung, der 25-Jährige war im Sommer für 9,5 Millionen Euro Ablöse von der Eintracht an die Seine gewechselt. Erste Verfolger in der Tabelle sind Stade Reims und Stade Rennes (beide neun Punkte).
 
Sonntag, 30.08.2015

+++ Chandler verletzt – Meniskus gerissen +++

Zwei verletzte Spieler hat die Eintracht aus Stuttgart mitgebracht, beide mussten schon in der Halbzeit ausgewechselt werden. Besonders schlimm erwischte es Timothy Chandler: Er zog sich einen Außenmeniskus im rechten Knie zu. Er muss nun nach Aussagen von Eintracht-Mannschaftsarzt Dr. Christoph Seeger operiert werden. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Marco Russ hatte Schmerzen in den Adduktoren, gab aber schon am Sonntag vorsichtige Entwarnung. „Es geht mir schon wieder besser“, sagte er, „ich bin nur zur Vorsicht raus.“ Russ hofft, dass er nach zwei, drei Tagen Pause wieder ins Training einsteigen kann.

+++ Nächstes Training am Dienstag +++

Nach dem Auslaufen am Sonntag, hat Trainer Veh seinen Spielern einen freien Tag gegeben. Erst am Dienstag wird wieder trainiert, dann zweimal. Das nächste Bundesligaspiel findet erst am 19.September zu Hause gegen den 1.FC Köln statt.

+++ Medojevic und Kadlec dürfen gehen +++

Ob die Eintracht noch einmal einkauft? Am Montag ist die letzte Chance, dann endet die sommerliche Transferperiode. „Ich glaube nicht, dass wir noch einen Spieler holen“, sagte Trainer Armin Veh am Sonntag, „aber ausschließen will ich es nicht.“ Nur wenn nach Takashi Inui, der zum spanischen Klub SB Eibar gewechselt ist, ein weiterer Spieler geht, will Manager Bruno Hübner noch einmal tätig werden. Verkaufskandidaten wären Slobodan Medojevic und Vaclav Kadlec. Beide haben in dieser Saison noch keine Minute gespielt.

Samstag, 29.08.2015

 
+++ Eintracht holt beim VfB den ersten Saisonsieg +++

Der Auswärtssieg ist unter Dach und Fach. Die Frankfurter Eintracht hat im Schwabenland den ersten Dreier in der laufenden Saison eingefahren. Die Schützlinge von Armin Veh setzten sich vor 49.327 Zuschauern mit 4:1 gegen den VfB Stuttgart durch und klettern auf den achten Tabellenplatz. Für die Adler trafen Hlousek (Eigentor), Luc Castaignos (2) und Haris Seferovic. Daniel Didavi war für die Schwaben erfolgreich.

Daten zum Auswärtsspiel der Eintracht

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 1:4 (1:2)

Stuttgart: Tyton - Schwaab, Baumgartl, Hlousek, Insua - Gentner, Serey Die (85. Rupp) - Didavi (68. Odisseas Vlachodimos), Kostic - Harnik (46. Timo Werner), Ginczek.

Frankfurt: Hradecky - Chandler (46. Ignjovski), Zambrano, Russ (46. Abraham), Oczipka - Hasebe, Reinartz - Aigner, Stendera (79. Waldschmidt) - Seferovic, Castaignos.

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Tore: 0:1 Hlousek (11., Eigentor), 1:1 Didavi (30.), 1:2 Castaignos (42.), 1:3 Seferovic (69., Foulelfmeter), 1:4 Castaignos (87.)

Zuschauer: 49.327

Rote Karte: Tyton nach einer Notbremse (67.)

Gelbe Karten: Didavi (2), Hlousek, Ginczek - Chandler, Stendera, Abraham

Weitere Daten zum Spiel

Torschüsse:
 15:6 (Stuttgart zuerst genannt)

Ecken: 6:1

Ballbesitz: 51:49 %

+++ Erste Bundesliga-Treffer für Luc Castaignos +++

Das war ein richtiger Sahnetag: Luc Castaignos hat in Stuttgart seinen ersten Bundesliga-Treffer erzielt. Der Niederländer traf in der 42. Spielminute zum 2:1 und war kurz vor dem Schlusspfiff erneut erfolgreich. Zudem holte er einen Elfmeter raus.

+++ Bundesliga-Saisonpremiere für Marc Stendera +++ 

Marc Stendera ist wieder mit von der Partie. Der junge Mittelfeldspieler feierte in Stuttgart sein Ligadebüt in der laufenden Saison. Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen den Bremer SV war er mit einer Oberschenkelverletzung rund zwei Wochen ausgefallen. Gegen den VfB war er auf der linken Seite aktiv. Das war erforderlich, weil Takashi Inui unter der Woche nach Spanien gewechselt ist.

+++ Diese elf Adler sollen es in Stuttgart richten +++ 

Die Frankfurter Eintracht zu Gast beim VfB Stuttgart. Armin Veh schickt folgende elf Spieler im Schwabenland ins Rennen.

 

Die Mannschaftsaufstellung gegen Stuttgart

Tor:
 Lukas Hradecky

Abwehr: Timothy Chandler – Carlos Zambrano – Marco Russ – Bastian Oczipka

Mittelfeld: Stefan Aigner – Makoto Hasebe – Stefan Reinartz – Marc Stendera

Sturm: Haris Seferovic – Luc Castaignos
 
 

Die Aufstellung unserer #SGE für das Spiel beim VfB Stuttgart ist da! //Starting line-ups #Eintracht v #VFB!

Posted by Eintracht Frankfurt on Samstag, 29. August 2015



+++ Hasebe sieht noch Verbesserungsbedarf +++ 

Gegen Augsburg bot die Frankfurter Eintracht Magerkost. Makoto Hasebe hat nun in der Frankfurter Rundschau gesagt, dass es noch viel Verbesserungsbedarf im Spiel seiner Mannschaft gibt. «Wir spielen zu viele lange Bälle, wir müssen besser kombinieren, der Spielaufbau muss besser werden», meinte der Japaner. Glücklich ist er darüber, dass er wieder im defensiven Mittelfeld agieren kann. «Das ist meine Lieblingsposition», sagte Hasebe.

+++ Matchday: Eintracht zu Gast in Stuttgart +++

Im 15:30 Uhr rollt im Schwabenland der Ball. Die Frankfurter Eintracht will gegen den VfB Stuttgart in die Erfolgsspur finden. Unser Liveticker ist ab 15:15 Uhr freigeschaltet. Einfach hier klicken.

 

 

Allen Auswärtsfahrern: Kommt gut nach Stuttgart! Nur die #SGE!Danke an Jeanine für dieses tolle Bild.Den Liveticker zum Spiel findet ihr hier: http://liveticker.eintracht.de/

Posted by Eintracht Frankfurt on Freitag, 28. August 2015
 

+++ Veh: Transfersummen "völlig ungesund" +++

Trainer Armin Veh vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat die «Fabelsummen» im Transfer-Schlussverkauf als «völlig ungesund» kritisiert. «Jeder durchschnittliche Spieler kostet mittlerweile 20 bis 30 Millionen Euro. Wo soll das noch hinführen?», fragte Veh vor dem Spiel bei seinem Ex-Verein VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Manchmal blicke er selbst nicht mehr durch, sagte der 54-Jährige: «30 Millionen für Son, 25 für Baba. Das ändert den Fußball komplett. Vor allem für die Traditionsvereine. Wir und der VfB müssen das Geld, das wir ausgeben, selbst erwirtschaften.» Die Eintracht suche daher Wege, Spieler auszubilden, um sie dann teuer zu verkaufen. «Aber es fällt schwer, immer wieder neu aufzubauen. Das ist eine Herausforderung für die Klubs», meinte Veh.
 
Freitag, 28.08.2015

 

+++ Eintracht in Stuttgart ohne Gerezgiher und Meier +++

Ohne Joel Gerezgiher, der sich mit einer Bauchmuskelzerrung plagt, und noch ohne Alexander Meier wird die Eintracht in Stuttgart antreten. Meier sei zwar wieder so weit hergestellt, dass er eine halbe Stunde spielen könnte, doch Trainer Armin Veh ist "das Risiko noch zu groß". Erst nach zwei weiteren Trainingswochen sei Meier ein Thema fürs Heimspiel gegen den 1.FC Köln. In Stuttgart könnte die Eintracht in folgender Aufstellung beginnen: Hradecky - Chandler, Zambrano, Russ, Oczipka - Hasebe, Reinartz, Flum - Stendera - Aigner, Seferovic.-

+++ Eintracht nach Stuttgart abgereist +++

Mit dem Zug ist die Eintracht am Freitagnachmittag gleich nach dem Abschlusstraining nach Stuttgart gereist. Der Mannschaftsbus war mit dem Gepäck bereits vorgefahren, wird die Mannschaft am Spieltag vom Hotel ins Stadion und nach dem Spiel nach Hause bringen. Die Zugfahrt dauert vom Flughafen-Bahnhof in Frankfurt nur eine gute Stunde, ist also in Tempo und Bequemlichkeit in der Vorbereitung auf das Spiel konkurrenzlos.


+++ Oczipka heizt Schauspieldebatte weiter an +++

Auch nach knapp einer Woche ebbt die Diskussion um die Schauspieldarbietungen von Spielern des FC Augsburgs nicht ab. Jetzt fordert auch auch Bastian Oczipka ein härteres Durchgreifen gegen vermeintliche Schwalbenkönige. Der Eintracht-Verteidiger schließt sich somit Teamkamerad Marco Russ an, der für eine nachträgliche Bestrafung durch das DFB-Sportgericht plädiert. Oczipka zeigte sich gegenüber der «Bild»-Zeitung verärgert über die Schauspieleinlagen zweier Augsburger Spieler.

Sie hätten damit einen Platzverweis von Carlos Zambrano billigend in Kauf genommen, obwohl sich der Kolumbianer im Zweikampfverhalten nichts zu Schulden kommen ließ. Besonders ärgerte Oczipka die anschließende Theatralik des Augsburger Spieler Dominik Kohrs, der sich am Boden wälzte, den Kopf hielt und anschließend ein Foto auf Instagram stellte, auf dem drei Schrammen am Oberkörper zu erkennen waren. „Dafür müsste er nachträglich gesperrt werden“, so der Eintracht-Verteidiger. Auch Sportdirektor Bruno Hübner teilt die Ansicht seiner Spieler und erhofft sich durch konsequente Bestrafung weniger theatralisches Verhalten.

+++ Hübner schließt weitere Verkäufe nicht aus +++ 

Bruno Hübner kann sich vorstellen, bis zum Ende der Transferperiode noch den ein oder anderen Spieler abzugeben. Einer der Streichkandidaten ist Slobodan Medojevic, der seit seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg zur Eintracht die Erwartungen nicht erfüllen konnte. «Wir würden ihm mit Sicherheit, nicht den Weg verbauen», sagte der Sportdirektor der Frankfurter Rundschau. Auch auf die Personalie Vaclav Kadlec wurde er angesprochen. «Eigentlich wollen wir Kadlec nicht abgeben. Sollte dies aber der Fall sein, würden wir überlegen und eventuell noch etwas machen. Da ist eine gewisse Vorarbeit geleistet und wir würden die Machbarkeit erneut prüfen.»

Zudem bestätigte Hübner, dass es in der jüngsten Vergangenheit ein reizvolles Angebot für Stürmer Haris Seferovic gegeben hat. «Bei Haris Seferovic hatten wir schon eine zweistellige Millionen-Anfrage. Wir haben kurz überlegt. Aber wir haben dann gesagt: Mit Kevin Trapp haben wir den ersten Sympathieträger verloren, Haris kommt an zweiter Stelle bei den Fans. Er ist unheimlich beliebt bei den Fans. Da muss man schon aufpassen. Wir hätten auf der Stelle zwei Sympathieträger verloren, das wäre ein Schlag gewesen.»

Das komplette Rundschau-Interview finden Sie hier.


+++ Hasebe für Japan am Ball +++ 

Japans Nationaltrainer Vahid Halilhodzic hat für das WM-Qualifikationsspiel gegen Kambodscha am kommenden Donnerstag sechs Profis aus der Fußball-Bundesliga berufen. Hiroki Sakai (Hannover 96), Gotoku Sakai (Hamburger SV), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Genki Haraguchi (Hertha BSC) und Yoshinori Muto (FSV Mainz 05) sind in Saitama dabei.

+++ Tausende Fans reisen nach Stuttgart +++

 

 

3.568 #SGE-Fans werden am Samstag um 15:30 unsere Eintracht in Stuttgart unterstützen. Seid ihr dabei?

Posted by Eintracht Frankfurt on Donnerstag, 27. August 2015


+++ Veh doch in den Vorstand? +++ 

Wer wird Nachfolger von Heribert Bruchhagen? Laut «Bild»-Zeitung kommt Armin Veh für den Job in Frage. 2017 könnte der Trainer in den Vorstand aufsteigen. «Da haben wir doch noch alle Zeit», sagte Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing zu diesem Thema. «Jetzt lasst uns doch erstmal Fußball spielen.»
 
Donnerstag, 27.08.2015

 
+++ Doping-Fahnder checken Castaignos +++

Und wieder waren die Doping-Fahnder bei der Eintracht. Nach Vaclav Kadlec, der vor zwei Wochen zur Urinprobe musste, hat es am Donnerstag Luc Castaignos getroffen. Nach dem Training wurde bei Neuzugang aus Enschede eine Dopingprobe durchgeführt.

+++ Russ würde Schwalbenkönige sperren +++

Eintracht-Verteidiger Marco Russ ist von den Schauspieleinlagen der gegnerischen Teams genervt. In einem Interview mit der «Bild»-Zeitung bezog er Stellung zu den jüngsten Vorwürfen gegen Carlos Zambrano nach dem Remis gegen Augsburg. «Ich kann es langsam nicht mehr hören. Immer wenn Carlos mal härter in den Zweikampf geht, wird geschunden und geschauspielert. So wie am Samstag bei Altintop. Der hält sich das Gesicht, als hätte Carlos ihm den Kiefer gebrochen. Dabei ist er im Gesicht gar nicht berührt worden. Das hat mich richtig auf die Palme gebracht.»

Der 30-Jährige hat auch eine Lösung für die Schauspieleinlagen parat: «Ich würde auch Spieler nachträglich sperren, die betrügen und bei den Schiedsrichtern versuchen, Sachen raus zu schinden, die gar nicht passiert sind. Ein Stürmer, der auf dem Platz lügt und betrügt, sollte genauso gesperrt werden wie ein Verteidiger, der foult.»

 

Mittwoch, 26.08.2015
 
+++ Inui wechselt von Eintracht Frankfurt nach Spanien +++

Takashi Inui verlässt Eintracht Frankfurt und sucht eine neue Herausforderung in Spaniens Primera Division. Der japanische Nationalspieler hat seinen bis zum Saisonende gültigen Vertrag am Mittwoch aufgelöst und wechselt für eine nicht genannte Ablösesumme zu SD Eibar. Inui war im Sommer 2012 vom VfL Bochum zum hessischen Fußball-Bundesligisten gekommen. «Ich hatte hier drei tolle Jahre und möchte mich dafür bei allen Beteiligten und den Fans herzlich bedanken. Die Zeit bei der Eintracht wird mir immer in guter Erinnerung bleiben», sagte Inui.
 
+++ Inui in Spanien +++

Takashi Inui ist am Mittwochmorgen nach Spanien geflogen, um dort die letzten Details über seinen Wechsel zum SB Eibar auszuhandeln. Spätestens am Donnerstag soll der Transfer perfekt gemacht werden. Dagegen war der zweite Wechselkandidat, Václav Kadlec am Mittwoch beim Training mitten drin.
 


+++ Adlerinvasion in Köln +++
+++ Veh kündigt Änderungen an +++

Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen den FC Augsburg bastelt Eintracht-Trainer Armin Veh an einer neuen Formation. Veh war mit dem Auftritt seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende alles andere als zufrieden. Im kommenden Spiel gegen seinen Ex-Klub VfB Stuttgart möchte der Eintracht-Trainer auf einigen Positionen umstellen. Gestern testete er das Duo Russ/Zambrano in der Abwehr und Aigner/Serferovic im Angriff. Als Spielmacher könnte erstmals der wiedergenesene Marc Stendera zum Einsatz kommen. Die weitere Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Veh möchte in Ruhe experimentieren um den vermeintlichen Fehlstart noch abzuwenden.
 
Dienstag, 25.08.2015

+++ Veh: Kadlec-Verkauf "kein Thema" +++

Wenn Takashi Inui den Verein verlässt, will Trainer Armin Veh einem weiteren Abgang nicht zustimmen. Der japanische Mittelfeldspieler (27) steht in engen Verhandlungen mit dem spanischen Erstligisten SB Eibar. Der Wechsel soll in den nächsten beiden Tagen über die Bühne gehen. Vom Angebot des dänischen Clubs FC Midtjylland für Vaclav Kadlec, von dem die Frankfurter Rundschau berichtet, wisse er nichts, betonte der Eintracht-Coach. Angeblich bieten die Dänen 2,5 Millionen Euro Ablöse für den tschechischen Nationalspieler, der in den ersten beiden Bundesliga-Begegnungen nicht zum Einsatz gekommen ist. „Das ist für mich kein Thema“, sagte Veh. Auch Kadlec selbst äußerte am Rande des Training am Dienstag, dass er bei der Eintracht bleiben will.  Kadlecs Berater hatte kurz zuvor noch mit einem Wechsel zum dänischen Meister kokettiert. "Ich kann das bestätigen. Wir sind in Kontakt", sagte er gegenüber tschechischen Medien.

+++ Inui im Training. Geht Kadlec doch? +++

Sie wollen beide den Verein verlassen, doch sie sind immer noch da: sowohl Takashi Inui, der mit dem spanischen Club SB Eibar in Verbindung gebracht wird als auch Václav Kadlec, der nun doch nach Dänemark wechseln will, wie die FR berichtet, haben am ersten Training der Woche am Dienstagvormittag teilgenommen. Kadlec könnte nun doch nach Dänemark, zum FC Midtjylland wechseln, nachdem er den Dänen vor ein paar Wochen noch eine Absage erteilt hatte. Durch die Nichtberücksichtigung im DFB-Pokal und den ersten beiden Bundesligaspielen hat der Angreifer seine Meinung bezüglich eines Wechsels anscheinend geändert.

+++ Der Sturm hat noch Sand im Getriebe +++

Nach zwei Partien hat die Eintracht zwei Saisontore erzielt. Aber nicht die hochgelobte Abteilung Angriff um Haris Seferovic und Luc Castaignos war für die Tore verantwortlich, sondern die Defensivspieler Marco Russ und Stefan Reinartz. Castaignos ist selbstkritsisch und verrät, was er besser machen will und muss. Zu BILD sagt der Stürmer, dass der Saisonstart enttäuschend ist und es sich alle anders vorgestellt haben. Es warte viel Arbeit auf die Eintacht. "Wir müssen uns aus dem Spiel heraus mehr Chancen erspielen, mehr Räume finden und weiter optimistisch bleiben," so der Castaignos zu BILD.

+++ Bruchhagen: «Wir brauchen noch Zeit» +++

Nach dem 1:1 gegen Augsburg herrscht in Frankfurt schon ein wenig Frust. Heribert Bruchhagen verfolgte das Spiel in Heilgendamm, wo er zu Gast auf einer Hochzeit war. In der «Bild»-Zeitung sagte er über das Spiel: «Im Mittelfeld hat jemand gefehlt, der die Verbindung zwischen Defensive und Offensive herstellt, so jemand wie Marc Stendera. Aber wir haben wieder eine unserer Tugenden gezeigt, nämlich aus wenig Tore zu machen. Diese Effizienz ist wichtig.» Auch auf die aktuelle Situation ging er ein: «Es wird noch Zeit brauchen, bis wir erfolgreich spielen. Bis die Homogenität da ist. Armin Veh wird noch genau beobachten müssen, wer zu wem am besten passt.»

+++ Fanvideo: Das war gegen Augsburg im Stadion los +++



+++ Inuis Wechselwunsch überrascht Aigner+++

Stefan Aigner war am Montagabend zu Gast in der HR-Sendung «Heimspiel». Da wurde der Frankfurter Mittelfeldmotor natürlich auch auf Takashi Inuis Wechselwunsch angesprochen. «Ich war verblüfft, aber so ist das Geschäft», sagte der ehemalige Löwe. Der Blondschopf brach aber auch eine Lanze für den Japaner: «Ich habe oft von Taka profitiert. Gerade im ersten Jahr hier in Frankfurt hat er mir viele Tore vorgelegt.»

Am heutigen Dienstag will die Eintracht entscheiden, ob Inui nach Spanien wechseln darf.

+++ Köhler trainiert wieder +++

Nach seiner überstandenen Krebserkrankung steht Ex-Adler Benjamin Köhler (35) vom Fußball-Zweitligisten Union Berlin vor der Rückkehr ins individuelle Training. In den vergangenen Tagen hatte er sich in der Uni-Klinik Heidelberg einem Fitness-Check unterzogen. „Die Mediziner waren positiv überrascht von meinen Werten“, sagte Köhler.

Nun soll Köhler noch in dieser Woche einen ersten Trainingsplan erhalten. Demnach soll er dreimal pro Woche in den Kraftraum und Laufen gehen. Die Belastung soll langsam gesteigert werden. Anfang Februar war bei dem ehemaligen Frankfurter ein bösartiger Tumor des Lymphsystems im Bauch (Hodgkin-Lymphom) festgestellt worden. Der Mittelfeldsspieler trug von 2004 bis 2012 den Adler auf der Brust und absolvierte insgesamt 229 Spiele (32 Tore) für die SGE.

+++ Zambrano grüßt aus Barcelona +++
 

 
Montag, 24.08.2015

+++ Marc Stendera nach Muskelverletzung wieder dabei +++

Mit dem Training am Dienstag um elf Uhr beginnt die Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel am Samstag in Stuttgart. Wieder dabei sein soll Marc Stendera nach überstandener Muskelverletzung. „Er könnte uns gerade im spielerischen sicher helfen“, hofft Trainer Armin Veh, dass der 19 Jahre alte Juniorennationalspieler einsatzfähig wird.

+++ "Augsburg liegt uns nicht" +++

Marco Russ war nach dem Spiel gegen den FC Augsburg enttäuscht aufgrund der schwachen Leistung der Eintracht. "Wir haben uns riesig schwer getan und hatten überhaupt keine Idee," so der Kapitän. Im Hinblick auf die nächsten Aufgaben ist Russ guter Dinge, dass einige Punkte eingefahren werden, wenn die Ballsicherheit wieder da ist.

+++ Hradecky ist zufrieden +++

Eintracht-Keeper Lukas Hradecky hielt die Eintracht gegen Augsburg mit zwei tollen Paraden in der Schlussphase im Spiel. Nach dem Abpfiff war er hochzufrieden: «Am Ende war es schön, ein paar Bälle zu halten und dem Team zum Punktgewinn zu helfen», sagte der Neuzugang den Kollegen des Hessischen Rundfunks.

+++ Veh verteidigt Zambrano +++

Nach dem Remis gegen Augsburg stempelte Gästestürmer Halil Altintop den Frankfurter Verteidiger Carlos Zambrano zum «bösen Buben» ab. «Zambrano hat Narrenfreiheit. Es wundert mich, was er sich alles so unbeschadet erlauben kann», meinte der Ex-Frankfurter in der «Bild»-Zeitung und spielte damit auf ein Foul des Peruaners an. Armin Veh stellte sich nun vor seinen Schützling: «Er hat 180 Minuten gespielt und drei Foulspiele gemacht. Aber er wird hingestellt, als wenn er der größte Treter wäre. Man kann nicht jede Saison anfangen, diese alten Dinge aufzurollen», sagte der Trainer der Frankfurter Eintracht.
 
Sonntag, 23.08.2015

+++ Takashi, adé! +++

Takashi Inui wird die Frankfurter Eintracht nach etwas mehr als drei Jahren verlassen. An diesem Montag (24.08.) soll der Wechsel des 27 Jahre alten japanischen Nationalspielers zu SB Eibar in die spanische Primera Division bekannt gegeben werden.

Die Eintracht wird nur eine geringe Ablösesumme unter 500 000 Euro erhalten und das Gehalt einsparen. Gegen Augsburg war Inui als Konsequenz seiner Wechselabsicht schon nicht mehr im Kader. Einen Ersatz wollen die Frankfurter nicht holen, betonte Manager Bruno Hübner, nachdem die Eintracht sich vor ein paar Wochen ja noch um den Schalker Sydney Sam bemüht hatte. Doch der Nationalspieler war damals durch den Medizincheck gerasselt.

Trainer Veh hat sich vorgenommen geduldig zu bleiben. "Wir haben gute junge Spieler", sagte er, "ich werde ihnen auch weiter vertrauen."

+++ Trapp in Paris weiter ohne Gegentor +++

Keeper Kevin Trapp hat mit dem französischen Fußball-Meister Paris St. Germain den dritten Sieg im dritten Saisonspiel gefeiert und ist damit in Pflichtspielen weiter ohne Gegentor.

Der frühere Frankfurter schaffte mit seinem neuen Klub ein 1:0 (0:0) bei HSC Montpellier. Zuvor hatte PSG gegen den OSC Lille (1:0) und GFC Ajaccio (2:0) gewonnen. Zudem gewann Paris den Supercup gegen Vizemeister Olympique Lyon 2:0.

"Montpellier hat gut gespielt. Sie hatten einige Gelegenheiten. Wir haben nicht sehr gut gespielt. Für einen Torhüter ist es nicht leicht, gegen einen Abstiegskandidaten zu spielen. Ich habe nicht viele Bälle auf's Tor bekommen, aber dennoch muss man immer hochkonzentriert sein", sagte Trapp bei beInsports. Der Keeper erhielt in der L'Equipe die Note 6 von maximal 10.

Samstag, 22.08.2015

+++ Russ rettet die Eintracht +++

Eintracht-Trainer Armin Veh hätte auf jede Großzügigkeit für den Club aus seiner Geburtsstadt gern verzichtet. Nur mit Mühe und Not und durch ein spätes Tor von Marco Russ (86.) verhinderte die Eintracht eine Niederlage gegen den FC Augsburg und den Null-Punkte-Fehlstart. Der von Veh versprochene Offensivfußball bringt jedenfalls noch keinen großen Ertrag für die Hessen. Augsburg war dank des Tores von Caiuby (24.) schon auf Siegkurs, hat aber nun wie Frankfurt nur einen Punkt. Kommenden Freitag gibt es eine Premiere. In Monaco sind die bayerischen Schwaben bei der Auslosung für die Europa League dabei.
 
 
Daten zum Spiel 

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg 1:1 (0:1) 

Frankfurt: Hradecky - Hasebe (68. Ignjovski), Zambrano, Abraham, Oczipka - Russ, Reinartz - Aigner, Gerezgiher (46. Chandler) - Seferovic, Castaignos (74. Waldschmidt).

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Stafylidis - Kohr, Baier - Esswein (76. Feulner), Altintop (68. Ji), Tobias Werner (90.+2 Mölders) - Caiuby.

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Tore: 0:1 Caiuby (23.), 1:1 Russ (86.)

Zuschauer: 45.000

Gelbe Karten: Hasebe, Zambrano (2) - Kohr (2), Verhaegh, Feulner

+++ Trapp offiziell verabschiedet +++

Wehmut im Stadion: Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg wurde Kevin Trapp offiziell verabschiedet. Der 25 Jahre alte Keeper wechselte im Sommer für 9,5 Millionen Euro zum französischen Spitzenverein Paris St. Germain. Trapp spielte von 2012 bis 2015 für die Adler, absolvierte insgesamt 82 Spiele, stieg in dieser Zeit zum Kapitän auf und zählte zu den größten Publikumslieblingen. Die Fans ließen den Sympathieträger am Samstagnachmittag noch einmal hochleben. Tosender Applaus hallte durch das Stadion, als er kurz vor dem Anpfiff den Rasen betrat und noch einmal die einzigartige Atmosphäre im Waldstadion genoss.

+++ Inui zu Eibar? +++

Die schwache Leistung von Wolfsburg war nicht der einzige Grund für die Nichtberücksichtigung von Takashi Inui. Rund ums Spiel gegen Augsburg hielt sich hartnäckig das Gerücht, der 27 Jahre alte Japaner stehe kurz vor einem Wechsel in die spanische Primera Division. Dabei soll es sich um den Provinzklub SB Eibar handeln.

+++ Gerezgiher in der Startelf +++ 

Joel Gerezgiher soll gegen Augsburg auf der linken Außenseite für Dampf sorgen. Der 19-Jährige rückt für Takashi Inui ins Team, der gegen den VfL Wolfsburg nicht überzeugen konnte. Der Youngster feiert damit sein Startelf-Debüt.
 
Die Aufstellung gegen Augsburg

Tor: Lukas Hradecky

Abwehr: Makoto Hasebe – Carlos Zambrano – David Abraham – Bastian Oczipka

Mittelfeld: Stefan Aigner – Marco Russ – Stefan Reinartz – Joel Gerezgiher

Stürmer: Luc Casaignos – Haris Seferovic
 
 

Die Aufstellung ist da! Alles Gute, Joel Gerezgiher, zu deinem Startelf-Debüt in der Bundesliga! Nur die #SGE!//Find...

Posted by Eintracht Frankfurt on Samstag, 22. August 2015


+++ Medojevic will kämpfen +++

Slobodan Medojevic hat zurzeit wenig Chancen auf einen Einsatz in der Startelf. Dennoch will der ehemalige Wolfsburger von einem vorzeitigen Abgang nichts wissen. Der Serbe hofft weiter auf eine neue Bewährungschance: «Ich habe keine andere Wahl, als Gas zu geben. Es ist aber natürlich eine ganz schwierige Situation. Ich will mich hier durchsetzen», sagte er den Kollegen des Hessischen Rundfunks.

+++ Eintracht: Liveticker zum Augsburg-Spiel +++

Die Frankfurter Eintracht bittet den FC Augsburg zum Tanz. Alle Infos zu der Partie finden Sie in unserem Liveticker. Um 15:15 Uhr beginnt die Berichterstattung. Einfach hier klicken.


+++ Hradecky wollte nur zur Eintracht +++

Frankfurtes neuer Keeper Lukas Hradecky wollte unbedingt in die Bundesliga. Das sagte er den Kollegen der Frankfurter Rundschau im Interview. «Das wollte ich immer. Vielleicht können Sie sich vorstellen, wie ich mich gefühlt habe, als ich gehört habe, dass die Eintracht Interesse an mir hat. Ich bin auch beim Sportdirektor von Bröndby vorstellig geworden und habe ihm davon erzählt. Er sagte, es gebe noch andere Interessenten, aber ich sagte ihm: Nein. Vergiss das. Ich will zur Eintracht.»

+++ Eintracht hofft auf erfolgreiche Heimpremiere +++

Mit einem Sieg gegen den FC Augsburg will Eintracht Frankfurt eine erfolgreiche Saison-Heimpremiere in der Fußball-Bundesliga feiern. In der Partie an diesem Samstag (15.30 Uhr) steht Trainer Armin Veh zudem eine emotionale Rückkehr an die alte Wirkungsstätte bevor. Erstmals seit seinem Abschied vor 15 Monaten sitzt der 54-Jährige bei einem Erstliga-Spiel in der Commerzbank-Arena wieder auf der Frankfurter Trainerbank. Gegen seinen Heimatverein erhofft sich der gebürtige Augsburger drei Punkte.

+++ Weinzierl: Augsburg will drei Punkte in Frankfurt +++

Europa-League-Teilnehmer FC Augsburg will seine Niederlage zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison schnell vergessen machen. "Es ist das Ziel zu punkten, am besten dreifach. Wenn du das erste Spiel zu Hause verlierst, ist es natürlich wichtig, dass du was mit heimbringst", sagte Trainer Markus Weinzierl vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt Das erste Saisonspiel hatten die Augsburger zuhause gegen Hertha BSC verloren (0:1).

+++ Trapp wird vor dem Heimspiel offiziell verabschiedet +++

 

 

Heute vor dem Spiel wird Kevin #Trapp offiziell verabschiedet. #SGE

Ein von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) gepostetes Foto am 

 

Freitag, 21.08.2015

+++ Veh bei PK: "Spiel auf Augenhöhe" +++

Für das Spiel am Samstag in Frankfurt hat Armin Veh keinen Favoriten: "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe", sagt der Trainer auf der Pressekonferent knapp 24 Stunden vor Anpfiff. Er wünscht sich gegenüber der 1:2-Niederlage in Wolfsburg allerdings eine wachere Mannschaft. "In der Ballsicherheit müssen wir besser werden. Wir haben zu viele leichte Bälle her geschenkt", so Veh, der hofft, ohne die Fehler der vergangenen Woche mehr gute Torchancen erarbeiten zu können.


+++ Bamba hält die Balance +++

Der verletzte Eintracht-Verteidiger Bamba Anderson beeindruckt in der Reha mit dieser Balance-Übung. Seinen Videoclip verknüpft er mit der Hoffnung, bald wieder auf dem Rasen zu stehen.

+++ Großkreutz kommt nicht +++

Die Eintracht wird den Dortmunder Kevin Großkreutz nicht unter Vertrag nehmen. Bruno Hübner in der Frankfurter Rundschau: "Wir werden das nicht machen, wir haben davon Abstand genommen. In der Gesamtbetrachtung sind wir zu diesem Schluss gekommen." Der Dortmunder ist wohl zu teuer in Gehalt und Ablösesumme.
 
Donnerstag, 20.08.2015

+++ Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit +++

Der Trubel rund um die Eintracht und die Trainingsplätze an der Arena waren Armin Veh in den letzten Tagen einfach zu groß. Deshalb hat der Trainer für Donnerstag und Freitag zwei Übungseinheiten vor dem ersten Heimspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) unter Ausschluss der Öffentlichkeit angesetzt. Bislang wurden für die Begegnung gegen den Europa- League-Teilnehmer erst 42 000 der 51 500 Karten verkauft.

+++ Für Oczipka ist Geld nicht alles +++

Außenverteidiger Bastian Oczipka kann sich nicht vorstellen, jemals in China oder Rußland Fußball zu spielen. "Was soll ich da spielen, nur um dort das große Geld einzusacken? Man will ja auch als Mensch glücklich sein - und Geld allein macht nicht glücklich", so Oczipka im Interview mit spox.com

+++ Herzlichen Glückwunsch, Stefan Aigner +++  
Mittwoch, 19.08.2015


+++ Meier bei Kinder-Fragestunde +++ 

Alex Meier muss sich heute ziemlich alt vorgekommen sein...


+++ Stendera fällt gegen Augsburg aus +++

Die Eintracht muss auch am Samstag im Heimspiel gegen den FC Augsburg auf Marc Stendera verzichten, dessen Muskelverletzung im Oberschenkel inzwischen als Muskelfaserriss diagnostiziert wurde. Trotz der Auftaktniederlage in Wolfsburg verspürt der Frankfurter Trainer vor dem Heimdebüt keinen besonderen Druck. „Wir dürfen uns nicht jetzt schon verrückt machen“, sagt Armin Veh, „trotzdem ist es natürlich ein wichtiges Spiel, es ist ja Profifußball und wir brauchen Ergebnisse.“      
Die Eintracht muss auch am Samstag im Heimspiel gegen den FC Augsburg auf Marc Stendera verzichten, dessen Muskelverletzung im Oberschenkel inzwischen als Muskelfaserriss diagnostiziert wurde. Trotz der Auftaktniederlage in Wolfsburg verspürt der Frankfurter Trainer vor dem Heimdebüt keinen besonderen Druck. „Wir dürfen uns nicht jetzt schon verrückt machen“, sagt Armin Veh, „trotzdem ist es natürlich ein wichtiges Spiel, es ist ja Profifußball und wir brauchen Ergebnisse.“      


+++ Marc Stendera weiter in Reha-Training +++

Alex Meier mitten drin, Marc Stendera nur dabei: Während "Comebacker" Meier am Mittwochmorgen mit den Kollegen am Ball übte, musste Stendera wegen seiner Oberschenkelzerrung weiter ein individuelles Programm mit Rehatrainer Michael Fabacher absolvierte. 

+++ Gerezgiher hofft auf viele Einsätze +++

"Es war geil!" Mit diesen Worten hat Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher sein Bundesliga-Debüt am vergangenen Wochenende in Wolfsburg beschrieben. Der Bild-Zeitung (heutige Ausgabe) verriet das Eintracht-Talent von einem Abkommen mit seinem Freund, dem ebenfalls gegen Wolfsburg eingewechselten Luca Waldschmidt: "Wer zuerst ein Tor macht, gibt dem anderen aus." Gerzgiher weiter: "Ich hoffe auf viele Einsätze und werde dafür abeiten. Und ich freue mich auch, wenn Luca gut spielt."

 

Dienstag, 18.08.2015


+++ Kommt Großkreutz nach Frankfurt? +++

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, denkt man bei der Eintracht darüber nach, Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund unter Vertrag zu nehmen. Verpflichtet werden soll der Flügelspieler allerdings nur, falls der Japaner Inui die Eintracht vor Ablauf der Transferperiode am 31. August verlässt. Der Japaner soll mit einem Wechsel nach Spanien liebäugeln. Doch selbst dann sei der Dortmunder nur „eine Option“, wie die FR erfahren haben will.


+++ Alex Meier ist zurück: Erstes Lauftraining +++

Was für eine Freude: beim Lauftraining der Eintracht am Dienstagvormittag war der Kapitän im Kreise der Mannschaft wieder dabei. Vier Monate nach seiner Knieoperation (Patellasehne) startet Alexander Meier sein Comeback auf dem Platz. Bis er wieder spielen kann, wird es allerdings noch ein paar Wochen dauern.
 

 

+++ Stendera beim Doc: Muskel-Problem +++

Seit dem Pokalspiel plagen Eintracht-Mittelfeldspieler Marc Stendera Muskelprobleme – heute lässt er sich nochmal den linken Oberschenkel untersuchen. Die Bild-Zeitung zitiert ihn in der heutigen Ausgabe mit den Worten: "Es war nicht so gut, dass ich trotz Schmerzen weitergespielt habe."

+++ Marco Russ im HR-Heimspiel zum ersehnten Meier-Comeback +++

Montag, 17.08.2015

+++ Alex Meier feiert sein Comeback +++ 

Das ist die beste Nachricht des Tages: Alexander Meier könnte noch in dieser Woche sein Comeback beim Training der Frankfurter Eintracht feiern. Meier war im April an der Patellasehne des rechten Knies operiert worden und hat seitdem in der Reha geschuftet. Nun stellte Trainer Armin Veh in Aussicht, dass der aktuelle Bundesliga-Torrschützenkönig noch in dieser Woche zu den Kollegen auf den Platz zurückkehren könnte. „Es sieht gut aus und könnte klappen“, sagte Veh.

+++ Stendera-Einsatz auch gegen Augsburg fraglich +++ 

Weiter nur im Lauftraining ist Marc Stendera, der sich immer noch mit Oberschenkelproblemen (Zerrung) plagt. "Es geht besser, aber noch nicht gut", sagte der Mittelfeldspieler. Es sei offen, ob er am Samstag gegen Augsburg spielen könne.

+++ Stammspieler radeln, Reservisten trainieren +++ 

Geteiltes Leid ist halbes Leid: Am Tag nach der unglücklichen Niederlage in Wolfsburg hatte Trainer Armin Veh die Trainingsgruppe geteilt. Die Stammkräfte  aus dem Wolfsburg-Spiel radelten eine halbe Stunde auf Mountain-Bikes, die anderen übten eine gute Stunde auf dem Platz.

+++ Sebastian Jung zurück zur Eintracht? +++ 

Einen bitteren Nachmittag erlebte der Ex-Frankfurter Sebastian Jung, obwohl sein VfL Wolfsburg mit 2:1 die Oberhand behielt: Der Außenverteidiger kam nicht zum Einsatz, er durfte nicht einmal auf der Bank Platz nehmen. Das Spiel verfolgte Jung von der Tribüne aus. Die Eintracht ist schon länger an einer Rückholaktion interessiert. Schafft sie es, Jung bis zum Ende der Wechselfrist zurück an den Main zu holen? Bedarf auf der Position des Rechtsverteidigers besteht jedenfalls bei der SGE.

+++ Stefan Reinartz ärgert sich +++ 

Neuzugang Stefan Reinartz, der mir seinem Tor zum 1:2 den Endstand erzielte, ärgert sich über die liegengelassens Möglichkeit, Punkte aus Wolfsburg zu entführen. "Es war okay, aber unsauber. Wir haben noch viel Luft nach oben", sagte er dem hr.
 
Sonntag, 16.08.2015

+++ Eintracht startet mit Niederlage in die neue Saison +++ 

Die Frankfurter Eintracht startet trotz guter Leistung mit einer Niederlage in die neue Bundesliga-Saison. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh kassierte vor 29.126 Zuschauern gegen den VfL Wolfsburg eine 1:2-Niederlage. Ivan Perisic (13. Spielminute) und Bas Dost (17.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Für die Adler traf Stefan Reinartz (19.).
 
Daten zum Spiel 

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:1 (2:1)

Wolfsburg: Casteels - Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez - Guilavogui, Arnold (78. Träsch) - Perisic, Max Kruse, De Bruyne (75. Hunt) - Dost (86. Bendtner). -

Frankfurt: Hradecky - Hasebe, Zambrano, Abraham, Oczipka - Russ (76. Gerezgiher), Reinartz - Aigner, Inui (46. Ignjovski) - Seferovic, Castaignos (83. Waldschmidt).

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Tore: 1:0 Perisic (13.), 2:0 Dost (17.), 2:1 Reinartz (19.)

Zuschauer: 29.126

Gelbe Karten: De Bruyne – Zambrano

+++ Reinartz erzielt erstes Frankfurter Bundesliga-Saisontor +++ 

Stefan Reinartz hat den ersten Frankfurter Treffer der Bundesliga-Saison 2015/16 erzielt. Der Neuzugang traf mit einem wuchtigen Kopfball in der 19. Spielminute zum 1:2 aus Sicht seiner Mannschaft.

Bilderstrecke Mutige Eintracht kassiert knappe Niederlage zum Saisonauftakt
Schade! Die Frankfurter Eintracht kassierte trotz eines mutigen Auftritts eine 1:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg. In unserer Fotostrecke zeigen wir alle Tore, eine Rudelbildung und viele Schnappschüsse vom Bundesliga-Auftakt der Fußballer aus der Mainmetropole.Proppenvoller Auswärts-Fanblock: Die Fans der Frankfurter Eintracht unterstützen ihre Mannschaft über die volle Distanz. Durch die Wolfsburger Arena hallten die bekannten Anfeuerungsrufe der hessischen Schlachtenbummler. Insgesamt wollten 29.126 Zuschauer die Partie sehen.Trainer Armin Veh lüftete kurz vor der Partie das Torhütergeheimnis: Lukas Hradecky feierte in der VW-Stadt sein Pflichtspieldebüt in der Fußball-Bundesliga.


+++ Hradecky hütet das Tor +++ 

Das Geheimnis ist gelüftet: Armin Veh beordert Lukas Hradecky gegen den VfL Wolfsburg ins Tor. Der 25-Jährige Keeper feiert damit sein Bundesliga-Debüt.

Hier die komplette Aufstellung der Frankfurter Eintracht:

Hradecky - Hasebe - Russ – Zambrano – Oczipka – Reinartz – Abraham – Inui – Aigner – Seferovic - Castaignos
 
 

Die Aufstellung für das Spiel beim VfL WolfsburgNur die #SGE

Posted by Eintracht Frankfurt on Sonntag, 16. August 2015

+++ Liveticker zum Auswärtsspiel der SGE +++

Die Frankfurter Eintracht zu Gast beim VfL Wolfsburg. Ab 15:30 Uhr kämpfen Armin Veh und seine Schützlinge in der VW-Stadt um wichtige Bundesliga-Punkte. Hier geht es zu unserem Liveticker. Einfach auf diesen Link klicken. 

+++ Bremen zieht mit der Eintracht gleich +++


Theodor Gebre Selassie unterlief das 53. Eigentor in Werders Bundesliga-Geschichte - die Bremer schlossen damit zum historischen Rekordhalter Eintracht Frankfurt auf.

+++ Medojevic ist wehmütig +++

Slobodan Medojevic reist voller Wehmut zu seinem ehemaligen Arbeitgeber. Beim VfL Wolfsburg konnte sich der Mittelfeldspieler nicht durchsetzen. Über die Wölfe verliert er aber nur gute Worte: «Ich hatte dort zweieinhalb Jahre eine tolle Zeit. Die Partie dort ist etwas Besonderes. Immer, wenn die Möglichkeit besteht, schaue ich mir die VfL-Spiele im TV an», sagte er dem Sportmagazin «Kicker».
+++ Ex-Adler Heller dreht auf +++

Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat einen Auftaktsieg in der Fußball-Bundesliga knapp verpasst, 33 Jahre nach dem letzten Erstliga-Spiel aber eine spektakuläre Rückkehr ins Oberhaus hingelegt. Die «Lilien» kamen am Samstag gegen Hannover 96 zu einem verdienten 2:2 (1:0). Vor 17 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor brachte Ex-Eintracht-Profi Marcel Heller die Gastgeber zweimal in Führung (31. und 54. Minute).
 
Samstag, 15.08.2015

+++ Eintracht muss im Pokal gegen Aue ran +++

Eintracht Frankfurt muss in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim FC Erzgebirge Aue antreten. Das ergab die Auslosung am Freitagabend. Den Zweitliga-Absteiger bekam die Eintracht bereits in der Saison 2012/13 zugelost - damals verloren die Frankfurter in der ersten Runde mit 0:3.

 

Freitag, 14.08.2015

+++ Geheimnis um Torwartfrage +++

Armin Veh hat das Geheimnis um die T-Frage bei Eintracht Frankfurt auch 48 Stunden vor dem Saisonauftakt bei Vizemeister und Pokalsieger VfL Wolfsburg nicht gelüftet. «Ich habe die Torwart-Entscheidung für mich schon getroffen, sie den Spielern aber noch nicht mitgeteilt»,sagte der Trainer des hessischen Fußball-Bundesligisten am Freitag. «Das werde ich erst am Samstag tun.»

Damit ließ Veh weiter offen, ob er dem vor einer Woche von Brøndby IF verpflichteten Lukas Hradecky oder dem im Sommer von Austria Wien gekommenen Heinz Lindner an diesem Sonntag (15.30 Uhr) den Vorzug geben wird. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit spricht vieles für Hradecky, der nach dem Rekordtransfer von Kevin Trapp zu Paris St. Germain in die Rolle der Nummer eins schlüpfen soll. «Er macht einen guten Eindruck», sagte Veh über den 25 Jahre alten finnischen Nationaltorwart.

+++ Meier gönnt Aigner das erste Eintracht-Tor +++

Der Torschützenkönig der letzten Saison, Alex Meier, glaubt, dass Stefan Aigner das erste Eintracht-Tor in der neuen Saison schießen wird. "Ich würde es ihm gönnen, weil er mir schon so viele Tore aufgelegt hat in den letzten Jahren," so Meier zur BILD.

+++ Christian Dingert pfeift die Eintracht +++

Schiedsrichter Christian Dingert wird den Saisonstart der Eintracht beim VfL Wolfsburg leiten. Unter dem Unparteiischen gab es in acht Begegnungen drei Siege, zwei Remis und drei Niederlagen für die Frankfurter.

+++ Ex-Adler Idrissou unterschreibt bei Oberligist Uerdingen +++

Der Ex-Frankfurter Mohamadou Idrissou kehrt in den deutschen Fußball zurück. Idrissou (35), der nach einem Engagement bei KF Shkendija aus Mazedonien zuletzt vertragslos war, hat für zwei Jahre beim Oberligisten KFC Uerdingen unterschrieben.

+++ Skripnik macht Wiedwald zur vorläufigen Nummer eins +++

Trainer Viktor Skripnik vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat sich vor dem Liga-Auftakt gegen Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) in der Torwartfrage zumindest vorläufig auf Felix Wiedwald festgelegt. "Wiedwald wird am Samstag spielen. Er hat das Werder-Gen, hat uns viel besser gemacht und hilft uns sehr weiter", sagte der Ukrainer am Donnerstag über den 25-Jährigen, der im Sommer von Eintracht Frankfurt an die Weser zurückgekehrt war.

+++ Der Gegner: Auch Benaglio fällt gegen Frankfurt aus +++

Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss beim Saisonauftakt am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt auf Kapitän Diego Benaglio und Nationalspieler André Schürrle verzichten. Die beiden Profis werden frühestens in der nächsten Woche mit dem Mannschaftstraining beginnen, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking am Donnerstag. Der zuletzt wegen Rückenproblemen fehlende Torwart absolviert derzeit nur Lauftraining. Schürrle hat seit einer Woche muskuläre Probleme im Oberschenkel.

+++ Eintracht kann auf Unterstützung der Fans bauen +++
 
+++ Meier macht sich keine Sorgen +++

Alexander Meier fiebert dem Saisonstart entgegen. Das Spiel in Wolfsburg wird er zuhause auf dem Sofa schauen. Sorgen macht er sich nicht. «Ich glaube, wir haben uns gut verstärkt. Und einen Super-Trainer. Veh steht für Ballbesitz und offensiven Fußball. Ich mache mir keine Sorgen», sagte der amtierende Torschützenkönig der Fußball-Bundesliga den Kollegen der Bild-Zeitung. Auch über den Reha-Verlauf wurde gesprochen: «Ich habe den ganzen Tag mit der Reha zu tun. Es läuft alles nach Plan. Und ich setzte mir keinen Zeitpunkt für meine Rückkehr. Sonst wäre ich am Ende selber enttäuscht, wenn‘s länger dauert. Ich lasse mir und meinem Knie Zeit. Im Moment ist alles im Lot.»

+++ Video vom Eintracht-Training +++  
Donnerstag, 13.08.2015

+++ Stendera fällt aus +++

Ohne Marc Stendera muss die Eintracht am Sonntag beim VfL Wolfsburg antreten. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler konnte wegen einer Oberschenkelverhärtung auch am Donnerstag nicht trainieren. Alle anderen Spieler standen auf dem Platz.

+++ Video: Eintracht stellt Gacinovic vor +++
 
Willkommen Mijat Gacinovic

Willkommen Mijat Gacinovic.Der serbische U20 Weltmeister unterschrieb für 4 Jahre bei unserer #SGE! Viel Erfolg!

Posted by Eintracht Frankfurt on Mittwoch, 12. August 2015

+++ Schürrle fehlt gegen die Eintracht +++

Der VfL Wolfsburg muss gegen die Frankfurter Eintracht auf Andre Schürrle verzichten. Der Nationalspieler hat Schwierigkeiten mit der Muskulatur und ließ sich am Dienstag in München untersuchen. Bei der Eintracht hofft man dagegen auf David Abraham. Der Neuzugang steht vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining und könnte daher noch rechtzeitig fit werden.

+++ Seferovic lobt die neuen Torhüter +++

Haris Seferovic findet, dass die Eintracht zwei starke neue Torhüter in ihren Reihen hat. Heinz Lindner und Lukas Hradecky haben den Schweizer überzeugt: «Es ist die Entscheidung des Trainers, wer spielt. Aber sie sind beide sehr gut», sagte Seferovic den Kollegen des Hessischen Rundfunks.

+++ Der Gegner: Wolfsburg verliert Test gegen Magdeburg +++ 

DFB-Pokal-Sieger VfL Wolfsburg hat vier Tage vor seinem Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) ein Testspiel gegen den 1. FC Magdeburg verloren. Ohne zahlreiche Stützen wie Diego Benaglio, Kevin de Bruyne oder Max Kruse unterlag der VfL dem Drittliga-Aufsteiger am Mittwoch nach einer 3:1-Halbzeitführung noch 3:4. Daniel Caligiuri (9.), Nicklas Bendtner (20.) und Aaron Hunt (44.) erzielten im Wolfsburger Amateurstadion die Tore des Bundesligisten.
 
Mittwoch, 12.08.2015

+++ Gacinovic verpflichtet +++

Jetzt ist er endlich da, der neue Linksaußen der Eintracht. Mijat Gacinovic, der zuletzt bei  Vojvodina Novi Sad gespielt hat, aber bei Apollon Limassol unter Vertrag stand, hat einen Vierjahresvertrag unterschrieben und nun zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert. Der 20 Jahre alte Gacinovic erhielt das Trikot mit der Nr.11.
 
Dienstag, 11.08.2015

+++ Abraham und Ignjovski begeistern Fußball-Kids +++
 

+++ Einzeltraining für Lukas Hradecky +++

Sondertraining am Vormittag: Währen die Feldspieler erst um 15 Uhr zur ersten Übungseinheit der Woche antreten mussten, hatte Torwarttrainer Moppes Petz den neuen Keeper Lukas Hradecky schon am Vormittag bestellt. Der finnische Nationaltorwart absolvierte mit den anderen Torhütern seine erste Einheit im Eintracht-Trikot.

+++ Fällt Schürrle gegen die Eintracht aus? +++

Andre Schürrle droht wegen Oberschenkelproblemen am 1. Spieltag gegen die Eintracht auszufallen. Der Angreifer zu BILD: "Ich habe in beiden Oberschenkeln Probleme."
 
Montag, 10.08.2015

+++ Torwart Hradecky schon gegen Wolfsburg im Kasten? +++

Am Dienstag um 15 Uhr startet die Eintracht mit dem ersten Training der Woche in die direkte Vorbereitung auf den Bundesliga-Start am Sonntag in Wolfsburg. Trainer Armin Veh hofft, dass auch die letzten beiden Neuzugänge Lukas Hradecky und Mijat Gacinovic endlich mit von der Partie sind. Bei Torwart Hradecky ist inzwischen alles klar, er wurde offiziell vorgestellt. Gut möglich sogar, dass der finnische Nationalspieler schon in Wolfsburg zwischen Pfosten stehen wird. Bei Gacinovic fehlten Montag noch immer Unterlagen, die gebraucht werden, um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Immerhin ist der serbische U 20-Nationalspieler jetzt auch in Frankfurt eingetroffen. "Wir hoffen, dass es klappt und er mittrainieren darf" , sagte Medienchef Markus Jestaedt.

+++ Seferovic will durch Yoga noch stärker werden +++

Wey frankfurt wie geht's.... Also ich kann es jedem nur empfehlen.... Es war erst mein 2. mal beim Yoga aber ich merke...

Posted by Haris Seferovic on Montag, 10. August 2015


+++ Hübner soll verlängern +++

Die Frankfurter Eintracht plant, mit Sportdirektor Bruno Hübner zu verlängern. Das berichtet die «Bild-Zeitung» auf ihrer Internetpräsenz. Die Gespräche führt Heribert Bruchhagen.
1 2 3

Zur Startseite Weitere SGE Splitter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse