Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

1. FFC Frankfurt: Viel Lob, keine Punkte: FFC verliert in München

Matt Ross Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Matt Ross
München. 

Der 1. FFC Frankfurt unterlag in der Frauenfußball-Bundesliga beim FC Bayern München 0:1 (0:1). Der Titelverteidiger hat zwar die drei Punkte eingefahren, aber die junge Frankfurter Mannschaft verkaufte sich im mit nur 610 Zuschauern spärlich gefüllten Stadion an der Grünwalder Straße tapfer. „Einen Punkt hätten die Frankfurter schon verdient“, sagte selbst Bayern-Spielführerin Melanie Behringer, die von 2010 bis 2014 am Brentanobad spielte.

In der Tat: Bis auf die ersten zehn Minuten war der FFC gleichwertig, wenn nicht sogar überlegen. „Das war eine starke Leistung von uns. Wir hatten viele Halbchancen, aber wenig zwingende Torgelegenheiten. Für mich ist die Erkenntnis wichtig, dass sich die Mannschaft gut entwickelt und wir selbst mit den Topfavoriten mithalten können“, so FFC-Trainer Matt Ross. Quasi aus dem nichts fiel das 1:0 für die aus elf Nationalspielerinnen aus acht Nationen zusammengestellte Bayern-Elf. Die Niederländerin Vivianne Miedema zog aus 16 Metern ab, Schumann wehrte mit einer Parade zur Seite ab, doch da ließ Merith Prießen die Münchner Stürmerin Nicole Rolser ziehen, die per Abstauber den Siegtreffer erzielte.

Die beste Chance zum Ausgleich bot sich Saskia Bartusiak, die im Anschluss an einen Eckball von Behringer unfreiwillig angespielt wurde, aus sieben Meter jedoch zu hoch zielte.

In der zweiten Halbzeit ging es pausenlos nur in eine Richtung. Die Gäste schnürten den Favoriten in dessen Hälfte ein. In der 58. Minute stand Yuki Nagasato nach einer Flanke von Jackie Groenen völlig frei, scheiterte aber auch an der finnischen Torfrau Tina-Riikka Korpela. Nur zwei Minuten später verfehlte der Kopfball der japanischen Nationalspielerin knapp das Tor. Die größte Chance vergab jedoch Groenen, die nach guter Vorarbeit von Mandy Islacker und Nagasato aus acht Metern nicht kaltblütig genug war. Manager Siegfried Dietrich war stolz auf die Mannschaft, „die einen Punkt allemal verdient hätte“.

1. FFC Frankfurt: Schumann – Prießen, Nietgen, Bartusiak, Störzel – Schmidt, Hendrich – Groenen, Munk (64. Pawollek), Nagasato – Islacker. – SRin: Ines Appelmann (Alzey). – Zuschauer: 610. – Tor: 1:0 Rolser (26.).

Zur Startseite Mehr aus 1. FFC Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse