Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

SGE Splitter Oktober 2015

Samstag, 31.10.2015

+++ Zwei freie Tage nach dem 0:0 +++

Am Samstagvormittag hätten Eintracht und Bayern das Spiel fortsetzen können. In Sichtweite trainierten die beiden Teams, genauer gesagt die Reservisten der beiden Teams. Die Münchner vor dem Rückflug in der sogenannten „kleinen Kampfbahn“, die Eintracht auf ihren üblichen Trainingsplätzen. Jene, die am Vortag 96 Minuten auf dem Platz gestanden hatten, durften bei einem lockeren Waldlauf die Müdigkeit aus den Knochen schütteln. Nach nun zwölf Trainings- und Spieltagen in Folge hat der Trainer seinen Spieler zwei Tage freigegeben. Die nächste öffentliche Trainingseinheit findet am Dienstagvormittag statt.
 
Freitag, 30.10.2015

+++ Bild-Zeitung: Eintrachts Zukunftsplan in Gefahr? +++

Wie die Bild-Zeitung heute meldete, könnte die aktuelle Krise der Eintracht auch die Zukunftspläne des Managements nachhaltig beeinflussen. Der Vertrag von Trainer Armin Veh läuft bis 2017. Im Jahr 2016 wird Vorstands-Chef Heribert Bruchhagen aus seinem Amt scheiden. Schon länger wird spekuliert, dass Veh Bruchhagen bald beerben soll.

Nach Informationen der Bild-Zeitung, steht der Nachfolger im Traineramt auch schon fest: Nachwuchs-Trainer Alex Schur solle in Zukunft bei der Eintracht auf der Bank Platz nehmen, berichtete das Boulevard-Blatt. Dieser Plan wäre jetzt aber in Gefahr, sollten die Ergebnisse der Eintracht unter Trainer Veh weiter enttäuschen.

Sollte Veh früher gehen, oder früher gehen müssen, käme er wohl nicht mehr als Vorstandsvorsitzender in Frage. Momentan deutet aber nichts auf einen Abschied hin. Die Führungsetage vertraut dem Trainer und dieser sagte auf der letzten Pressekonferenz, er wolle die Krise mit der Eintracht meistern. Einen vorzeitigen Abschied schloss Veh ausdrücklich aus.

+++ Stendera: Eintracht muss dagegen halten +++
Er ist der Youngster im Team von Eintracht Frankfurt: Marc Stendera. Zarte 19 Jahre alt, aber schon Leistungsträger in einem Bundesligaclub. Zuletzt sicherte er mit zwei Toren den Sieg gegen Hannover. Und auch gegen den FC Bayern München will der Mittelfeldspieler Vollgas geben: "Wer gegen die Bayern nicht motiviert ist, der macht wohl etwas falsch", sagte er im Interview.

Einen Sieg erwarten zwar die Wenigsten, aber nach schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen muss die Eintracht-Elf Wiedergutmachung betreiben. Auch Stendera bleibt bescheiden: "Natürlich erwartet keiner, dass wir die Bayern vom Platz fegen, aber wir müssen unseren Fans zeigen, dass wir dagegenhalten wollen und können."

Was Marc Stendera zum Spiel in Aue sagt und wie er sich als Doppel-Torschütze fühlt, erzählt er im Interview.

 

+++ Matchday +++

Heute Abend ist es soweit. Die Eintracht spielt gegen den FC Bayern München. Selbst Trainer Armin Veh sieht nur eine Mini-Chance für die "Adler", Punkte dazubehalten. Aber die Fans nehmen es gelassen. Zumindest auf Twitter.


Donnerstag, 29.10.2015

+++ Veh ruft den Abstiegskampf aus/ Abraham vor Rückkehr +++

Nach zuletzt nur einem Sieg aus sechs Spielen und der Pokal-Blamage beim Drittligisten Erzgebirge Aue hat Armin Veh jetzt den Abstiegskampf ausgerufen. „Wir werden darum kämpfen, dass wir drei Mannschaften hinter uns lassen”, sagte Veh. „Dafür werde ich alles tun.” Ein Rücktritt wie im vergangenen Jahr beim VfB Stuttgart komme für ihn nicht infrage. „Das kann ich ausschließen”, sagte der Eintracht-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel.

Große Hoffnungen auf eine Wende macht sich Veh im Spiel gegen den souveränen Tabellenführer Bayern München an diesem Freitag aber nicht. „Natürlich wollen wir gewinnen”, sagte Veh. „Aber es ist im Moment nicht sonderlich realistisch.” Immerhin kehrt in David Abraham ein Defensivspieler zurück. „Im Normalfall ist er dabei”, sagte der Frankfurter Trainer über den zuletzt am Knie verletzten Neuzugang von 1899 Hoffenheim.

+++ Heimschläfer und Fremdschläfer +++

Die Abläufe bei einem Bundesligaspiel sind im Grunde bei allen Mannschaften gleich: Auswärts wird ein Tag vor dem Spiel angereist, direkt nach dem Spiel abgereist. Zu Hause trifft man sich am Abend vor dem Spiel in einem Hotel, übernachtet und bereitet sich dort auf die Begegnung vor. Beim Spiel Eintracht gegen Bayern ist an diesem Freitag alles anders.

Die Bayern reisen erst am Spieltag an, also am Freitagvormittag, bleiben dafür nach dem Spiel über Nacht in Frankfurt in einem Hotel in der Kennedyallee. Der Grund dafür ist ganz praktischer Art: Weder in Frankfurt noch in München darf nach 23 Uhr nicht mehr gestartet oder gelandet werden, eine Busfahrt will Trainer Pep Guardiola seinen Spielern nicht zumuten.

Ungewöhnlich auch, dass die Bayern am Samstag auch noch in Frankfurt ein lockeres Training auf einem der Eintracht-Plätze absolvieren. Die Eintracht bereitet sich diesmal ganz ähnlich vor. Erst am Freitagmorgen treffen sich die Spieler in einem Hotel in Neu-Isenburg. Die Nacht vor dem Spiel dürfen die Spieler zu Hause verbringen.

+++ Bruchhagen nimmt Spieler in die Pflicht +++

Vor dem schweren Heimspiel gegen Rekordmeister Bayern München hat Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen die Spieler der kriselnden Eintracht in die Pflicht genommen. «Sie rufen ihr Leistungspotenzial nur unregelmäßig ab. Jeder muss intensiv daran arbeiten, sich zu verbessern», sagte Bruchhagen im Interview des Fachmagazins «Kicker»

Die Hessen haben in der Bundesliga nur eines der vergangenen sechs Spiele gewonnen, zudem gab es am Dienstag im DFB-Pokal eine blamable Zweitrunden-Niederlage gegen den Fußball-Drittligisten Erzgebirge Aue. Und nun geht es Freitag gegen die in der Liga noch ungeschlagenen Bayern.

Laut Bruchhagen ist es ein Problem, dass viele vermeintliche Leistungsträger ihrer Form derzeit hinterherlaufen und dem Team daher nicht die nötige Stabilität geben können. «Ich denke schon, dass wir Leute haben, die die Mannschaft führen können, doch die haben im Augenblick mit sich selbst zu kämpfen und müssen sich verbessern», sagte Bruchhagen. So läuft unter anderem das zu Saisonbeginn umjubelte Angriffstrio Alexander Meier, Haris Seferovic und Luc Castaignos seiner Form derzeit hinterher.

Mittwoch, 28.10.2015

+++ Nerven liegen blank +++

"Maul halten und Gas geben", hat Stefan Aigner sich und seinen Kollegen nach der Blamage von Aue empfohlen. Trainer Armin Veh sieht das wohl genauso. Zumindest ist dies daraus zu schließen, dass die Trainingseinheit am Mittwoch, im Grunde nur lockeres Auslaufen, nicht nur unter Ausschluss von Zuschauern stattfand, sondern auch die Medien nicht zugelassen waren. "Es gibt keine Interviews mit dem Trainer und auch nicht mit den Spielern" , teilte Pressesprecher Carsten Knoop eine Stunde vor Beginn der Einheit mit.


+++ Kinderpressekonferenz im Eintracht-Museum +++

Eintracht-Profi Bamba Anderson stellt sich heute im Eintracht-Museum den Fragen der Kinder. Ab 13 Uhr können sich die Jüngsten eine Stunde lang wie echte Reporter fühlen. Zum Schluss gibt es Autogramme. Der Eintritt kostet für Kinder 3,50 Euro, für erwachsene Begleitpersonen 5 Euro.
 
Montag, 26.10.2015

+++ Vorbereitung im Schatten der Schanze +++

Im Wintersportparadies Oberwiesenthal hat sich die Eintracht in den letzten Stunden auf das Pokalspiel bei Erzgebirge Aue vorbereitet. Direkt gegenüber der Skisprungschanze ist das Hotel gelegen, das die Frankfurter zur Übernachtung gewählt haben. Mit dem Bus geht es um 17 Uhr die halbe Stunde nach Aue.


+++ Eintracht weiter in Gelb +++

Auch bei  Pokalspiel in Aue wird die Frankfurter Eintracht in den neuen gelben Trikots spielen. Dies sei nicht nur „Aberglaube“, sondern vor allem auch Psychologie. „Man zieht halt lieber etwas an, in dem man sich wohl fühlt“, sagt Trainer Armin Veh. Dass die Trikots Teilen der Fans nicht wirklich gefallen, das sei ihm ziemlich schnuppe. „Sollen wir darüber in den sozialen Netzwerken abstimmen lassen?“, fragte Veh in der offiziellen Pressekonferenz spitz. Er befürworte sowieso eine Umbenennung in „unsoziale Netzwerke“. „Unter sozial verstehe ich ganz allgemein, dass man anderen Menschen hilft, dass man sie auffängt“, sagt er, „aber in diesen nur so genannten sozialen Netzwerken wird alles und jeder nur niedergemacht.“  

Und mit dieser Aufstellung könnte die Eintracht in Aue beginnen: Hradecky – Hasebe, Russ, Zambrano, Djakpa – Medojevic, Stendera – Aigner, Meier, Oczipka (Castaignos) – Seferovic.- Bank: Lindner – Ignjosvki, Reinartz, Flum, Waldschmidt, Gerezgiher, Castaignos   
 

+++ Veh kommentiert Debatte um DFB und Beckenbauer +++

Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh sieht die Debatte um die FIFA und den DFB ziemlich pragmatisch. „Wenn der Franz Beckenbauer es geschafft hat, ohne sich zu bereichern, die WM zu bekommen, dann kann man das so oder so sehen”, erklärte der 54-Jährige heute. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sei ein Riesenspektakel gewesen, „deshalb kann man die Leute nicht beschädigen”. Dies sei seine private Meinung.

Veh distanzierte sich von den „großen Moralisten”, „vor allem die Journalisten”. Bei dem System, das die FIFA geschaffen hat, seit 30 Jahren, da spielst du entweder mit - oder du kriegst die WM nicht”, sagte der Chefcoach des hessischen Bundesligisten.

Sonntag, 25.10.2015

+++ Ausswärtssieg beflügelt Adler +++

Endlich wieder lachende Gesichter nach einem Spiel: Der Sieg in Hannover hat den Eintracht-Profis richtig gut getan. Die Stammspieler sind am Sonntagmorgen zum Auslaufen in den Wald, die Reservisten auf den Platz. Auch der zuletzt angeschlagene David Abraham war wieder dabei.

+++ Die bunte Eintracht +++

Auch beim Pokalspiel in Aue wird die Mannschaft in den neuen gelb-orangen Trikots spielen, die in Hannover Glück gebracht haben. "Wenn's hilft spielen wir nur noch in Gelb", sagte Verteidiger Bastian Oczipka.

Auch beim Training war es am Sonntag bunt. Zeugwart Franco Lionti hatte rot-weiße Nike-Bälle rausgelegt. Grund: In Aue wird mit diesem Fabrikat gespielt.

Samstag, 24.10.2015


+++ Die Startelf gegen Hannover +++

 

 

Die Aufstellungen! Nur die #SGE!

Ein von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) gepostetes Foto am

 

Freitag, 23.10.2015

+++ Fakten zum Hannover-Spiel +++

Ohne Verteidiger Aleksandar Ignjovski muss die Eintracht morgen in Hannover antreten. Wie befürchtet wird auch der angeschlagene David Abraham fehlen. Trotzdem will Trainer Armin Veh mit einer gestärkten Defensive antreten. Das sagte er heute auf der Abschluss-Pressekonferenz in Frankurt. Er will von einer Formkrise seiner Spieler nichts wissen. An seinem System will Veh ebenfalls nicht rütteln, auch wenn er von "gravierenden Änderungen" spricht. Er hat diese Woche offensichtlich vor allem im mentalen Bereich mit seiner Mannschaft gearbeitet.

+++ Abschluss-Pressekonferenz - Gleich geht' los... +++  
Donnerstag, 22.10.2015

+++ Mit Zug und Bus +++

Mit dem Zug und nicht wie sonst üblich mit dem Bus wird die Mannschaft am Freitag zum Auswärtsspiel bei Hannover 96 anreisen. Grund: Befürchtete Staus auf den Autobahnen. Zuvor wird um 14 Uhr noch einmal in Frankfurt trainiert. Zurück geht’s dann nach dem Spiel mit dem Bus. Am Sonntag findet das obligatorische „Auslaufen“ statt, am Montag fährt die Mannschaft dann mit dem Bus ins Erzgebirge, wo am Dienstag der Drittligist Erzgebirge Aue der Gegner im Pokalspiel ist.

+++ Frankfurter Hallenfußball-Turnier fällt aus +++

Das traditionelle Frankfurter Hallenfußball-Turnier fällt 2016 aus. „Wir konnten zu unserem Bedauern keinen geeigneten Termin finden, der allen organisatorischen Anforderungen an ein solches Turnier hätte gerecht werden können.“, so Veranstalter und Ex-Eintrachtler Gert Trinklein. Die Eintracht beginnt schon am 4. Januar die Vorbereitung, was eine teilnahme unmöglich machen würde. Und ein Frankfurter Hallenturnier ohne die Eintracht ist schwer vorstellbar, so Trinklein weiter.

+++ Reisemanager im Eintracht-Museum +++

Im Eintracht-Museum gibt es heute eine Veranstaltung für Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren zum Thema Auswärtsfahrten. Dabei wird ein Blick auf die nötige Ausrüstung und die Reisewege geworfen und ein Vergleich zu früheren Zeiten gezogen. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr mit einem Frühstück und dauert bis 15.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 19,50 Euro. Frühstuck und Getränke sind inklusive.
 
Mittwoch, 21.10.2015

+++ Veh sieht sich "besonders gefordert" +++

Ich bin jetzt ganz besonders gefordert", sagt Eintracht-Trainer Armin Veh nach den jüngsten beiden Niederlagen, "es liegt an mir, die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen." Veh hat sich noch nicht entschieden, in welchem System und mit welchem Personal er seine Mannschaft am Samstag in Hannover antreten lassen wird. In jedem Fall wird die Eintracht  defensiver antreten. Eine Variante für die linke Seite: Verteidiger Bastian Oczipka rückt ins Mittelfeld vor, hinter ihm verteidigt Constant Djakpa. "Das kann ich mir gut vorstellen", sagt der Frankfurter Trainer.

+++ Abraham muss nach Zweikampf Training abbrechen +++

Schrecksekunde beim heutigen Training: Nach einem Zweikampf mit Aleksandar Ignjovski blieb David Abraham verletzt am Boden liegen. Er wurde von den Physiotherapeuten am rechten Knie behandelt, machte noch ein paar Laufversuche, ging dann aber vorzeitig in die Kabine. "Ich bin umgeknickt", sagte er danach, "aber es ist nicht so schlimm."

+++ Andreas Möller wird Co-Trainer des ungarischen Nationalteams +++

Ex-Eintracht-Profi Andreas Möller wird Co-Trainer der ungarischen Nationalmannschaft. Der Weltmeister von 1990 wird dem deutschen Coach Bernd Storck zunächst bei den beiden EM-Playoff-Spielen gegen Norwegen am 12. und 15. November assistieren. Möller war nach seiner aktiven Karriere bislang nur als Sportdirektor bei Kickers Offenbach und Trainer von Viktoria Aschaffenburg aktiv.
 
Dienstag, 20.10.2015

+++ Fast alle Spieler an Bord +++

Herrlicher Sonnenschein beim ersten Training der Woche. Und Trainer Armin Veh hat auch (fast) alle Spieler an Bord. Makoto Hasebe stand wieder auf dem Platz, auch Carlos Zambrano. Nur die beiden "Dauerverletzten" Bamba Anderson und Sonny Kittel sind noch in der Reha beschäftigt.

+++ Zwei Talente nominiert +++

Mit Aymen Barkok und Ahmed Diack sind zwei Spieler des U19-Teams zu einem U18-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach Hennef eingeladen worden. Der Lehrgang gilt auch als Vorbereitung auf das Vier-Nationen-Turnier der U18-Nationalmannschaft in der Türkei, das vom 12. bis 16. November stattfindet.
 
Montag, 19.10.2015

+++ Trainingswoche geht los +++

Mit der ersten Übungseinheit am Dienstagvormittag (11 Uhr) beginnt die Trainingswoche bei der Eintracht. Wieder dabei sein soll Makoto Hasebe, den Trainer Armin Veh für ein paar Tage in Urlaub geschickt hatte. Offen ist noch, ob der seit Sonntag erkrankte (Magen) Carlos Zambrano mitmachen kann.

+++ Ignjovski drohen Ermittlungen +++

Aleksandar Ignjovski drohen nach seiner nicht geahndeten Tätlichkeit im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach Ermittlungen. Es wird sich diese Woche entscheiden, ob das DFB-Sportgericht in dieser Angelegenheit zusammenkommen wird. Der Abwehrspieler hatte kurz vor dem Pausenpfiff die Beherrschung verloren und Raffael mit Absicht auf den Spann getreten.

+++ Tag bei der Eintracht für junge Fans +++

Bei dem "Tag bei der Eintracht" an diesem Dienstag (20.10) können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in der Arena hinter die Kulissen schauen. Die jungen Adler erfahren von 11 bis 15.30 Uhr im Eintracht-Museum unter anderem, was an einem Tag im Stadion passiert und was die Profis machen. Sie schauen sich die Pokale und die Meisterschale von 1959 an. Es wird zusammen gegessen und gekickt. Die Kosten belaufen sich auf 19,50 Euro pro Kind. Essen und Getränke sind inklusive.
 
Sonntag, 18.10.2015

+++ Nach der Heimpleite gegen Gladbach +++

Die Stammspieler liefen nach einer kurzen Besprechung mit Trainer Armin Veh aus, die Reservisten trainierten mit Assistent Reiner Geyer auf dem Platz. Und was machte Carlos Zambrano? Der fuhr wegen einer Erkältung zum Arzt. Und so setzt sich die Entwicklung fort, dass der eIgentliche Abwehrchef aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung steht. An diesem Montag haben alle Spieler frei, da kann sich auch Zambrano erholen. Das nächste Training ist dann am Dienstagvormittag.
 
Samstag, 17.10.2015

+++ Startelf gegen Gladbach +++
+++ Vor dem Heimspiel: Noch fehlen die Tore +++

 

 

Na gut, die Tore fehlen noch ;). Es wird trotzdem Zeit, dass es endlich 18:30 wird. Nur die #SGE

Ein von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) gepostetes Foto am

 

Freitag, 16.10.2015

+++ Oczipka verspricht gegen Gladbach einen Sieg +++

"Frankfurt holt drei Punkte und geht zufrieden in die nächste Woche", verspricht Bastian Oczipka vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach im Interview mit der FNP. Das Formtief nach der Galavorstellung sei auf die fehlende Konstanz zurückzuführen. Gegen Ingolstadt sei "alles aus dem Ruder gelaufen", meint der Linksfuß. "Wir haben das Spiel kritisch aufgearbeitet, damit so etwas möglichst nicht mehr passiert."
Das komplette Interview mit Oczipka lesen Sie in der FNP-Beilage "Arena".

+++ Heimspiel fast ausverkauft +++

Fast ausverkauft ist die Commerzbank-Arena für das Heimspiel der Eintracht gegen Borussia Mönchengladbach. Im Vorverkauf wurden knapp 51 000 der 51 500 Karten abgesetzt. Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Florian Meyer.

+++ Bruchhagen wünscht sich Rode zurück +++

Heribert Bruchhagen würde Sebastian Rode gerne wieder im SGE-Team sehen. „Einen Spieler wie Rode haben wir nie ersetzen können – seine Wendigkeit und sein Umschaltspiel. Von daher muss es immer ein Ziel von Eintracht sein, so einen Spieler zurück zu holen", sagte der Eintracht-Boss in einem Bild-Interview. Fußballer wie Rode oder auch Sebastian Jung sollten nicht bei großen Klubs auf der Bank sitzen, sondern helfen, auch gegen die Bayern punkten zu können. Allerdings räumt Bruchhagen ein, dass ein Wechsel von Rode aus finanzieller Sicht derzeit unrealistisch sei.
 
Donnerstag, 15.10.2015
 
+++ Hasebe wohl am Samstag nicht dabei +++

Makoto Hasebe ist gesund und munter von seiner Länderspielreise nach Frankfurt zurückgekehrt. Doch beim Heimspiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach wird er aller Voraussicht nach nicht im Aufgebot der Eintracht stehen. „Er muss wieder frisch werden“, sagt Trainer Armin Veh und hat vor, den 31 Jahre alten Mittelfeldspieler deshalb „ein paar Tage in Urlaub zu schicken.“ In einem ersten Gespräch nach der Rückkehr habe er dies auch mit dem Spieler bereits besprochen. Hasebe hat mehr als 24 000 Flugkilometer hinter sich gebracht und zudem noch zwei schwere Länderspiele gegen Oman und Iran absolviert.

+++ Pause für Hasebe? +++
 
Alle zurück, alle gesund und munter. Trainer Armin Veh kann am Samstag beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach auf sein komplettes Aufgebot zurückgreifen, nachdem Carlos Zambrano und Makoto Hasebe gesund von ihren Länderspielreisen zurückgekehrt sind. Vieles deutet allerdings darauf hin, dass zumindest der Japaner Hasebe, der gerade im Oman gegen Syrien und in Teheran gegen den Iran gespielt hat, eine Pause erhält.

+++ Ein denkwürdiger Tag +++ +++ 50.500 Tickets für das Heimspiel gegen Gladbach verkauft +++

Für das anstehende Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag, 17.10.2015 (18:30 Uhr), wurden bereits 50.500 Tickets verkauft, teilte   Eintracht Frankfurt mit. Es gibt noch Resttickets, diese sind in den hauseigenen Fanshops, den offiziellen Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Ticketshop verfügbar. Die Tages- und Gästekassen öffnen am Samstag ab 16:30 Uhr, die Frühkassen am Haupteingang und Gleisdreieck bereits ab 15:30 Uhr. Die Ticketpreise sind an den Tageskassen in jeder Kategorie 2,- € teurer als im Vorverkauf.
 
Mittwoch, 14.10.2015
 
+++ Überraschende Sieger beim Fußball-Tennis +++

Nach intensiven Einheiten in den letzten Tagen gönnte Trainer Armin Veh den Spielern eine kleine Verschnaufpause. Erst ging es eine halbe Stunde in dem Kraftraum, dann zu einer lockeren Einheit auf den Platz. Da gab es dann  überraschende Sieger beim Fussballtennis-Turnier: Aleksandar Ignjovski, Slobodan Medojevic und Luc Castaignos setzten sich unter großem Hallo gegen die Konkurrenz durch.

+++ Trainingscamp für Flüchtlinge +++

Auf die Profis mussten die wenigen Kiebitze am Mittwochmorgen etwas länger warten, das Aufwärmprogramm fand im Kraftraum statt. Ernst nach einer halben Stunde kamen Spieler und Trainer auf dem Platz. Auf einem Nebenplatz trainierten derweil schon 80 Jugendliche sogenannte "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" mit dem Team der Eintracht-Fußballschule. Unter Anleitung der Ex-Profis Norbert  Nachtweih und Cezary Tobollik kümmert sich die Eintracht drei Tage um die Flüchtlinge, die allesamt in Notaufnahmen des Deutschen Roten Kreuzes untergebracht sind. Es ist das erste Trainingscamp der Eintracht-Fussballschule, weitere sind geplant.
 
Dienstag, 13.10.2015
 

+++ Noch einmal hohe Belastung beim Training +++
 
Die zweite Trainingseinheit am Dienstag war erneut eine intensive Laufeinheit. Konditionstrainer Christian Kolodziej hatte das Sagen, Cheftrainer Armin Veh war interessierter Beobachter. Eine Dreiviertelstunde dauerten die Konditionsübungen, lange Intervallläufe wechselten mit kurzen Sprints ab. Etwas schonen durfte  sich Haris Seferovic.  Der Stürmer, der am Vormittag zum ersten Mal seit seiner  Oberschenkelverletzung das volle Programm mitgemacht hatte, sollte nicht erneut hoch belastet werden. Also drehte er im Gegensatz zu den Kollegen nur ein paar Dauerlaufrunden.


+++ Nationalspieler sind zurück +++

Die ersten Nationalspieler sind zurück: Die Torhüter Lukas Hradecky und Heinz Lindner sowie Verteidiger Constant Djakpa waren nach ihren Länderspielreisen beim Training am Dienstag schon wieder mitten drin. Mit  Ausnahme von Carlos Zambrano, der erst am Donnerstag erwartet wird, sollen die anderen Nationalspieler (Luca Waldschmidt, Marc Stendera, Makoto Hasebe, Heinz Lindner) am Mittwoch wieder in Frankfurt sein.
 
Montag, 12.10.2015
 
+++ Hoffen auf Seferovic +++

Zwei Tage hatten die Profis der Frankfurter Eintracht frei. Nach einem Waldlauf am Samstag durften sie übers Wochenende durchatmen. Die Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach beginnt an diesem Dienstag mit einer öffentlichen Trainingseinheit um 11 Uhr. Fehlen werden dabei unter anderen die Nationalspieler Makoto Hasebe und Carlos Zambrano, die am Dienstag noch Länderspiele mit Japan (gegen den Iran) und Peru (gegen Chile) austragen. Wieder dabei sein wird Verteidiger Aleksandar Ignjovski, der sich von einer kleineren Zahnoperation erholt hat. Zudem hofft Trainer Armin  Veh, dass auch Haris Seferovic nach seiner Oberschenkelverletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Der Schweizer Nationalspieler hat bereits am Montag eine weitere Trainingseinheit mit Rehatrainer Michael Fabacher absolviert.

+++ Konterstarke Eintracht  +++ +++ Hübner sucht neuen Sechser  +++

Sportdirektor Bruno Hübner sucht einen neuen Sechser mit einer Extraportion Dynamik, wie der hr berichtet. Erschwerend bei einer Verpflichtung kommt hinzu, dass mehrere Konkkurrenten auf der gleichen Position Bedarf haben und dass die Eintracht nicht der finanzstärkste Verein ist. Hübner hofft auf zusätzliche Gelder, zum Beispiel aus einer Qualifikation für die Europa-League.
 
Freitag, 09.10.2015
 

+++ Lehmann fordert: Meier in die Nationalmannschaft  +++

Die Aussage kam durchaus überraschend. Ein paar Minuten nach der 0:1-Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Irland, brachte TV-Experte Jens Lehmann den Frankfurter Alexander Meier ins Gespräch für die DFB-Auswahl. „Wieso nicht Meier? Er würde etwas ganz anders mitbringen und wäre sicher eine Option“, sagte der ehemalige Nationaltorhüter als Experte beim übertragenden Sender RTL. Der 32 Jahre alte Meier war in der vergangenen Saison mit neunzehn Treffern Torschützenkönig der Bundesliga geworden, noch vor dem Münchener Robert Lewandowski und dem Wolfsburger Bas Dost. In dieser Saison hat Meier nach langer Verletzungspause in fünf Spielen auch schon wieder viermal getroffen.  Eintracht-Coach Armin Veh blieb auf Nachfrage betont vorsichtig. „Wenn ein Gegner so tief steht wie Irland, braucht die Mannschaft einen Abnehmer in der Mitte“, sagte er allgemein, fügte aber noch hinzu, „wenn Alex gespielt hätte, hätte er sicher ein Tor gemacht.“
 

+++ Seferovic zur Dopingkontrolle  +++

Haris Seferovic ist am Freitag zum Training zu spät gekommen. Grund: Eine weitere Kernspinaufnahme sollte Klarheit bringen, ob die Oberschenkelverletzung schon komplett ausgeheilt. Das freilich ist sie noch nicht, auf eine volle Belastung solle er noch verzichten, rieten die Ärzte. Nach dem Training musste der Schweizer Nationalspieler dann auch zur Dopingkontrolle.
 

Donnerstag, 08.10.2015
 
+++ Lauftraining der Profis +++

Es gibt kaum Schlimmeres für Fußballspieler als Training ohne Ball. Bei der Eintracht war es am Donnerstag  wieder mal so weit. Nach einer halben Stunde im Kraftraum ging es auf dem Platz weiter mit intensivem Lauftraining. Sprints und Intervallläufe standen auf dem Programm, verschärftes  Konditionstraining also für insgesamt 13 Spieler. Mitten drin nach Ohren Verletzungspausen auch Haris Seferovic und Timothy Chandler.
 
Mittwoch, 07.10.2015
 
+++ Seferovic macht weiter Fortschritte +++

19 Spieler nehmen derzeit an den Trainingseinheiten der Eintracht teil, darunter Jugend-Torwart Eric Gründemann und Haris Seferovic, der am Rande mit Rehatrainer Michael Fabacher übte. Die Fortschritte, die der Stürmer nach seiner Oberschenkelverletzung macht, sind deutlich. Schnelle Bewegungen mit Ball sind wieder möglich. Das Comeback des Schweizer Nationalspielers rückt näher.

 

 

Dientag, 06.10.2015
 
+++ Seferovic bald wieder im Einsatz  +++

Die Hoffnung wächst: Haris Seferovic konnte am Dienstag das erste Mal nach seiner Muskelverletzung aus dem Schalke-Spiel wieder mit dem Ball trainieren. "Mir geht es gut", sagte er, "aber ein bisschen Angst habe ich schon noch." Wenn möglich will der Schweizer Nationalspieler am Samstag nächster Woche gegen Borussia  Mönchengladbach wieder dabei sein. Eine weitere medizinische Untersuchung Ende der Woche soll Gewissheit bringen, ob die Verletzung wirklich ausgeheilt ist.
 
Montag, 05.10.2015
 
+++ Veh zieht zügel an +++

Trainer Armin Veh hat nach der Blamage von Ingolstadt die Zügel angezogen. Am Montag hat er in einer gemeinsamen Sitzung mit den Spielern Klartext gesprochen. „Es war ein Monolog“, sagte Veh. Zu den Worten gab es auch Bilder. So musste sich der enttäuschende Stürmer Luc Castaignos das gesamte Spiel mit Videoanalyst Marcel Daum anschauen. Das Training hatte Veh vom Platz in den Kraftraum verlegt. An diesem Dienstag wird nun zweimal öffentlich trainiert. Mit dabei sein soll auch Haris Seferovic, der nach seiner Muskelverletzung aus dem Schalke-Spiel weiter Laufeinheiten absolvieren wird. Am Freitag werden dann neue MRT-Aufnahmen gemacht, erst danach könne man sehen, ob Seferovic schon fürs Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag nächster Woche ein Thema sei, sagte der Trainer.
 
Sonntag, 04.10.2015

+++ Signier-Stunde beim Bürgerfest +++

+++ Eintracht Frankfurt international+++

Während der kommenden Länderspielpause laufen wieder einige Eintracht-Spieler für ihre Nationalmannschaften auf.

EM-Qualifikation

Heinz Lindner trifft mit Österreich am 09.10. in Podgorica auf die Auswahl Montenegros und am 13.10. in Wien auf Liechtenstein.

Lukas Hradecky bestreitet mit Finnland seine Qualifikationsspiele gegen Rumänien am 09.10. in Bukarest und gegen Nordirland am 11.10. in Helsinki.

Horst Hrubesch, Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft, hat Marc Stendera für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Finnland am 09.10. in Essen (18:00 Uhr) und am 13.10. gegen Färöer (18:30 Uhr) in Tórshavn nominiert.

WM-Qualifikation

Eine Einladung vom Nationaltrainer Perus erhielt auch Carlos Zambrano zu dem WM-Qualifikationsspielen am 08.10 in Kolumbien und am 13.10. in Lima gegen Chile.

Makoto Hasebe reist mit der Japanischen Nationalmannschaft ebenfalls zu einem WM-Qualifikationsspiel am 08.10. in den Oman gegen Syrien und am 13.10. zu einem Freundschaftsspiel nach Teheran gegen den Iran.

Weitere Einladungen

Ein Freundschaftsspiel bestreitet auch die Elfenbeinküste mit Constant Djakpa am 09.10. gegen Marokko.

Mijat Gacinovic steht im Aufgebot der serbischen U21-Nationalmannschaft die am 07.10. gegen Andorra und am 13.10. in Litauen spielt.

Die U20-Nationalmannschaft des DFB spielt mit Luca Waldschmidt im Rahmen des Mercedes-Benz Elite Cup am 07.10. in Ulm (18:00 Uhr) gegen die Türkei, am 10.10. in Aalen (18:00 Uhr) gegen die Niederlande und am 13.10. in Heidenheim (18:00 Uhr) gegen England.

Samstag, 03.10.2015

+++ Die Startelf der Adler gegen Ingolstadt+++

 

Die Aufstellungen sind da! Nur die #SGE #auswärtssieg #FCISGE

Ein von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) gepostetes Foto am

+++ Angekommen in Ingolstadt +++

 

Angekommen in Ingolstadt! Auf geht´s #SGE! #Auswärtssieg #FCISGE

Ein von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) gepostetes Foto am

 

+++ Adler gastieren in Ingolstadt +++

0:5 lautet die Treffer-Bilanz der Ingolstädter nach drei Auftritten vor heimischer Kulisse. Die Eintracht hat in ihren letzten beiden Auswärtspartien nicht getroffen.

 

Freitag, 02.10.2015

+++ Hoffen auf Aigner +++

Die Frankfurter Eintracht kann beim Auswärtsspiel am Samstag beim FC Ingolstadt auf den Einsatz von Stefan Aigner hoffen. Der Angreifer, der am Donnerstag das Training wegen einer Knochenhautentzündung an der Achillesferse vorzeitig abbrechen musste, konnte beim Abschlusstraining am Freitag wieder mitmachen. Aigner hat auch die Busreise nach Ingolstadt mit angetreten. Und so könnte das Team von Trainer Armin Veh beginnen: Hradecky – Ignjovski, Zambrano, Russ, Oczipka – Hasebe, Reinartz – Aigner, Meier, Stendera - Castaignos.

+++ Hübner: "Vatergefühle hinten anstellen" +++

Sportdirektor Bruno Hübner geht mit gemischten Gefühlen in das Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt. Bei der Partie gegen die Schanzer steht sein Sohn Benjamin in der Innenverteidigung. "Ich versuche, die Vatergefühle 90 Minuten hinten anzustellen. Aber natürlich schaue ich auch auf meinen Sohn", sagte Hübner im Gespräch mit de Hessischen Rundfunk.

+++ Die Adler im Signier-Stress +++
 

 
Signieren wie am Fließband

Unsere Jungs bei der Signierstunde. Fließband der anderen Art :). Nur die #SGE

Posted by Eintracht Frankfurt on Thursday, October 1, 2015
 
Donnerstag, 01.10.2015


+++ Bangen um Aigner-Einsatz +++

Die Frankfurter Eintracht bangt vor dem Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr) um den Einsatz von Stefan Aigner. Am Donnerstag musste der Angreifer das Training wegen einer Knochenhautentzündung im Bereich der Achillessehne abbrechen. „Ich rechne trotzdem mit ihm“, sagte Trainer Armin Veh, „aber sicher ist das nicht.“ Nach dem Abschlusstraining am Freitagmorgen soll entschieden werden, ob Aigner die Busreise nach Ingolstadt antreten kann.

Zur Startseite Weitere SGE Splitter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse