Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

SGE Splitter Juni 2016

Donnerstag, 30.06.2016


+++ Eintracht holt Rebic aus Florenz +++

Die Frankfurter Eintracht steht unmittelbar vor der Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers Ante Rebic. Der 22 Jahre alte Stürmer steht unter Vertrag beim italienischen Erstligaklub AC Florenz, war zuletzt ausgeliehen an Hellas Verona und hat 2014 auch schon für RB Leipzig gespielt. „Wir sind uns einig mit dem Spieler“, bestätigte Manager Bruno Hübner der FNP, „aber unterschrieben ist noch nichts.“ Vorbehältlich der sportmedizinischen Untersuchung soll der Wechsel auf Leihbasis noch in dieser Woche über die Bühne gehen. Rebic spielte unter Niko Kovac in der kroatischen Nationalmannschaft, ist dem Eintracht-Trainer also gut bekannt.  
 

Mittwoch, 29.06.2016


+++ Start gegen Schalke, Derby in Darmstadt am zweiten Spieltag +++

Mit einem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (27. oder 28.August) beginnt die Eintracht die Saison 2016/17. Danach hat die Bundesliga zwei Wochen Pause, weil die Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Norwegen antritt. Beim ersten Auswärtsspiel der Frankfurter kommt es am zweiten Spieltag (9.-11.September) gleich zum Hessenderby beim SV Darmstadt 98. Das zweite Heimspiel findet gegen Bayer Leverkusen (16.-18.09.) statt, die Bayern kommen am 7.Spieltag (14.-16.10.) nach Frankfurt.  

Dienstag, 28. 06. 2016

+++ Bundesliga-Spielplan +++

Die DFL veröffentlicht morgen ab 11 Uhr die Spielpläne für die Saison 2016/17 der Bundesliga und 2. Liga. Die Eintracht wird sehr wahrscheinlich mit einem Heimspiel beginnen (27. Oder 28 August), weil am Tag des 2. Spieltages in der Arena das Eishockey-„Summer-Game“ zwischen den Löwen Frankfurt und den Kassel Huskies stattfindet.

+++ Millionen-Ablöse für Waldschmidt +++

Luca Waldschmidt wird aller Voraussicht nach zum Hamburger SV wechseln. An diesem Dienstag absolviert der 20 Jahre alte Jugendnationalspieler den obligatorischen Medizintest an der Elbe. Die Eintracht wollte Waldschmidts bis 2017 laufenden Vertrag vorzeitig um drei Jahre verlängern, doch der Spieler lehnte ab. Nun rechnen die Frankfurter mit einer Ablösesumme von einer bis 1,3 Millionen Euro. Ablösefrei wird dagegen Nico Rinderkecht (ein Bundesligaspiel) sehr wahrscheinlich zum FC Ingolstadt wechseln. Das meldet der „Kicker“.  Dagegen ist der geplante Wechsel von Sonny Kittel nach Ingolstadt geplatzt. 
 
Montag, 27. 06. 2016

+++ Zambrano vor dem Absprung +++

Eine Woche vor dem Trainingsstart (4.Juli) gibt es immer mehr Bewegung im Kader der Eintracht, allerdings aktuell nur auf Seite der Abgänge. So müssen die Fans damit rechnen, dass auch Carlos Zambrano und Luca Waldschmidt gehen werden. Zambrano hat ins einem bis 2020 laufenden Vertrag offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von angeblich 3 Millionen Euro. „Er hat eine Klausel und wenn er sie zieht, sind uns die Hände gebunden“, sagte Sportvorstand Ferdi Bobic. Er rechnet damit, dass Zambrano genau diesen Weg gehen wird, „auch wenn wir ihn gerne halten würde“. Andere Voraussetzungen bei Nachwuchsstürmer Waldschmidt: Dessen bis 2017 laufenden Vertrag würde die Eintracht gerne verlängern. „Aber die andere Seite will das nicht“, sagt Bobic. Und so wird es wohl daraus hinauslaufen, dass die Frankfurter den in der eigenen Jugend ausgebildeten Stürmer gegen Zahlung einer Ablöse abgeben werden.  

+++ Waldschmidt will weg +++

Nachwuchstalent Luca Waldschmidt will die Eintracht offenbar verlassen, wie BILD berichtet. Grund sind die wenigen Einsätze, die der U20-Nationalspieler in der vergangenen Saison hatte. Er durfte lediglich 226 Minuten in der Bundesliga ran. Besonders Waldschmidts Vater Wolfgang drängt auf einen Wechsel seines Sohnes.
 
Sonntag, 26. 06. 2016

+++ EM ohne Eintracht +++

Ohne Eintracht geht die Europameisterschaft in Frankreich weiter. Nach Torwart Heinz Lindner der mit Österreich schon nach der Gruppenphase die Segel streichen musste, ist nun auch Haris Seferovic mit der Schweiz ausgeschieden. Im Achtelfinale unterlagen die Schweizer unglücklich im Elfmeterschießen Polen. Seferovic hatte in den 120 Minuten eine gute Leistung gezeigt und mit einem Schuss an die Latte großes Pech.

Freitag, 24. 06. 2016

+++ Hübner dementiert Farfan-Gerücht +++

Jefferson Farfan zur Frankfurter Eintracht? Das ist das jüngste Gerücht. Hessenschau.de hat es verbreitet unter Berufung auf einen peruanischen Radiosender. Doch die Meldung ist schlicht falsch. "Da ist nichts dran", sagte Eintracht-Manager Bruno Hübner gegenüber der FNP.
 
Donnerstag, 23. 06. 2016

+++ Seferovic: Alles nur ein Missverständnis +++

Es war wie vermutet tatsächlich nur ein sprachliches Missverständnis. In einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen hatte Eintracht-Stürmer Haris Seferovic gesagt: "Frankfurt ist ein guter Einstieg im Fußball, weil man halt immer spielen kann. Aber jetzt will ich Europa League und Champions League spielen mit Dortmund und erfolgreicher sein." Doch Dortmund hatte er gar nicht gemeint. Der Schweizer Fußballverband hat klargestellt: "Liebe Medien, Haris Seferovic sprach im SRF-Interview nicht von Dortmund, sondern von "mehr dobbe", Schweizerdeutsch für "weiter oben". Zudem läuft Seferovics Vertrag bei der Eintracht ja auch noch ein Jahr.

+++ Bobic holt neuen Chefscout +++

Bei der Eintracht gehen die Aufräumarbeiten rund um die Mannschaft weiter. Der Kicker meldet, dass der neu Sportvorstand Fredi Bobic den seitherigen Chefscout Bernd Legien freigestellt hat. Nachfolger und gleichzeitig auch Kaderplaner wird Ben Manga (42), der mit Bobic bereits beim VfB Stuttgart gearbeitet hat. Zwischenzeitlich hatte der im afrikanischen Äquartorialguinea geborene Ben Manga einen Vertrag beim Hamburger SV unterschrieben, der nun aufgelöst worden sein soll.

+++ Kooperation zwischen Eintracht und FSV? +++

Eintracht Frankfurt und Drittligist FSV Frankfurt planen eine engere Zusammenarbeit. Dabei geht es laut «Bild»-Zeitung vor allem um den Austausch von Spielern. Dies wäre auf jeden Fall für beide Seiten von Interesse, sagte FSV-Geschäftsführer Clemens Krüger der Zeitung. «Wir haben seit Jahren ein gutes Verhältnis, wir können uns eine Kooperation gut vorstellen.»

Besonders Jungprofis und talentierte Nachwuchskicker der Eintracht sollen auf diesem Weg beim FSV in der 3. Liga Spielpraxis sammeln und dem Team vom Bornheimer Hang bei der Rückkehr in die 2. Bundesliga helfen. Mögliche Kandidaten seien Joel Gerezgiher, der bereits in der Rückrunde an den FSV ausgeliehen war, sowie die 18 Jahre alte Sturmhoffnung Enis Bunjaki. Krüger bestätigte dem Medium, dass er sich mit der Eintracht demnächst zu Gesprächen treffen wird.

+++ Seferovic nach Dortmund? +++

Hat sich Haris Seferovic verplappert oder ist da der Wunsch der Vater des Gedankens? In einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen: "Frankfurt ist ein guter Einstieg im Fussball, weil man halt immer spielen kann. Aber jetzt will ich Europa League und Champions League spielen mit Dortmund und erfolgreicher sein." Der Eintracht-Stürmer also zum BVB? Sein Vertrag in Frankfurt läuft noch ein Jahr. Die Eintracht wäre aber sicher verhandlungsbereit.
 
Mittwoch, 22. 06. 2016

+++ Saisonvorbereitung startet am 4. Juli +++

Bald wird wieder trainiert bei der Eintracht: Am 4. Juli ist offizieller Trainingsauftakt in der Commerzbank-Arena. Am 9. Juli findet das erste Testspiel gegen die TSG Messel statt. Danach machen sich die Adler auf ins erste Trainingslager in Österreich. Es folgen in den Wochen darauf das "Blitzturnier", unter anderem mit Hertha BSC und dem MSV Duisburg, und ein Testspiel gegen Wehen Wiesbaden. Das zweite Trainingslager wird vom 31. Juli bis zum 6. August stattfinden. Am 14. August ist dann die Saisoneröffnung mit dem Frankfurt Finance Cup.

+++ Armin Reutershahn kehrt zurück +++

Nach sieben Jahren kehrt Armin Reutershahn wieder an den Main zurück und ergänzt zukünftig das Trainerteam um Niko Kovac. Der 56 Jahre alte Fußballlehrer kommt von Ligakonkurrent TSG Hoffenheim für drei weitere Jahre zur SGE und wird neben Co-Trainer Robert Kovac den Chef-Trainer der Eintracht ebenfalls als Co-Trainer unterstützen
 
Dienstag, 21. 06. 2016

+++ Hübner: „Keine Angebote für Zambrano“ +++

Eintracht-Manager Bruno Hübner hat Meldungen dementiert, dem Klub lägen Angebote für den 26 Jahre altem Abwehrspieler Carlos Zambrano vom FC Valencia (Spanien) und FK Rostov (Russland) vor.. Davon hatte „hessenschau.de“ unter Berufung auf die peruanische Plattform „Libero“ berichtet. „Da ist nichts dran, diese Angebote gibt es nicht“, sagt Hübner.


+++ Pressechef muss gehen +++

Das Großreinemachen bei der Eintracht geht weiter und macht auch vor dem direkten Umfeld der Mannschaft keinen Halt: Wie die FNP bereits vor zwei Wochen berichtete, wird sich die der Klub vom seitherigen Medienchef Markus Jestaedt trennen. Dies schreibt nun auch der „Kicker“. Angeblich werden auch Konditionstrainer Christian Kolodziej, Rehatrainer Michael Fabacher und einer der Physiotherapeuten gehen müssen. Offensichtlich aus arbeitsrechtlichen Gründen hat der Verein alle diese Personalentscheidungen noch nicht bestätigt.
 
Montag, 20. 06. 2016

+++ Großes Interesse an Abraham +++

In einer schlechten Eintracht-Mannschaft wusste David Abraham als einer der wenigen ab und an zu überzeugen. Besonders im Defensiv-Bollwerk unter Trainer Kovac konnte der 29 Jahre alte Argentinier seine Qualitäten ausspielen. Damit hat er scheinbar Begehrlichkeiten geweckt. "Ganz, ganz viele" hätte sich nach Abraham erkundigt, verriet Bruno Hübner der "Bild"-Zeitung. Man wolle den Abwehrspieler aber nicht abgeben.

+++ Hübner: Sechs bis acht neue Spieler +++

Bei der Eintracht steht anscheinend in Kürze ein großer Umbruch bevor. Gegenüber der "Frankfurter Rundschau" sagte Bruno Hübner, man plane mit sechs bis acht neuen Spielern. Branimir Hrgota ist dabei nur der erste neue. Die zuletzt gehandelten Georg Niedermeier und Daniel Schwaab seien aber kein Thema. Ein neuer Name in der Transfer-Gerüchteküche ist stattdessen Alen Halilovic.


Bilderstrecke Eintracht-Transfergerüchte: Subotic ist kein Thema
Fredi Bobic ist als Sportvorstand der Eintracht inthronisiert, die Personalplanungen für die neue Bundesligasaison sind in vollem Gange. Mit Branimir Hrgota und Danny Blum sind die ersten Neuen schon bei der SGE. Mit Ante Rebic ist ein weiterer Offensiv-Transfer gelungen. Klar, dass auch die Defensive noch verstärkt werden soll. Auf neue Innenverteidiger müssen die Fans wohl noch warten. Kommt ein Isländer statt Subotic? In unserer Bildergalerie zeigen wir, wer bei den Frankfurtern als Neuzugang gehandelt wird...Achtung, Spoiler: <b>Neven Subotic</b> taucht hier nur der Vollständigkeit halber auf. Und weil man eben gern mal träumt. Jahrelang war er einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga, phasenweise gar europaweit ganz vorne mit dabei. Aber unter anderem eine schwere Kreuzband-Verletzung warfen den 27 Jahre alten Ex-Mainzer weit zurück. Unter dem neuen Dortmunder Trainer Thomas Tuchel hat Subotic in der letzten Spielzeit eigentlich keine Rolle mehr gespielt. Dortmund wäre wohl bereit, ihn ziehen zu lassen. Der Verteidiger selbst will nicht nur auf der Bank sitzen, sondern bei einem Verein spielen und eine wichtige Rolle einnehmen. In Frankfurt könnte er das. Zumindest der "Express" handelt die SGE als Interessenten. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 1 Prozent </b> Mal ehrlich: Neven Subotic bei Eintracht Frankfurt - das gehört eher ins Reich der Mythen und Fabeln. Trotzdem hat Bruno Hübner gegenüber der "Frankfurter Rundschau" ein Interesse an dem Innenverteidiger  dementiert. Subotic selbst ist so oder so die Championsleague gewohnt: Trotz seiner schwierigen Situation in Dortmund, werden sportlich und finanziell attraktivere Klubs ihre Fühler nach ihm ausstrecken.Über Island spricht derzeit jeder Fußball-Fan. England rausgeworfen, ins Viertelfinale eingezogen, Stimmung am überkochen. Einen isländischen Nationalspieler wird es in Frankfurt leider erst mal nicht geben: <b>Hordur Magnusson</b> ist so schnell dementiert worden, wie er in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Eine italienische Sportzeitung hatte von Interesse aus Frankfurt berichtet, Bruno Hübner sagte, es gebe kein Interesse. Gepasst hätte vieles: 23 Jahre alt, Innenverteidiger, bezahlbar und mit angemessen Talent gesegnet. Er wird wohl nach der EM schnell einen anderen Verein finden, der ihn Juventus Turin abnimmt. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 5 Prozent </b> Es ist sehr selten, dass ein Dementi nur eine falsche Fährte ist. Das wird in diesem Fall nicht anders ein. Ein Innenverteidiger wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch an dem Main kommen. Der junge Isländer wird es nicht. Zumal sein Preis nach der EM in die Höhe schießen dürfte.


+++ Pressechef muss gehen +++

Das Großreinemachen bei der Eintracht geht weiter und macht auch vor dem direkten Umfeld der Mannschaft keinen Halt: Wie die FNP bereits vor zwei Wochen berichtete, wird sich die der Klub vom seitherigen Medienchef Markus Jestaedt trennen. Dies schreibt nun auch der „Kicker“. Angeblich werden auch Konditionstrainer Christian Kolodziej, Rehatrainer Michael Fabacher und Physiotherapeut Daniel Rung gehen müssen. Offensichtlich aus arbeitsrechtlichen Gründen hat der Verein alle diese Personalentscheidungen noch nicht bestätigt.

+++ Eintracht benötigt Transfereinnahmen +++

Große Sprünge wird die Eintracht auf dem Transfermarkt nicht machen können. Es werden dringend Einnahmen in Höhe von sechs Millionen Euro benötigt, um den Verlust auszugeichen. Alles was über diese sechs Millionen eingenommen wird, kann auch wieder für neue Spieler ausgegeben werden, wie der Kicker berichtet. Eine schwierige Aufgabe für Bruno Hübner und Fredi Bobic.
 
Sonntag, 19. 06. 2016

+++ Neuer Vertrag: Flum bleibt +++

Nach Makoto Hasebe wird nun auch Johannes Flum seinen Vertrag verlängern. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler, der im Dezember einen Bruch der linken Kniescheibe erlitten hat, wird in den nächsten Tagen einen neuen Einjahresvertrag unterschreiben. „Ich freue mich, weiter für die Eintracht spielen zu können“, sagt der ehemalige Freiburger.

Bilderstrecke Eintracht-Transfergerüchte: Subotic ist kein Thema
Fredi Bobic ist als Sportvorstand der Eintracht inthronisiert, die Personalplanungen für die neue Bundesligasaison sind in vollem Gange. Mit Branimir Hrgota und Danny Blum sind die ersten Neuen schon bei der SGE. Mit Ante Rebic ist ein weiterer Offensiv-Transfer gelungen. Klar, dass auch die Defensive noch verstärkt werden soll. Auf neue Innenverteidiger müssen die Fans wohl noch warten. Kommt ein Isländer statt Subotic? In unserer Bildergalerie zeigen wir, wer bei den Frankfurtern als Neuzugang gehandelt wird...Achtung, Spoiler: <b>Neven Subotic</b> taucht hier nur der Vollständigkeit halber auf. Und weil man eben gern mal träumt. Jahrelang war er einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga, phasenweise gar europaweit ganz vorne mit dabei. Aber unter anderem eine schwere Kreuzband-Verletzung warfen den 27 Jahre alten Ex-Mainzer weit zurück. Unter dem neuen Dortmunder Trainer Thomas Tuchel hat Subotic in der letzten Spielzeit eigentlich keine Rolle mehr gespielt. Dortmund wäre wohl bereit, ihn ziehen zu lassen. Der Verteidiger selbst will nicht nur auf der Bank sitzen, sondern bei einem Verein spielen und eine wichtige Rolle einnehmen. In Frankfurt könnte er das. Zumindest der "Express" handelt die SGE als Interessenten. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 1 Prozent </b> Mal ehrlich: Neven Subotic bei Eintracht Frankfurt - das gehört eher ins Reich der Mythen und Fabeln. Trotzdem hat Bruno Hübner gegenüber der "Frankfurter Rundschau" ein Interesse an dem Innenverteidiger  dementiert. Subotic selbst ist so oder so die Championsleague gewohnt: Trotz seiner schwierigen Situation in Dortmund, werden sportlich und finanziell attraktivere Klubs ihre Fühler nach ihm ausstrecken.Über Island spricht derzeit jeder Fußball-Fan. England rausgeworfen, ins Viertelfinale eingezogen, Stimmung am überkochen. Einen isländischen Nationalspieler wird es in Frankfurt leider erst mal nicht geben: <b>Hordur Magnusson</b> ist so schnell dementiert worden, wie er in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Eine italienische Sportzeitung hatte von Interesse aus Frankfurt berichtet, Bruno Hübner sagte, es gebe kein Interesse. Gepasst hätte vieles: 23 Jahre alt, Innenverteidiger, bezahlbar und mit angemessen Talent gesegnet. Er wird wohl nach der EM schnell einen anderen Verein finden, der ihn Juventus Turin abnimmt. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 5 Prozent </b> Es ist sehr selten, dass ein Dementi nur eine falsche Fährte ist. Das wird in diesem Fall nicht anders ein. Ein Innenverteidiger wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch an dem Main kommen. Der junge Isländer wird es nicht. Zumal sein Preis nach der EM in die Höhe schießen dürfte.

 

Samstag, 18. 06. 2016

+++ Im Pokal nach Magdeburg +++

Einen ganz unangenehmen Gegner hat die deutsche U 17-Nationalspielerin Carolina Siems der Eintracht für die erste DFB-Pokalrunde (19,/20./21.August) zugelost. Die Frankfurter müssen beim starken Drittligisten 1.FC Magdeburg antreten. Die Magdeburger, bei denen in der letzten Spielzeit noch Ex-Eintracht-Verteidiger David Kinsombi am Ball war (jetzt KSC), haben im Mai 2015 die Offenbacher Kickers in zwei Aufstiegsspielen zur 3.Liga besiegt. „Das ist eines der schwereren Lose, die wir bekommen konnten“, sagte Eintracht-Manager Bruno Hübner zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison, „Magdeburg hat im letzten Jahr in der dritten Liga eine richtig gute Rolle gespielt und nur knapp den Aufstieg verpasst“.

Beim Gegner herrscht große Freude. „Mehr geht nicht, ein Wahnsinnslos, einfach nur genial", schrieb der ehemalige Eintracht-Profi Maik Franz auf Facebook, der als Assistent der Geschäftsführung beim 1. FC Magdeburg arbeitet.

Freitag, 17. 06. 2016

+++ Hrgota: Der Bauch bringt ihn nach Frankfurt +++

Branimir Hrgota ist der neue SGE-Stürmer und soll der Eintracht endlich wieder bescheren, was ihr lange verwehrt blieb: Viele Tore. In Frankfurt will der junge Schwede einen Neuanfang, erzählt er im Interview mit der "Bild-Zeitung". Er wolle Einsatzzeiten sammeln, um sich zu entwickeln. Die Entscheidung für das Team von Kovac sei aus dem Bauch herausgefallen, so Hrgota weiter. Angebote habe er auch andere gehabt. Auf Sturmpartner Alex Meier freut der ehemalige U21-Nationalsspieler sich und will von ihm lernen.


+++ "Kicker" spekuliert: Geht Kittel nach Darmstadt? +++

In Frankfurt hat man das einstige Talent vom Hof gejagt, in Darmstadt könnte er eine neue Heimat finden. Der "kicker" spekuliert, dass Sonny Kittel in den Fokus des SV Darmstadt 98 geraten könnte. Und wirklich dort könnte er ins Transfer-Schema passen: Kittel ist ein ambitionierter, aber häufig gescheiterter Bundesliga-Spieler. Außerdem jung, duetsch und zweifelsohen talentiert. Der Vorteil für Kittel: Er müsste nicht weg aus seiner Heimat. Der Vorteil für Darmsadt: Wenig Risiko, aber wenn der technisch beschlagene Blondschopf sein Potenzial ausschöpf, ein großer Ertrag.


+++ Wildert Bobic bei seinem Ex-Klub? +++

Die Eintracht will beim Absteiger VfB Stuttgart zuschlagen. Nach deren Talfahrt in Liga Zwei kann man sich dort zu vertretbaren Konditionen erfahrene Bundesligaspieler sichern. Dass die Eintracht unter Fredi Bobic eben das plant, will der "kicker" jetzt erfahren haben. Nach dessen Informationen ist die Eintracht an einer Verpflichtung von der Innenverteidiger Daniel Schwaab oder Georg Niedermeier interessiert. Denkbar wäre sogar, dass die SGE beide Defensiv-Spieler holt. Außerdem neu in der Gerüchteküche: Ein rumänischer Nationalspieler, der momenten bei der EM auf sich aufmerksam macht.

 
Donnerstag, 16. 06. 2016

+++ Testspiel gegen Wiesbaden +++

Eintracht Frankfurt trifft am 23. Juli zu einem Testspiel auf SV Wehen Wiesbaden. Die Partie im Stadion des Drittligisten werde um 16.00 Uhr angepfiffen, teilte der Club aus der Landeshauptstadt am Donnerstag mit. Für Wehen Wiesbaden ist die Partie der letzte Härtetest vor dem Start in die neue Saison. Der Verein feiert gleichzeitig mit einem Fan-Fest seinen 90. Geburtstag.
 
Montag, 13. 06. 2016

+++ Neuer Hauptsponsor gefunden+++

Wenn die Frankfurter Eintracht am 4.Juli mit dem ersten Training beginnt, wird das neue Trikot mit dem Logo eines neuen Hautsponsors beflockt sein. "Wir könnten jetzt die neuen Verträge unterschreiben", sagte Marketing-Vorstand Axel Hellmann gegenüber der FNP. Doch noch hat sich der Klub nicht endgültig für einen von mehreren Kandidaten entschieden. Dies soll in den nächsten zehn Tagen passieren. "Ich bin da sehr entspannt", sagt Hellmann. Zuletzt war "FIAT" mit seinem Produkt "Alfa Romeo" Hauptsponsor und Trikotpartner. Die italienischen Autobauer hatten sich das Engagement in den letzten drei Jahren jeweils sechs Millionen Euro kosten lassen. Der Nachfolger, so wird in verschiedenen Medien spekuliert, soll aus der Finanzbranche kommen.


+++ Kicker: Hradecky nicht unter den Top-10-Bundesligatorhütern+++

Für die Frankfurter Eintracht ist Lukas Hradecky ein „Held“. Spätestens mit dem gehaltenen Elfmeter von Sandro Wagner, der den 2:1-Sieg in Darmstadt erst möglich gemacht hat, hat sich der „fliegende Finne“ in die Herzen der Frankfurter Anhänger gespielt. Dass der Bachfolger von Kevin Trapp in der Fachzeitschrift „Kicker“ nach Noten nur auf Platz elf der Bundesliga geführt wird, ist auch deshalb erstaunlich. Aber Hradeky kann sich trösten, der beste Torhüter der Welt, Manuel Neuer ist auch nur als Neunter ins Ziel gekommen. Laut Kicker ist der Hamburger Rene Adler der beste Bundesliga-Torwart, gefolgt vom Hoffenheimer Oliver Baumann und dem Augsburger Marwin Hitz.

+++ Neue Transfer-Gerüchte bei der Eintracht +++

Immer noch gibt es keinen Neuzugang bei Eintracht Frankfurt. Die Europameisterschaft hat zwar die ganz heiße Phase auf dem Transfermarkt vorerst unterbrochen, trotzdem tütet die Konkurrenz teilweise fleißig neue Spieler ein und werden "Altlasten" los. Um die SGE ranken sich zwar mittlerweile einige Gerüchte, konkret wurde es aber bisher nie. Jetzt taucht ein neuer Namen in den Spekulationen auf: Nach Informationen einer Boulevard-Zeitung aus Österreich, hat die Eintracht ein Auge auf ein Talent von Manchester City geworfen.

Bilderstrecke Eintracht-Transfergerüchte: Subotic ist kein Thema
Fredi Bobic ist als Sportvorstand der Eintracht inthronisiert, die Personalplanungen für die neue Bundesligasaison sind in vollem Gange. Mit Branimir Hrgota und Danny Blum sind die ersten Neuen schon bei der SGE. Mit Ante Rebic ist ein weiterer Offensiv-Transfer gelungen. Klar, dass auch die Defensive noch verstärkt werden soll. Auf neue Innenverteidiger müssen die Fans wohl noch warten. Kommt ein Isländer statt Subotic? In unserer Bildergalerie zeigen wir, wer bei den Frankfurtern als Neuzugang gehandelt wird...Achtung, Spoiler: <b>Neven Subotic</b> taucht hier nur der Vollständigkeit halber auf. Und weil man eben gern mal träumt. Jahrelang war er einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga, phasenweise gar europaweit ganz vorne mit dabei. Aber unter anderem eine schwere Kreuzband-Verletzung warfen den 27 Jahre alten Ex-Mainzer weit zurück. Unter dem neuen Dortmunder Trainer Thomas Tuchel hat Subotic in der letzten Spielzeit eigentlich keine Rolle mehr gespielt. Dortmund wäre wohl bereit, ihn ziehen zu lassen. Der Verteidiger selbst will nicht nur auf der Bank sitzen, sondern bei einem Verein spielen und eine wichtige Rolle einnehmen. In Frankfurt könnte er das. Zumindest der "Express" handelt die SGE als Interessenten. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 1 Prozent </b> Mal ehrlich: Neven Subotic bei Eintracht Frankfurt - das gehört eher ins Reich der Mythen und Fabeln. Trotzdem hat Bruno Hübner gegenüber der "Frankfurter Rundschau" ein Interesse an dem Innenverteidiger  dementiert. Subotic selbst ist so oder so die Championsleague gewohnt: Trotz seiner schwierigen Situation in Dortmund, werden sportlich und finanziell attraktivere Klubs ihre Fühler nach ihm ausstrecken.Über Island spricht derzeit jeder Fußball-Fan. England rausgeworfen, ins Viertelfinale eingezogen, Stimmung am überkochen. Einen isländischen Nationalspieler wird es in Frankfurt leider erst mal nicht geben: <b>Hordur Magnusson</b> ist so schnell dementiert worden, wie er in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Eine italienische Sportzeitung hatte von Interesse aus Frankfurt berichtet, Bruno Hübner sagte, es gebe kein Interesse. Gepasst hätte vieles: 23 Jahre alt, Innenverteidiger, bezahlbar und mit angemessen Talent gesegnet. Er wird wohl nach der EM schnell einen anderen Verein finden, der ihn Juventus Turin abnimmt. 

<br/><b>Wechselwahrscheinlichkeit: 5 Prozent </b> Es ist sehr selten, dass ein Dementi nur eine falsche Fährte ist. Das wird in diesem Fall nicht anders ein. Ein Innenverteidiger wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch an dem Main kommen. Der junge Isländer wird es nicht. Zumal sein Preis nach der EM in die Höhe schießen dürfte.
Freitag, 10. 06. 2016

+++ Ermittlungen eingestellt +++

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Freitag die Ermittlungen wegen möglicher Doping-Verstöße gegen Marco Russ und Änis Ben-Hatira eingestellt. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) hat nach Angaben des DFB der von der Anti-Doping-Kommission des Verbandes vorgeschlagenen Einstellung zugestimmt. Bei insgesamt drei Dopingkontrollen, unter anderem nach dem Derby in Darmstadt, war bei Russ die verbotene Substanz Choriongonadotropin, ein Wachstumshormon, festgestellt worden. Schnell hatte sich aber herausgestellt, dass die erhöhten Werte auf eine Tumorerkrankung zurückzuführen war. Der Spieler wurde bereits operiert. Bei Ben Hatira hatte ein gepostetes Foto bei Instagram, auf den auch ein Dopingpräparat erkennbar war, zu Ermittlungen und Kontrollen geführt.

Donnerstag, 09. 06. 2016

+++ Nur zwei bei der EM +++

So wenige Eintracht-Profis wie selten sind in diesen Tagen nach der Liga-Saison noch international unterwegs. Einzige Frankfurter bei der Europameisterschaft sind der Österreicher Heinz Lindner und der Schweizer Haris Seferovic. Nach Länderspielen mit Finnland hat Lukas Hradecky gerade seinen Urlaub angetreten, auch für Makoto Hasebe ist nach der Teilnahme mit Japan am Kirin-Cup die Saison beendet. Änis Ben Hatira hat noch zweimal mit Tunesien gegen Liberia gespiel-. Wegen Verletzung wurde Timothy Chandler vom amerikanischen Nationaltrainer Jürgen Klinsmann nicht für die Copa America nominiert. Auch der Peruaner Carlos Zambrano und der Mexikaner Marco Fabián sind nicht dabei. Sie alle haben also Zeit sich zu erholen bis zum 4.Juli. Dann startet die Eintracht in die neue Saison.
 
Mittwoch, 08.06. 2016


+++ Neuer Dauerkarten-Rekord: 27.000 Tickets verkauft +++

Eintracht Frankfurt kann sich über die große Nachfrage an den 27.000 angebotenen Dauerkarten für die neue Saison 2016/17 freuen. In diesem Jahr bot der hessische Traditionsverein erstmals 1.000 weitere Dauerkarten (bisher 26.000) zum Verkauf an. Das zusätzliche Kontingent war am heutigen Mittwoch, den 8. Juni, in weniger als einer Stunde verkauft.

Montag, 06.06. 2016

+++ Leon Bätge erhält Profivertrag +++


Die Eintracht hat den U-19-Torwart Leon Bätge mit einem Profivertrag ausgestattet. Der 18-Jährige wird bei den Adlern dritter Keeper hinter Lukas Hradecky und Heinz Lindner. Er wechselte 2015 von der U19 des VfL Wolfsburg an den Main und absolvierte in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 26 Spiele für die Riederwälder.

+++ Eintracht will junge Spieler holen - aber erst nach der EM +++

Es ist Sommerpause in der Bundesliga. Für den neuen starken Mann der Eintracht, Fredi Bobic, und Sportdirektor Bruno Hübner bedeutet das besonders eines: Arbeit. Sie basteln am Kader für die neue Saison. Bis der fertig ist, müssen sich die Fans aber noch gedulden. Gegenüber der "Bild"-Zeitung deutet Hübner an, die SGE werde erst nach er anstehenden Europameisterschaft wirklich aktiv, was Neuverpflichtungen und Abgänge betrifft. Dann käme nämlich Bewegung in der Transfermarkt, so Hübner. Vor allem junge Spieler sollen im Fokus stehen. Bei der Eintracht würden sie Einsatzzeiten bekommen, verspricht Bobic in der "Bild"-Zeitung.
 

Sonntag, 05.06. 2016

+++ Internet-Offensive +++

Ungewöhnlicher Schritt von Eintracht-Vorstand Axel Hellmann: Das in der Fußball-AG unter anderem für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing zuständige Vorstandsmitglied hat sich bereit erklärt, mit den Kritikern aus dem eigenen Eintracht-Forum in einen Dialog zu treten. Anfang Juli soll es ein Treffen mit ausgewählten Vertretern geben bei dem Hellmann drängende Fragen beantworten will. Das Motto der „Internet-Offensive“ könnte lauten: Besser miteinander reden als übereinander. Die Internet-User haben viele Fragen aus allen Bereichen rund um die Profimannschaft. „Ich habe aber auch Themen, über die ich sprechen möchte“, sagt Hellmann.
 
Freitag, 03.06. 2016

+++ Reinartz zum Karriereende +++

Stefan Reinartz äußert sich zu seinem überraschenden Karriereende, das er vergangene Woche verkündete: "Der Auslöser waren die vielen Verletzungen. In meinem Körper hat es an allen Ecken und Enden gekracht. Ich hatte nicht des Gefühl, dass sich das noch mal deutlich verbessert", wird der Ex-Nationalspieler von der "BIld" (Freitag) zitiert. Jetzt will sich Reinartz auf sein Start-up konzentrieren, das Fußball-Statistiken auswertet. Ein Kunde sei auch die deutsche Nationalmannschaft. Zudem werden die Daten seiner Firma bei der EM vom Fernsehen genutzt.
 
Donnerstag, 02.06. 2016


+++ Eintracht bekommt neuen Twitter-Namen +++
 

+++ Eintracht an Zulj interessiert +++

Informationen des Internetportals Laola1 zufolge ist die Eintracht an der Verpflichtung von Robert Zulj vom Zweitligisten Greuther Fürth interessiert. Der 24-jährige Offensivsakteur mit österreichischem und kroatischem Pass spielte vor seinem Wechsel nach Deutschland unter anderem bei RB Salzburg, wo auch Frankfurts Coach Niko Kovac tätig war.
 

Mittwoch, 01.06. 2016


+++ Meier und Hasebe sollen bleiben, Kittel muss gehen +++

Erste personelle Entscheidungen sind bei der Eintracht gefallen und mit den jeweils Beteiligten auch besprochen. So soll und will Alexander Meier bleiben. Der 33 Jahre alte Kapitän hat noch Vertrag bis 2017 und würde wohl auch gerne über seine aktive Karriere hinaus bei der Eintracht bleiben. Der Klub ist da nicht abgeneigt, plant in jedem Fall aktuell weiter mit dem besten Torschützen. „Wir brauchen Spieler mit lokalem Bezug“. Sagte der neu Sportvorstand Fredi Bobic. Nach seinem starken Saisonfinish soll auch der 32 Jahre alte Makoto Hasebe bleiben. Dem japanischen Nationalspieler wurde ein neues Vertragsangebot vorgelegt.

Dagegen werden sich die Wege von Sonny Kittel und der Eintracht trennen. Dies wurde dem Berater von Kittel mitgeteilt. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler war in den vergangenen Jahren häufig verletzt, hatte aber zuletzt wieder den Anschluss geschafft. Doch bei Trainer Niko Kovac spielt er keine große Rolle mehr, auch weil es nach dem ersten Relegationsspiel gegen Nürnberg, für das Kittel nicht nominiert worden war, zu Unstimmigkeiten gekommen ist. Mit Johannes Flum, der sich während der Saison schwer verletzt hatte, wird es, so Manager Bruno Hübner, Gespräche über eine mögliche Fortsetzung der Zusammenarbeit geben. Nachfolger von Yannick Zummack als dritter Torhüter hinter Lukas Hradecky und Heinz Lindner wird Leon Bätge aus der eigenen  A-Jugend.

Über Neuzugänge ist noch nichts bekannt. Der in der Gerüchteküche gehandelte Kroate Ivan Mocinic aus Rijeka komme für die Eintracht aber „nicht in Frage“, betonte Hübner.

+++ 26000 Dauerkarten verkauft: Kontingent erhöht +++

Auf die Treue seiner Anhänger kann sich Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt verlassen. Gerade einmal ein Prozent der Dauerkarten-Inhaber kündigte bis zum Stichtag 1. Juni das Abonnement für die nächste Saison, teilte der Verein am Mittwoch mit. Im Umkehrschluss heißt das: Die Frankfurter haben bereits 26 000 Dauerkarten wieder verkauft. Weil noch große Nachfrage besteht, steigert die Eintracht die Zahl der ausgegebenen Dauerkarten auf 27 000 Tickets. In die Commerzbank Arena passen 51 500 Zuschauer.

+++ Tausend neue Dauerkarten +++

Die Eintracht erhöhte die Anzahl der Dauerkarten ab der kommenden Saison von 26 000 auf 27 000. Dies erklärte der Verein am Mittwoch. Mit Ablauf der Kündigungsfrist (01.06.2016) für bestehende Dauerkartenabonnements lag die Kündigungsquote bei unter 1%, somit sind bereits 26 000 Dauerkarten wieder verkauft. Die Erhöhung wird vorgenommen, „um der großen Nachfrage zu entsprechen“. Für den Stehplatzbereich und Rollstuhlfahrerbereich sind keine Neubestellungen möglich.

+++ Bruchhagen räumt heute seinen Stuhl +++

Nach 13 Jahren als Eintracht-Chef übergab Heribert Bruchhagen sein Büro an seinen Nachfolger Fredi Bobic. "Damit er als Vorstand sofort handlungsfähig ist", wird der 67-Jährige in der "Bild" (Mittwoch) zitiert.

+++ Transfergerücht um Kroaten Mocinic +++

Laut Bild-Zeitung ist die Eintracht am kroatischen Nationalspieler Ivan Mocinic interessiert. Frankfurts Trainer Niko Kovac hatte den Mittelfeldakteur vor zwei Jahren für die WM nominiert, an der er allerdings verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte. Der 23-Jährige steht derzeit beim kroatischen Erstligisten HNK Rijeka unter Vertrag.

Zur Startseite Weitere SGE Splitter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse