Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

FFC Frankfurt: Olympiasiegerinnen des FFC müssen in der Liga ran

Jubelfete auf dem Römer-Balkon: Für die Frankfurterin Saskia Bartusiak, Bundestrainerin Silvia Neid und Annike Krahn (vorne, von links) war es auch der Abschied von der Nationalmannschaft. Foto: Marc Schüler (sportpics.de) Jubelfete auf dem Römer-Balkon: Für die Frankfurterin Saskia Bartusiak, Bundestrainerin Silvia Neid und Annike Krahn (vorne, von links) war es auch der Abschied von der Nationalmannschaft.
Frankfurt. 

Die Erinnerungen an den Triumph von Rio sind noch ganz frisch. Doch schon müssen die Fußball-Olympiasiegerinnen Saskia Bartusiak, Mandy Islacker und Kathrin Hendrich, im Verbund mit der kanadischen Bronzemedaillengewinnerin Sophie Schmidt, wieder ran. Am morgigen Sonntag trägt ihr 1. FFC Frankfurt sein erstes Bundesligaspiel aus. Gegner im Stadion am Brentanobad ist Neuling Borussia Mönchengladbach.

Die Olympischen Spiele haben die Vorbereitung der Gastgeberinnen gewaltig gestört. Die Rio-Reisenden konnten nicht einmal eine Woche mit der Mannschaft trainieren. Da FFC-Trainer Matt Ross aber nur wenige neue Spielerinnen einbauen muss – von den Neuen wird mit Sicherheit die U-17-Europameisterin Tanja Pawollek in der Start-Elf auflaufen –, ist das Handicap nicht so groß.

Der 1. FFC Frankfurt geht in die Begegnung als klarer Favorit. In der Hintermannschaft gab es vor der Saison keine Abgänge, neu zusammengestellt werden musste das Mittelfeld. Mehr Verantwortung als in der vergangenen Saison soll die Japanerin Yuki Nagasato (vormals Ogimi) bekommen, Startelf-Kandidatin ist auch die aus Köln gekommene Dänin Lise Munk – nicht ausgeschlossen ist, dass eines der Eigengewächse von Beginn an spielt. Da Gäste-Trainer Rene Krienen angekündigt hat, dass sein Team nicht permanent hinten stehen wird, sondern mitspielen will, sollte es ein interessantes Match werden.

Vor dem Anpfiff um 11 Uhr wird Islacker vom geschäftsführenden Kicker-Chefredakteur Rainer Franzke die Torjäger-Kanone überreicht bekommen. Anschließend werden die vier Medaillengewinnerinnen von Rio geehrt.

(löf)
Zur Startseite Mehr aus 1. FFC Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse