Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

1. FFC Frankfurt: Trotz der Nulldiät ist der FFC zufrieden

Matt Ross Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Matt Ross
Frankfurt. 

Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt sind in der Bundesliga gegen den SC Freiburg zum dritten Mal in Folge ohne einen eigenen Treffer geblieben. Allerdings konnte das Team des australischen Trainers Matt Ross nach zwei Niederlagen in der Vorsaison diesmal aus dem Breisgau einen Punkt mitnehmen.

Die Führungscrew der Hessinnen bezeichnete das 0:0 bei den ungeschlagenen Freiburgerinnen als einen Erfolg: „Ich bin begeistert, mit welcher Leidenschaft sich die Elf präsentiert hat. Wir haben uns dank einer tollen Teamleistung einen wichtigen Auswärtspunkt erarbeitet“, sagte Manager Siegfried Dietrich. Trainer Ross lobte den Charakter seines Teams und den Einsatzwillen: „Dank der aggressiven Zweikampfführung sowie einer hohen Konzentration in der Passgenauigkeit war dies eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Essen. Wir hatten im Training viel an der Kompaktheit gearbeitet – auch dies war ein Schlüssel zum verdienten Punktgewinn.“ Die 450 Zuschauer sahen ein 0:0 der unterhaltsamen Art. Beide Teams hatten zahlreiche Chancen. Die erste hatte Peggy Nietgen, die per Kopf nach einem Eckball bereits nach 20 Sekunden an der starken SC-Torhüterin Laura Benkarth gescheitert war.

Der offensiv mitspielende FFC hatte während der ersten 60 Minuten noch gute Tormöglichkeiten, doch der Abschluss war – wie schon in den letzten Begegnungen – nicht optimal. Der Verlust der Offensivkräfte Kerstin Garefrekes und Dzsenifer Marozsán ist halt nicht so einfach zu kompensieren. Zieht man die zwei Nachspielminuten gegen Essen ab, gelang dem 1. FFC in drei Spielen kein einziger Treffer.

Die Breisgauer waren in der Schlussphase dem 1:0 nahe. Drei Minuten vor dem Ende rettete Sophie Schmidt für ihre geschlagene Torhüterin Desireée Schumann auf der Linie. Freiburgs Coach Jens Scheuer bezeichnete die Partie als ein „ausgeglichenes Spiel, in dem keinem Team der Lucky Punch gelang“.

1. FFC Frankfurt: Schumann – Prießen, Nietgen, Bartusiak, Störzel – Hendrich, Schmidt – Groenen, Munk, Islacker – Nagasato. – SRin: Christine Baitinger (Friesenheim). – Zuschauer: 450.

(löf)
Zur Startseite Mehr aus 1. FFC Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse